Auf einen Blick

Alle Videos von A-Z

Paula und die wilden Tiere Adler, Geier & Co.

In der Savanne lauern viele Gefahren. Löwen, Leoparden, Hyänen und Geparde warten nur darauf, dass sich ein unvorsichtiges Tier zu weit von seiner Herde entfernt, damit sie es erjagen können. Aber was passiert mit dem, was die Räuber nicht fressen? [mehr]

Anna und die wilden Tiere Die Affen mit den breiten Nasen

Während sich Tierreporterin Anna durch den Regenwald von Equador in Südamerika kämpft, turnt ihr oben in den Baumwipfeln ein Wollaffe etwas vor. Es ist Annas erste Begegnung mit Neuweltaffen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere In der Affenschule

Paula besucht in Kenia den Colobus Trust, eine Auffang- und Auswilderungsstation für Stummelaffen. Ein merkwürdiger Name für ein Tier, das mit affenartiger Geschwindigkeit durch die Bäume rast und sich blitzschnell von Ast zu Ast schwingt. Aber warum heißen die Affen so? [mehr]

Anna und die wilden Tiere Die Zähne des Alligators

Tierreporterin Anna schaut heute in de Everglades in Florida in das Maul eines Raubtieres, das Angst und Schrecken verbreitet. Seit über 150 Millionen Jahren bewohnen Alligatoren unsere Erde. Mit ihren furchteinflößenden Zähnen, ihrer panzerartigen Lederhaut und ihrem langen Schwanz sehen sie wie Kampfmaschinen aus. Kräftiger Zubeißen kann nur der Weiße Hai. Um besonders nah an die Tiere heranzukommen besucht Anna eine Alligator-Farm. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie schwer ist der Ameisenbär?

Seinen Namen hat der Ameisenbär, weil er mit seinen langen Krallen, den vier Beinen und dem struppigen Fell mit viel Phantasie wie ein Bär aussieht. Doch mit einem Bären hat er biologisch gesehen nichts zu tun, dafür aber mit Ameisen, die sind seine Lieblingsspeise. So steckt er einfach seine lange Zunge in ein Ameisennest und heraus kommt der Ameisen-Lolli! [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wo turtelt der Hyazinth-Ara?

Im größten Schwemmland der Erde, dem brasilianischen Pantanal, lebt der König der Papageien: der blaue Hyazinth-Ara. Er ist mit 1 Meter Länge der Größte und für viele Menschen auch der Schönste. Auf der Farm Barranco Alto macht Anna Bekanntschaft mit einem prächtigen Ara-Pärchen, das hier seit 13 Jahren nistet... [mehr]

Anna und die wilden Tiere Ein Flugzeug voller Auerhühner

Heute sucht Anna den größten Hühnervogel Europas: das Auerhuhn. Die Hähne werden bis zu einen Meter hoch und fünf Kilogramm schwer. Im brandenburgischen Lichterfelde wartet die Reporterin auf ein Flugzeug voller Auerhühner. Tierforscher Lars bringt nämlich jedes Jahr die vom Aussterben bedrohten Hühnervögel aus Schweden her, um sie in der Niederlausitz anzusiedeln. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Das Geheimnis der Blattschneiderameisen

Wer Ordnung, Disziplin und Fleiß im Tierreich sucht, der sollte das Volk der Blattschneiderameisen unter die Lupe nehmen. Das macht Anna in der heutigen Sendung und besucht in Brasilien mit Biologin Lydia eine ganze Stadt mit diesen emsigen Insekten. Schnell stellt sie fest: hier haben die Weibchen das Sagen - Männchen, also die Drohnen, sind Mangelware. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Im Reich der Antilopen

Im Mittelalter dachten die Menschen, die Antilope sei ein wildes Fabelwesen, das niemand jemals zu Gesicht bekommen würde. Und wahrscheinlich war die Oryx-Antilope sogar das Vorbild für das sagenumwobene Einhorn: wenn dieses Tier seinen Kopf zur Seite dreht, verschmelzen die beiden Hörner zu einem. Es gibt also das Einhorn! Aber gibt es die Antilope nun wirklich? Das versucht Paula im ostafrikanischen Kenia herauszufinden... [mehr]

Paula und die wilden Tiere Bärengeschwister - Erste Begegnung

Die sechs Wochen alten Braunbären Lilly und Ben haben ihre Bärenmama verloren. Paulas Tierfreund Vaclav Chaloupek hat die Geschwisterchen in seinem Waldhaus in Tschechien aufgenommen und will sie mit Paulas Hilfe von Hand großziehen. Was da alles auf Paula zukommt, weiß sie noch nicht. Aber eins steht fest: es wird das Abenteuer ihres Lebens. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Bärengeschwister - Erster Ausflug

Das große Bärenabenteuer geht weiter: Paula darf ihrem Tierfreund Vasek dabei helfen, die zwei kleine Braunbären Lilly und Ben großzuziehen. Und es gibt aufregende Neuigkeiten. Die Bärengeschwister haben Laufen gelernt. Damit steht dem ersten gemeinsamen Ausflug in den Wald nichts mehr im Wege. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Bärengeschwister: Bärenärger

In der 3. Folge bekommt Paula mächtig Ärger. Ihre zwei jungen Braunbären Ben und Lilly, die sie mit ihrem Tierfreund Vasek großziehen darf, sind abgehauen und haben die Bienenstöcke des Nachbarn überfallen. Kein Wunder, Bären lieben den süßen Honig. Aber der Imker ist nicht erfreut. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Bärengeschwister - Bärenhunger

