17

Manege frei! Ein Tag beim Zirkus

Ein Tusch, Scheinwerferlicht, dann Akrobaten, schillernd kostümiert in schwindelerregender Höhe – für die Zuschauer ist der Zirkus ein Ort zum Staunen, Lachen und Träumen. Auch wenn es leicht und mühelos aussieht: Hinter so einer Aufführung steckt viel Arbeit und hartes Training.

Stand: 13.09.2019

Ganz schön viel zu tun, bis es nachmittags heißt: "Manege frei!". Das Zelt wird aufgebaut, Tiere wollen gepflegt und gefüttert werden, Artisten trainieren für neue Nummern und schon ist es Zeit für Kostüm und Maske. So ein Zirkus auf Tournee ist wie ein kleines fahrendes Dorf: 400 Menschen aus allen möglichen Ländern leben rund um das riesige Zelt zusammen und sorgen dafür, dass alles reibungslos läuft.

In der Zirkusschule

Die Zirkuskinder Alexis (11 Jahre) und Nellie (13 Jahre) sind mit ihren Familien und dem "Circus Krone" viele Monate im Jahr auf Rundreise durch Deutschland. Sie leben in Wohnwagen im Zirkus und reisen von Stadt zu Stadt - vom Alpenrand bis zur Ostseeküste. Natürlich gehen sie in dieser Zeit auch in die Schule: Der umgebaute Lastwagen steht mitten auf dem Zirkusgelände.

radioMikro-Reporterin Kristina Hafer hat die Zirkuskinder besucht und einen ganzen Tag lang hinter die Kulissen des Cirkus Krone geblickt:


17