3

Immer mehr Verbote Silvester ohne Feuerwerk und Böller?

Dass man es zum Jahresende so richtig krachen lässt, gehört für viele an Silvester einfach dazu. Immer mehr Städte und Gemeinden schränken im Jahr 2019 aber ein, wo Feuerwerk und Böller erlaubt sind und wo nicht. Schließlich hat nicht jeder Spaß daran. Und so wird gerade viel diskutiert: Böllern oder nicht Böllern?

Von: Katrin Stadler

Stand: 12.12.2019

Silvesterfeuerwerk | Bild: picture-alliance/dpa

Feuerwerk und Kracher stehen in der Diskussion. Es sieht gut aus und macht Krach. Was spricht dafür und was dagegen?

Die Befürworter sagen: "Feuerwerk und Kracher gehören einfach dazu!"

Es sieht einfach so schön aus am Himmel. Und man merkt gleich, dass ein besonderer Tag gefeiert wird – zum Beispiel, um an Silvester das alte Jahr zu verabschieden und ein neues zu begrüßen. Raketen, die bunte Muster an den dunklen Himmel zaubern, sind das eine, und Knaller, die Radau machen, das andere. Was Kinder aus der Otfried-Preußler-Schule in Stephanskirchen toll finden am Feuerwerk und am Krach an Silvester, hört ihr hier.

Die Kritiker sagen: "Lasst uns feiern, ohne dass es knallt und staubt!"

Die Gemeinde Ramsau im Berchtesgadener Land ruft schon seit 2016 dazu auf, freiweillig auf das Silvesterfeuerwerk zu verzichten. In München und einigen weiteren Städten gibt es für 2019 ein Feuerwerksverbot in der Innenstadt. Wo viele Leute eng aufeinander sind, ist es einfach gefährlich, Raketen zu zünden. Welche Schattenseiten Feuerwerk und Böller sonst noch haben, hört ihr hier.

Jetzt seid ihr dran:

Abstimmung

Willst du an Silvester auf Feuerwerk und Böller verzichten?

Diese Abstimmung ist keine repräsentative Umfrage. Das Ergebnis ist ein Stimmungsbild der Nutzerinnen und Nutzer von BR.de, die sich an der Abstimmung beteiligt haben.


3