Paula ist auf der Suche nach einem neuen Gehege für die zwei jungen Braunbären Ben und Lilly, denn die beiden werden jeden Tag größer. Das Gehege bei ihrem Freund Vasek ist für gemeinsame Wasserschlachten schon bald zu klein. Ein neues Gehege zu finden ist aber nicht so leicht, wie gedacht. Und nun auch noch das: bei Paulas Rückkehr nach Tschechien erwartet sie eine böse Überraschung. Lilly und Ben haben Durchfall. Ob sie vielleicht zu viele Kirschen gefuttert haben? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Bärengeschwister - Bärenabschied

Es gibt tolle Neuigkeiten! Paula und Vasek haben für ihre zwei jungen Braunbären Lilly und Ben ein geeignetes Gehege gefunden. Bei einer Burg in der Nähe von Prag haben die Bärengeschwister in Zukunft alles, was sie brauchen: Wald, Wasser, Bäume und Schlafplätze. Für Paula bedeutet das aber auch, schweren Herzens von ihren Bären Abschied zu nehmen. [mehr]

Paula und die wilden Bären Bärengeschwister - Der Film

Die sechs Wochen alten Braunbären Lilly und Ben haben ihre Bärenmama verloren. Paulas Tierfreund Vaclav Chaloupek hat die Geschwisterchen in seinem Waldhaus in Tschechien aufgenommen und will sie mit Paulas Hilfe von Hand großziehen. Was da alles auf Paula zukommt, weiß sie noch nicht. Aber eins steht fest: Es wird das Abenteuer ihres Lebens. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Knochen für den Bartgeier

Anna will mehr über den größten Greifvogel Europas wissen und besucht Hans in der Eulen- und Greifvogelstation Haringsee in Österreich. Hier zieht Hans junge Bartgeier groß, damit sie ausgewildert werden können. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Auf den Spuren der Berggorillas

Tierreporterin Anna ist im afrikanischen Uganda unterwegs. Ihr Ziel: ein Besuch bei den Berggorillas, den größten lebenden Affen unseres Planeten. Mit dabei: die Biologin Ingrid und Ranger David, der sich im tropischen Nebelwald bestens auskennt. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Der Biber und seine Burg

Biber haben scharfe Zähne, mit denen sie sogar Baumstämme fällen. Und sie leben in einer Burg. Biberexpertin Anke zeigt Paula, wie Biber ihre Zähne aneinander wetzen, damit sie immer scharf sind, und enthüllt das Geheimnis, warum Biber orangefarbene Zähne haben. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Imker Sepp und seine Bienen

Heute wagt Anna einen tiefen Blick in die Bienenstöcke von Imker Sepp. Da herrscht ein heilloses Durcheinander, könnte man meinen. Dabei hat jede Biene eine bestimmte Aufgabe. Die eine putzt die Waben, die andere verstaut den Nektar und die Pollen und füttert den Nachwuchs. Die Wächterinnen hüten die Tür vor Eindringlingen und manche Bienen tanzen sogar! Aber wo ist eigentlich die Königin? [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wer hat Angst vorm Brillenkaiman?

Der Brillenkaiman ist eines der faszinierendsten Tiere in Südamerika. Er wird über zwei Meter lang und besitzt furchteinflößende Zähne. Anna begegnet den beeindruckenden Reptilien auf dem Rio Negro, einem Fluss im Pantanal. In dem riesigen Sumpfgebiet lauern die Brillenkaimane Fischen, Ottern oder Wasserschweinen auf. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie brüllt der Brüllaffe?

Paula streift durch den dicht bewachsenen Regenwald Costa Ricas. Plötzlich zerreißt ein lautes, furchteinflößendes Gebrüll die tropische Stille. Paula ist starr vor Schreck. Was für ein Tier mag das gewesen sein? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Achtung, Büffel!

Tierreporterin Paula ist den Büffeln auf der Spur. Die riesigen Tiere werden bis zu einer Tonne schwer. Ihre Hörner sind gewaltig und können im Kampf zu einer tödlichen Waffe werden. Zusammen mit Löwe, Nashorn, Leopard und Elefant zählen Büffel in Afrika zu den Big Five, den Großen Fünf. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Leon, das Chamäleon

Paula hat eine Verabredung mit den tierischen Meistern der Verwandlung: den Chamäleons. Die über 150 Chamäleon-Arten sehen sehr unterschiedlich aus. Manche sind klein, andere groß, die einen sind eher einfarbig, die anderen bunt, es gibt Chamäleons mit und ohne Hörner. Eins aber haben alle Chamäleons gemeinsam. Sie können ihre Farbe wechseln. [mehr]

Paulal und die wilden Tiere Wo wohnt der Dachs?

Der Dachs ist ein scheuer Waldbewohner, den man fast nie zu Gesicht bekommt. Tagsüber schläft er in seinem Bau und wenn er nicht schläft, ist er damit beschäftigt, was zu fressen zu finden. Paula möchte das Tier mit dem schwarz-weiß gestreiften Gesicht endlich genauer kennenlernen und fährt deshalb mit Jens, einem Förster in den Böhmerwald. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie pupst der Delfin?

Heute wird es richtig flippig: Anna erfüllt sich einen Kindheitstraum und geht mit Delfinen schwimmen - großen Tümmlern genauer gesagt. Das ist die bekannteste und verbreitetste Delfinart. Die Meeressäugetiere sind neugierig, sehr intelligent und springen gern. Warum sie das machen, versucht Anna heute herauszufinden. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wer ist der oberste Dingo?

