4

Vorlesewettbewerb 2018/19 60. Vorlesewettbewerb im Bayerischen Landtag

Die Besten von Schule, Landkreis und Bezirk! Die Schülerinnen und Schüler, die heute zum Vorlesewettbewerb im Bayerischen Landtag gegeneinander angetreten sind, haben es bereits mehrmals bewiesen: Sie können lesen. Die Entscheidung über den Sieger war wie immer knapp. Am Ende konnte Anna Denzler vom Maria-Ward-Gymnasium Günzburg den Wettbewerb für sich entscheiden. Nun vertritt sie Bayern beim Finale im Juni in Berlin.

Von: Valentin Nowak

Stand: 27.05.2019

Der Lesewettbewerb hat eine lange Tradition: In diesem Jahr wird er zum 60. Mal veranstaltet. Seit 1959 soll der Wettbewerb Schülerinnen und Schüler motivieren, mehr zu lesen.

Oliver Rohrbeck 1977

Ein bekannter Gewinner des Wettbewerbs ist Oliver Rohrbeck. Er hat den Wettbewerb 1977 gewonnen, heute ist er Schauspieler und spricht die Rolle von Justus Jonas in der Hörspielserie "Die drei ???".

Auch die Bundessiegerin von 1988,  Shirin Soraya, ist Schauspielerin geworden – sie war in diesem Jahr Teil der bayerischen Jury. Für sie sind alle Schülerinnen und Schüler, die am Wettbewerb teilnehmen, Gewinner:

"Ich mag das an sich gar nicht so besonders, also vor allem nicht, dass ich jetzt in der Position bin, andere zu bewerten. Aber ich glaube, dass ich das sehr intuitiv mache. Das wichtigste ist für mich, was ich da gefühlsmäßig überträgt. Ob mich etwas berührt und mitnimmt und ich das Gefühl hab: Ah, da geht irgendwie was auf, so innerlich."

Shirin Soraya

Der Sieger vom Vorlesewettbewerb 2019 steht seit Ende Juni fest

Anton Naab aus dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hat sich im Finale gegen die 15 Vorlese-Sieger aus den anderen Bundesländern durchgesetzt. Der elfjährige Schüler ist damit Deutschlands bester Vorleser.

Du willst das nächste Mal auch mitmachen? Wir haben Tipps für gutes Vorlesen:

- Tief Luft holen und ruhig atmen.
- Jeder Buchstabe will gehört werden – nicht nuscheln!
- Die Geschwindigkeit dem Text entsprechend verändern – mal schneller, mal langsamer lesen.
- Die Handlung lebendig werden lassen - mehr erzählen als vorlesen.
- Nicht übertreiben – eine Geschichte ist kein Theaterstück.
- Und: Sich mal zu verlesen, ist nicht schlimm!


4