Ist es ein Hund? Ist es ein Wolf? Paula macht sich auf den Weg nach Australien, um herauszufinden, was es mit dem Dingo auf sich hat. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Nüsse für die Eichhörnchen

Eichhörnchen sind die beliebtesten Nagetiere hierzulande. Anna geht auf Tuchfühlung mit den drolligen Nagern. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wenn der Eisbär fliegen muss

Kuschelig eingepackt entdeckt Anna das kanadische Küstendorf Churchill und seine Umgebung. Mit Officer Brett geht Anna auf Bären-Patrouille. Er zeigt ihr, wie man die Menschen vor den Eisbären und die Eisbären vor den Menschen beschützen kann. Manchmal muss ein Eisbär dabei sogar fliegen! [mehr]

Anna und die wilden Tiere Vom Elch geknutscht

Anna macht sich auf den Weg zu einem Date mit dem größten Hirsch Europas - dem Elch. Im Elchgehege von Jörg trifft sie Norbert, einen zahmen neun Jahre alten Elchbullen. Norbert ist so zutraulich, weil er als drei Monate altes Waisenkind von einer Aufzuchtstation in Schweden zu Jörg gekommen ist und mit der Flasche aufgezogen wurde. Einem wilden Elch könnte man nicht so nahe kommen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Beim Elefantendoktor

In einem Nationalpark auf der indonesischen Insel Sumatra greift Anna dem Tierarzt Christopher unter die Arme. Bei seinen Patienten handelt es sich um zahme Arbeitselefanten. Damit die Mahuts täglich mit ihren Dickhäutern Patrouille reiten können um die Grenzen des Nationalparks zu sichern, müssen die Tiere topfit sein - und zwar vom Rüssel bis zur Fußsohle. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Unterwegs mit der Elefantenpolizei

Anna freut sich auf einen besonderen Ausritt. In einem Nationalpark auf der indonesischen Insel Sumatra begleitet die Reporterin einen Mahut - also einen Elefantenhüter - mit seinem zahmen Elefanten. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Hoch auf dem Elefanten

Am Elefanten ist wirklich alles riesig: der Kopf, die Ohren, der Körper. Er wird über drei Meter hoch. Damit ist er das größte Tier, das auf dem Land lebt. Gemeinsam mit Wildhüterin Claudia besucht Paula die Elephant Whispers, eine Auffangstation für Elefanten in Südafrika. Hier darf sie den Dickhäutern mal ganz genau auf den Zahn fühlen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie versteckt sich ein Elefant?

Elefanten sind riesig und eigentlich nicht zu übersehen. Deshalb ist Tierreporterin Paula auch fest davon überzeugt, dass sie zusammen mit Rangerin Claudia in der südafrikanischen Savanne sehr einfach Elefanten entdecken wird. Aber so einfach, wie Paula sich das vorstellt, ist es dann doch nicht ... [mehr]

Paula und die wilden Tiere Hallo Erdmännchen!

Die Tierreporterin Paula ist in Namibia unterwegs und dort den lustigen Erdmännchen auf der Spur. Diese witzigen Kerle sehen mit ihren Sonnenbrillenaugen aus wie harmlose Nagetiere, sind aber Raubtiere aus der Familie der Mangusten. Da sie so klein sind, müssen sie zusammenhalten. Deshalb arbeiten sie auch immer im Team. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Die Eule mit dem Superohr

Paula möchte alles über die geheimnisvolle Eule wissen. Mit ihren riesigen Augen, dem starren Blick und scharfen Schnabel kann einem der Vogel wirklich Angst machen... [mehr]

Paula und die wilden Tiere Fit wie ein Faultier

Notfall in Costa Rica: ein mutterloses Faultier-Baby wurde in einem Busch gefunden. Ohne den Schutz der Mama hat es keine Überlebenschance. Klare Sache für Tierreporterin Paula: Das kleine Faultier muss in eine Tierstation gebracht und versorgt werden. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Feldhase und Wildkaninchen

Feldhase oder Wildkaninchen? Die sehen sich aber auch zum Verwechseln ähnlich. Selbst Anna kann die beiden Tierarten nicht recht auseinanderhalten. Aber sie weiß, an wen sie sich wenden kann: Mit Tierpflegerin Miriam aus der Wildtierauffangstation Sachsenhagen rückt sie den Unterschieden auf den Pelz. [mehr]

Anna und die wildenTiere Mausohr, Abendsegler und andere Fledermäuse

Tierreporterin Anna ist Fledermäusen auf der Spur. Die fliegenden Säugetiere üben eine faszinierende Wirkung auf uns aus. Dank ihrer Echoortung haben sie einen ausgezeichneten Orientierungssinn. Sie bewohnen dunkle und feuchte Orte in alten Gemäuern oder Höhlen. Wo wir uns gruseln, fühlen sich Fledermäuse erst richtig wohl. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Abhängen mit den Flughunden

Mitten in Cairns, einer kleinen Stadt in Queensland in Australien trifft Paula auf hunderte von Flughunden, die gemütlich an einem Baum direkt neben der Bücherei hängen. Das weckt natürlich Paulas Neugier. Warum machen Flughunde alles auf dem Kopf? [mehr]

Anna und die wilden Tiere Ein Fluss voller Flusspferde

In Uganda auf dem Kazinga-Kanal macht sich Anna auf die Suche nach dem gefährlichsten Tier Afrikas. Nach dem Elefanten ist es das größte Landlebewesen der Erde. Genau, heute geht es um das Flusspferd - auch Nilpferd oder einfach Hippo genannt. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie viel Kröte steckt im Frosch?

Anna geht auf Wanderschaft mit Erdkröten. Sie folgt den Tieren auf ihrer jährlichen Wanderung vom Winterquartier zum Laichgewässer. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Welcher Frosch quakt nachts im Dschungel?

Heute stapft Anna durch einen Sumpf im indonesischen Regenwald. Auf der Insel Sumatra befindet sich nämlich ein Paradies für Frösche. Und da die vor allem nachts quaken, wird die Froschsuche zu einer wahren Mutprobe für die Tierreporterin. Denn dann sind im Dschungel auch Schlangen und Tiger auf der Jagd. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie schlau ist der Fuchs?

Tierreporterin Paula ist im Böhmerwald in der Tschechischen Republik unterwegs. Sie möchte mehr über dem Fuchs erfahren. Dabei hilft ihr Jan, ein echter Wald- und Wiesenexperte. Es ist nämlich gar nicht so einfach, dem scheuen Meister Reineke in der freien Natur auf die Schliche bzw. Spur zu kommen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere So jagt der Gepard

Tierreporterin Anna ist nach Namibia gereist. Hier leben 3.000 der weltweit noch 10.000 lebenden Raubkatzen. Mit einer Geschwindigkeit bis zu 120 km/h ist der Gepard in der afrikanischen Steppe der Schnellste von allen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie schnell rennt der Gepard?

Der schnellste Räuber unter den Säugetieren ist zweifelsfrei der Gepard. Tierreporterin Paula ist in Namibia on Tour. Zusammen mit Tierpfleger Florian begibt sie sich auf die Suche nach der vom Aussterben bedrohten Raubkatze. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Der Gesang der Gibbons

Anna hat schon viele "Große Menschaffen" gesehen: Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans. Heute trifft sie allerdings zum ersten Mal sog. "Kleine Menschenaffen". Gibbons vertreiben mit ihrem besonderen Gesang nicht nur Feinde, sondern trällern sich so auch in die Herzen der Weibchen. In einer Rettungsstation besucht Anna das Gibbon-Mädchen Amank, die von Jägern angeschossen wurde. Durch illegale Wilderer und die Abholzung der Wälder sind die Tiere stark gefährdet und vom Aussterben bedroht. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Kopf hoch, Giraffe!

Wie schaffen es die Langhälse, beim Trinken das Wasser den langen Hals hinauf zu transportieren und warum bekommt die Zunge der Giraffen beim Fressen keinen Sonnenbrand? Das und noch einiges mehr versucht Paula im Hallepark in Kenia herauszufinden. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Die Zunge der Giraffe

Tierreporterin Anna ist in Namibia unterwegs auf der Suche nach Giraffen, was kein Problem sein dürfte, denn so groß wie die tierischen Riesen sind, kann man sie sicher nicht übersehen, meint Anna. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Sammy, der coole Gleitbeutler

Gleitbeutler - unter diesem sperrigen Namen verbergen sich putzige kleine Beuteltiere. Anna lernt sie im australischen Tierpark Moonlit Sanctuary bei Melbourne kennen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Der Falkner und seine Greifvögel

Schon vor 4000 Jahren gingen Menschen in asiatischen Ländern mit Greifvögeln auf die Jagd nach Fasanen und Rebhühnern. Die Spezialisten auf diesem Gebiet nennt man heute Falkner, denn der schnellste Jäger der Lüfte ist der Falke. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Willkommen in der Gürteltierwelt

Anna besucht mit Tierforscherin Lydia in Brasilien die einzigartige Gürteltierwelt. Was aussieht wie ein Maulwurfhügel, ist der Bau eines Tatus - so heißen die gepanzerten Gürteltiere in der Landessprache. Tatsächlich haben die Säugetiere kein Fell, sondern Ringe aus Knochenplatten, die wie Gürtel aussehen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Mit dem Hai unter Wasser

In Australien geht Tierreporterin Anna tauchen, um mehr über den größten Raubfisch der Erde herauszufinden. Sie ist beeindruckt von seiner Eleganz. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Schlaf gut, kleine Haselmaus

Anna macht sich heute zusammen mit Sven auf die Suche nach der seltenen Haselmaus. Dabei lernt sie schnell: Wer Haselmäuse finden will, der muss nach Haselnüssen suchen. Und zwar nach leergeknabberten mit einem kreisrunden Loch. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Das Lachen der Hyäne

Paula trifft auf eines der schaurigsten Tiere der Erde: die Hyäne. Erschallt ihr gellendes Lachen, stellen sich bei Paula alle Haare auf. Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Raubtiere seien mit Hunden verwandt. Pustekuchen. Hyänen stammen von den Schleichkatzen ab. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie kommt der Igel durch den Winter?

Igel in Not! Im Herbst sind so einige dieser Stacheltiere krank und schwach. Sie würden den Winter nicht überleben. Aber ihnen hilft Bettina. Die engagierte Igelexpertin päppelt die Tiere in der SOS-Igelstation Donauwörth auf. Hier packt Anna mit an. Gerade im Herbst ist in dem Igelkrankenhaus Hochbetrieb. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Hüpfen wie ein Känguru

Wie schaffen es Kängurus, so elegant und weit zu hüpfen? Um das herauszufinden, düst die Tierreporterin Paula nach Australien. Hier leben viel mehr Kängurus als Menschen. Und Känguru ist nicht gleich Känguru! [mehr]

Anna und die wilden Tiere Boxen mit dem Känguru

In Australien besucht Anna eine Auffangstation für Rote Riesenkängurus. Gegründet wurde sie von Brolga, einem echten Känguru-Flüsterer. Den Namen Brolga hat er von den Aborigines, den Ureinwohnern Australiens bekommen. Rund 50 Rote Riesenkängurus hat Brolga aufgenommen und mit der Flasche aufgezogen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Was macht das Känguru im Baum?

Paula ist in Australien, im Land der Kängurus. Hier macht sie sich auf die Suche nach einem ganz besonderen Tier. Es lebt im Baum, kann nicht richtig hüpfen, ist aber trotzdem ein Känguru: ein Baumkänguru. Doch warum lebt das Känguru im Baum? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Ein Kamel zum Knutschen

Paula taucht in die fremde und bunte Welt der Samburu ein, einem Wandervolk aus Afrika. Dromedare sind die Nutz- und Lasttiere der Samburu. Und über die Kamele möchte Paula unbedingt mehr wissen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wer heißt hier Karakal?

Im Süden Afrikas lebt ein Tier, das fast so aussieht wie unser Luchs. Ohne Punkte zwar, aber auch mit Pinselohren: der Karakal. Paula besucht Tierpfleger Florian in Namibia und entführt die Zuschauer in die Welt einer perfekt getarnten Jägerin, einer Katze, die wild und zahm zugleich sein kann. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Ein Kasuar für den Regenwald

Paula ist in Australien. Sie sucht den "Gärtner des Regenwalds". Nein, keinen Menschen! Einen Laufvogel - und einen der größten der Erde noch dazu. Aber warum wird der Kasuar "Gärtner des Regenwalds" genannt? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Familie Klippschliefer

Paula macht sich heute auf die Suche nach Klippschliefern. Schon einmal gehört? Die pelzigen Vierbeiner sehen zwar aus wie Murmeltiere, haben mit den Erdhörnchen aber weiter nichts am Hut. Zu den Verwandten der Klippschliefer zählen Elefanten und Seekühe. Das klingt ja völlig verrückt. So ein kleines Tier hat so große Onkels und Tanten? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Komm kuscheln, Koala!

Paulas Reise durch Australien führt sie auf eine ganz besondere Insel. Der vom Aussterben bedrohte Koala hat auf Magic Island ein idyllisches Plätzchen gefunden. Hoch in den Eukalyptusbäumen sitzt er ungestört und schläft, fast 20 Stunden am Tag. Aber warum schläft er nur so unglaublich viel? [mehr]

Anna und die wilden Tiere Kolibris - die Meisterflieger

Mitten im ecuadorianischen Nebelwald in Südamerika schwirren Tierreporterin Anna plötzlich "fliegende Edelsteine" um den Kopf: Kolibris, die kleinsten Vögel der Welt. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Der Tanz des Kranichs

Anna fährt an die Mecklenburger Seenplatte, auf der suche nach dem europäischen Kranich. In der Gegend um den Plauer See haben viele Kranichpaare ihre Brutreviere. Anna lernt nicht nur einen Kranichexperten kennen, sie darf sogar bei einer spektakulären Aktion dabei sein: Die Jungvögel müssen beringt werden, aber es ist gar nicht so einfach die Kraniche einzufangen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wenn Krokodile Babys haben

Krokodile gab es schon zur Zeit der Dinos! Wie sie heute leben und warum Menschen sich um diese Urtiere kümmern müssen, will Paula in Afrika herausfinden. Sie besucht eine Zuchtstation der Nilkrokodile, die zu den gefährlichsten Krokodilen zählen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Lama und Alpaka - Die Meisterspucker

Die Tierreporterin Anna ist ins Hochland der Anden gereist. Dort  möchte sie Kamele aus nächster Nähe beobachten: Kamele? Ja! Lamas und Alpakas, die kleinen Verwandten der Wüstenschiffe, leben in Südamerika in schwindelerregender Höhe. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Warum nickt der Leguan?

Paula ist zu Besuch bei dem Volk der Bribri. Das sind Ureinwohner Costa Ricas. Nachdem Leguane lange Zeit vom Aussterben bedroht waren, haben es sich die Bribri zur Aufgabe gemacht, die faszinierenden Echsen zu schützen. Ob Leguane so furchterregend sind, wie sie aussehen, wird Paula bei ihrem Besuch in der Aufzuchtstation herausfinden. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Was macht der Leopard im Baum?

Warum schläft die Reporterin Paula auf einem Baum? Ganz einfach: sie will mal ausprobieren wie es sich im Bett eines Leoparden liegt. Paula ist zu Besuch bei Florian, der auf der Auswilderungsstation Naankuse in Namibia arbeitet. Er betreut zwei zahme Leoparden, und Paula darf mit den großen, gefleckten Katzen kuscheln. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie die Löwen leben

Paula ist in der südafrikanischen Savanne unterwegs. Zusammen mit dem Wildhüter Robin gelingt es ihr, ein Löwenrudel aus der Nähe zu beobachten. Dabei erfährt sie, was die Aufgabe des Löwenmännchens im Rudel ist und warum die Weibchen das Jagen übernehmen müssen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Der Luchs im Schnee

Katzen haben Angst vor Wasser? Nicht der Luchs! Die größte Raubkatze Europas hat damit überhaupt keine Probleme. Schnee und Eis sind ihre Welt und wenn das Futter im Wasser schwimmt, dann springt der Luchs einfach hinterher. Tierreporterin Paula ist im Harz unterwegs auf den Spuren der größten europäischen Wildkatzenart. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Die verrückte Welt der Mangroven

Anna nimmt es heute nicht nur mit einer Tierart auf, sondern gleich mit einem ganzen Lebensraum: den Mangroven. Die Mangrovenwälder, die im Salzwasser an den tropischen Küstenregionen wachsen, gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Dabei ist Salzwasser eigentlich Gift für Bäume. Aber die Natur hat hier ein paar gute Tricks auf Lager. Zusammen mit Naturforscher André geht Anna in Indonesien diesen Geheimnissen auf den schlammigen Grund. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Frech wie ein Marder

Eigentlich wollte Anna mit dem Auto fahren. Doch die Kabel ihres Wagens sind böse zugerichtet. Die Tierreporterin hat eine Ahnung, wer das gewesen sein könnte. Und ihr Verdacht wird bestätigt: Henry, der Leiter des Otterzentrums Hankensbüttel, erkennt sofort, dass es nur ein Steinmarder gewesen sein kann. Aber was finden Marder nur an Autokabeln? [mehr]

Anna und die wilden Tiere Warum buddelt der Maulwurf?

Wer kennt sie nicht, die Erdhügel im Garten und auf Feldern und Weiden! Anna macht sich heute auf, den kleinen Buddler zu entdecken, der hinter - oder besser gesagt - unter diesen Hügeln steckt. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wer lässt die Maus raus?

Mäuse gibt es auf der ganzen Welt. Besonders die Hausmaus hat seit jeher die Scheunen und Vorratskammern als Schlaraffenland entdeckt. Deshalb beginnt Anna ihre Suche nach den kleinen Nagern auf einem Bauernhof bei Münster. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wo pfeift das Murmeltier?

Tierreporterin Anna ist zum Großglockner in Österreich gereist. Sie besucht Herbert, den Mankeiwirt. "Mankei" wird das Murmeltier in Österreich und Bayern genannt. Herbert rettet seit vielen Jahren verwaiste Jungtiere und zieht sie auf. Als er Anna begrüßt, ist er nicht allein: Auf seiner Schulter thront Moritz, ein zwei Jahre altes Murmeltier und in seiner Jacke hat sich die schüchterne Meri verkrochen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Ganz nah am Nashorn

Hoch zu Ross reitet Paula durch die Savanne Südafrikas auf der Suche nach einem richtigen Koloss, dem Nashorn. Die grauen Riesen mit den zwei Hörnern auf der Nase haben es Paula bei ihren Recherchen absolut angetan. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Orang Utans in der Schule

Gorillas und Schimpansen hat Anna bereits in Afrika besucht. Zu den Menschenaffen gehören aber auch die Orang-Utans. Und die möchte die Tierreporterin in den Wäldern von Sumatra aufspüren. Unsere nächsten Verwandten sind vom Aussterben bedroht. Der Biologe Peter möchte das verhindern: Mitten auf Sumatra hat er eine Schule für Orang-Utans in Not gegründet. Und Anna nimmt heute auch am Unterricht teil. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Ein Otter namens Nemo

Ihre Zähne sind super spitz, sie tragen das dichteste Fell aller heimischen Tiere, einen lustigen Schnurrbart und haben einen langen Schwanz. Richtig! Paula lernt heute die neugierigen Fischotter kennen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wo steckt der Riesenotter?

Anna sucht in Brasilien nach dem Riesenotter. Er kann bis zu zwei Meter lang und über 40 Kilogram schwer werden. Das gesellige und tagaktive Tier lebt in wolfsartigen Rudeln. Doch die Zerstörung des Lebensraums bedroht die Tiere. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Abu und die Pavianbande

Tierreporterin Paula ist in Namibia, im südwestlichen Afrika unterwegs. Sie ist mit Jo verabredet, die die "Harnas" betreibt, eine Auffangstation für junge Wildtiere. Dort lebt auch eine wilde Rasselbande von Paviankinder. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Pekaris sind auch Schweine

Anna riecht sie lange, bevor sie sie zu Gesicht bekommt. Im Regenwald von Ecuador lernt die Tierreporterin Pekaris kennen. Die sind mit unseren Schweinen zwar verwandt, gehören aber zur Familie der Nabelschweine. Ob Anna herausfindet, warum Pekaris so stark riechen? [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie fischt der Pelikan?

Tierreporterin Anna besucht in Florida den Pelikan. Der Braune Pelikan ist der kleinste der acht Pelikanarten. Aber was heißt schon "klein"? Wenn er fliegt, hat der er eine Spannweite von zwei Metern. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Praktikum bei den Pinguinen

Anna ist an der Küste im Süden Namibias gestrandet. Hier wirft sie ein Auge auf einen besonders lustigen Vogel: den Brillenpinguin. Heute hilft Anna Tierforscherin Jessica bei ihrem Pinguin-Alltag: kranke Tiere füttern, mausernde Pinguine zählen, junge Küken wiegen und Hilfsnester saubermachen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Die Feueraugen der Plumplori

In Indonesien macht Anna heute Bekanntschaft mit einem der süßesten Affen überhaupt: dem Plumplori. Aber Achtung! Dieses Tier ist giftig. Bei Gefahr vermischt der Plumplori ein Sekret mit Speichel und beißt dann zu. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Die Possumbande

Die Tierreporterin Paula hat schon viel von den possierlichen, aber superfrechen Possums gehört. Deshalb macht sie sich auf den Weg in den australischen Regenwald, um vor Ort diese kleinen, vegetarischen Beutelsäuger zu erleben. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Klug wie ein Rabe

Sind Raben wirklich so klug? Um das herauszufinden besucht Anna den Filmtiertrainer Marco, der in der Nähe von Hamburg wohnt. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Die Raubkatzen von Brasilien

Anna macht sich in Brasilien auf die Suche nach dem "König des Dschungels", dem Jaguar. Keine andere Raubkatze auf dem Kontinent ist größer und stärker. Auf Beutezug nehmen es die wunderschön gefleckten Tiere sogar mit Kaimanen auf. Doch die scheuen Jäger zeigen sich in der Wildnis nur selten. Anna braucht schon eine gehörige Portion Glück und die Hilfe von Claudia, die seit vielen Jahren im Pantanal lebt und sich mit den wilden Tieren auskennt. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Ist das Reh die Frau vom Hirsch?

Tierreporterin Anna will endlich wissen, ob das Reh tatsächlich die Frau vom Hirsch ist. Um das herauszufinden, macht sie sich auf den Weg nach Graz in Österreich zu Monika vom Verein "Kleine Wildtiere in großer Not" und zu Michl ins Allgäu in den Alpenwildpark in Obermaiselstein. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Hat das Rentier eine rote Nase?

Rentiere ziehen den Schlitten des Weihnachtsmanns - so heißt es wenigstens - und leben in den Wäldern des Nordens. Diese besonderen Hirsche sind perfekt an ein Leben in der arktischen Kälte angepasst sind. Ein langes, dichtes Fell, Klauen, die bis auf 2 Grad abkühlen und als Schneeschuhe dienen, machen sie zu perfekten Nordlichtern. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Eine Sandbank voller Robben

Die Tierreporterin Paula ist im Norden Deutschlands unterwegs. Ihr Ziel: die Seehundstation in Friedrichskoog. Von der Biologin Tanja will Anna alles über unsere heimischen Robbenarten - die Seehunde und die Kegelrobben - erfahren, die im schleswig-holsteinischen Wattenmeer leben. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie robben Seebären?

Eine Kolonie von über 50.000 Seebären, so viele Tiere hat Anna noch nie gesehen! Nichts wie rein in die Meute und erst mal das Verhalten der Tiere erforschen ... [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie Schildkröten Eier legen

Paula macht sich an der Westküste Costa Ricas auf die Suche nach den Meeresschildkröten und hofft, ein faszinierendes Naturschauspiel beobachten zu können: bei einer sogenannten "arribada", einer Massenankunft, kommen tausende von Schildkrötenweibchen nachts an den Strand, um ihre Eier zu vergraben... [mehr]

Anna und die wilden Tiere Schlau wie die Schimpansen

In Uganda ist Tierreporterin Anna auf der Suche nach unseren nächsten Verwandten: den Schimpansen. Affentheater garantiert! Hätte sie doch bloß einen Regenschirm mit in den Dschungel genommen. Herunterfliegende Feigen und jede Menge Affenpipi wären dann keine Gefahr gewesen... [mehr]

Paula und die wilden Tiere Vorsicht, Schlange!

Schlangen haben keinen guten Ruf und die meisten Menschen fürchten sie. Höchste Zeit, dass Paula das schlängelnde Reptil besser kennenlernt. Im Hallerpark in Kenia darf sie ganz nah ran und eine Schlange in die Hand nehmen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie schlingt die Schlange?

Für Tierreporterin Anna schlängelt sich heute alles rund um die Schlangen - genauer gesagt um die sechs heimischen Schlangenarten in Deutschland. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Im Garten der Schmetterlinge

Im Umweltzentrum Listhof bei Stuttgart züchtet Ilona Schmetterlinge - die schönsten Insekten der Welt . Tierreporterin Anna hilft ihr, Eier einzusammeln und Berge von Blättern herbei zu schleppen. Bevor nämlich ein Schmetterling seine ganze Schönheit entfaltet, lebt er mehrere Monate lang als Raupe - und ist nahezu unersättlich. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Schnabeltier & Schnabeligel

Im Norden Australiens macht sich Paula auf die Suche nach zwei ganz besonderen Tieren, dem Schnabeltier und dem Schnabeligel. Es ist eine Reise zu den ältesten und absonderlichsten Tiere Australiens... [mehr]

Anna und die wilden Tiere Schneckenkönig gesucht

Schnecken sind faszinierende Lebewesen: Sie tragen den Kopf am Fuß, die Augen am Stiel und die inneren Organe in einem Mantelsack. Außerdem sind sie Zwitter und besitzen sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsorgane. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Sushi der Schuhschnabel

Der Schuhschnabel ist schon ein sehr besonderer Vogel. Er hat lange, storchenartige Beine, am Kopf stehen ihm die Federn zu Berge und sein Schnabel ist eigentlich viel zu groß. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie der Seeadler fliegt

Seeadler sind die Könige der Lüfte. Wegen ihrer Größe, den berühmten Adleraugen und der unglaublichen Kraft ihrer Fänge gehören sie zu den beeindruckendsten Greifvögeln der Erde. Vor nicht einmal 40 Jahren waren sie fast ausgestorben. Heute haben sich die Bestände etwas erholt. Für Tierreporterin Anna ist die Sache klar: Seeadler will sie aus nächster Nähe sehen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wo grast die Seekuh?

Wie ein Seepferdchen aussieht, ist bekannt. Aber wie, bitte schön, soll eine Seekuh  aussehen? Das will Anna herausfinden. Nur wo suchen? Der Name verrät es: im Wasser. Und zwar im warmen Wasser, zum Beispiel vor der Küste Floridas. Na dann, Badeanzug einpacken und ab in den Sonnenstaat! [mehr]

Anna und die wilden Tiere Keine Angst vor Spinnen

Sie haben acht Augen, acht Beine, einen haarigen Körper und viele Arten sind giftig. Manche Leute bekommen beim Anblick der Krabbeltiere sogar Panik. Kann Anna ihre Angst vor den nützlichen Lebewesen überwinden? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Hopp, hopp, hopp - Springbock!

Paula reist in den Süd-Westen Afrikas. In der Auffangstation Moholorolo in Namibia werden verwaiste oder kranke Wildtiere gepflegt und wieder ausgewildert. In der afrikanischen Savanne leben zahlreiche zum Teil bedrohte Tierarten. Darunter auch Springböcke. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Kuscheln mit dem Stachelschwein

Stachelschweine besitzen die unterschiedlichsten Stacheln. Lange, die ihren Körper wie riesige Dolche von Feinden schützen und kurze, die das Stachelschwein abschießen kann, um sich zu verteidigen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wo klettert der Steinbock?

Wo bitte geht's zum Steinbock? Immer bergauf! Das ist ganz schön anstrengend - doch die Mühe lohnt sich. Da die Steinböcke vor 100 Jahren fast ausgestorben waren, wilder der Alpenzoo Innsbruck regelmäßig junge Steinböcke aus. Und dieses Mal ist Anna live dabei. Sie begleitet fünf junge Tiere auf ihrem Weg in die Freiheit. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wo klappert der Storch?

Für Anna geht es hoch hinaus: Auf die Dächer von Rühstädt. Hier nisten 31 Storchenpaare und Anna darf sich die Storchenkinder in den Nestern anschauen. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Raus zum Strauß!

Tierreporterin Paula möchte einmal auf dem größten Laufvogel der Erde reiten: dem Strauß. Ein gefährliches Abenteuer. Strauße sind wahre Steppen-Ferraris und können mit bis zu 70 Stundenkilometern über das Land rasen und dabei fünf Meter große Schritte machen. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Das Tannenzapfentier

In der Savanne Namibias macht Tierreporterin Anna heute Bekanntschaft mit einem Pangolin. Das außergewöhnliche Lebewesen ist das einzige Säugetier mit Schuppen von Kopf bis Schwanz. Deswegen heißt es auch Schuppentier. Mit einem Tannzapfen auf vier Beinen könnte man es aber auch verwechseln. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Ein Tapir geht baden

Tierreporterin Anna ist im Regenwald von Ecuador unterwegs. Weitab von jeglicher Zivilisation befindet sich die Wildtierauffangstation AmaZoonico. Hier leben die beiden Tapir-Waisen Navi und Carneval. Sie sehen wie eine Mischung aus Mini-Nilpferd und Schwein aus und tragen dazu noch einen Rüssel! [mehr]

Anna und die wilden Tiere Der Teufel mit den roten Ohren

Anna lernt den Beutelteufel kennen - besser bekannt als "Tasmanischer Teufel". Dafür ist sie auf die Insel Tasmanien in den Wildtierpark Bonorong gereist. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Im Reich der Termiten

In der Savanne Namibias nimmt Tierreporterin Anna heute Termiten unter die Lupe. Termiten sind hervorragende Baumeister, perfekte Straßen- und Tunnelbauer, bestens organisierte Erntearbeiter und vor allem wirksame Energieverwerter. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Im Revier der Tiger

Anna ist heute auf die Suche nach einer der größten Raubkatzen der Erde: dem Tiger. Genauer gesagt, dem Sumatra-Tiger. Der Regenwald der indonesischen Insel Sumatra ist sein Zuhause. Doch die majestätischen Tiere zeigen sich nur selten. Erstens sind sie sehr scheu, und zweitens gibt es nur noch knapp 400 Tiere dieser Unterart. Ob Anna mehr als eine Tigerspur finden wird? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Die bunten Vögel Costa Ricas

Um die buntesten Vögel Costa Ricas zu bestaunen, reist Paula um die halbe Welt. An der Karibikküste bestaunt sie in der Tierstation Jaguar Rescue Center Amazonenpapageien und verschiedene Tukanarten. Per Bus und Schiff geht die abenteuerliche Reise weiter zu einer Aufzuchtstation für Aras am Pazifik, also auf der anderen Seite Costa Ricas. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Piggy, das Warzenschwein

Piggy ist ein ganz schön wilder Kerl. Und er ist auch ganz schön verschmust, stellt Paula überrascht fest. Sie hat extra einen großen Sack mit Möhren und Bananen mitgebracht, um sich mit dem Warzenschwein anzufreunden. Im Gegensatz zu anderen Schweinen, die Allesfresser sind, ernähren sich Warzenschweine nämlich vorwiegend vegetarisch. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie wäscht der Waschbär?

Paula trifft in Brandenburg auf die Waschbär-Mama Gaby und ihre zwölf Waschbären. Im Gehege geht es drunter und drüber. Die putzigen Waschbären sehen mit ihrer schwarz-weißen Gesichtsmaske nicht nur aus wie Banditen, die neugierigen Kleinbären benehmen sich auch so... [mehr]

Anna und die wilden Tiere Warum bellt das Wasserschwein?

Für Schweinefans gibt es leider eine schlechte Nachricht: Wasserschweine sind gar keine Schweine. Dafür aber die größten Nagetiere der Welt: Sie werden einen Meter groß und wiegen über 60 Kilogramm. Die Grasfresser leben nur in Südamerika und sind Verwandte der Meerschweinchen. Warum Wasserschweine manchmal bellen, findet Anna in Brasilien heraus. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Bunt wie ein Wildhund

In Namibia begegnet Tierreporterin Anna dem Afrikanischen Wildhund. Kaum ein Tier ist so gefährlich und unbeliebt. Es hat den Ruf eines brutalen Killers. Dabei ist das Raubtier der wohl effektivste Jäger Afrikas - ein Gesundheitspolizist. Er jagt meistens schwache und kranke Tiere und tötet sie rascher als jeder andere Räuber. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wo ist die Wildkatze?

Tierreporterin Paula ist im Bayerischen Wald unterwegs auf der Suche nach dem seltensten Wildtier in Deutschland - der Wildkatze. Die Wildkatzen sind nur entfernt mit unseren heimischen Miezen verwandt. Es sind Raubkatzen, die aber dem Menschen nichts zuleide tun. Außerdem sind sie so scheu, dass sie in freier Wildbahn nur schwer zu beobachten sind. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wie wild ist das Wildpferd?

Pferd und Mensch sind schon seit Jahrtausenden ein tolles Team. Früher brauchte der Mensch die Hilfe des Pferds für schwere Arbeiten, heute ist es Kumpel und Sportsfreund. Die Pferde, die bei uns leben, sind alles Züchtungen des Menschen. Ob Anna in Deutschland noch echte Wildpferde findet? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Ein Wildschwein zum Knuddeln

Paula möchte heute alles über Wildschweine herausfinden, was man wissen muss. Sie können größer als ein Schäferhund werden und beißen zu, wenn man ihnen zu nahe kommt. Von Peter, einem richtigen Jäger lernt Paula, wie man Fährten liest und wie der Lieblingsplatz einer richtigen Wildsau aussieht. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Wo weidet der Wisent?

Anna kann es kaum glauben, aber bei uns in den Wäldern leben riesige Tiere, von denen kaum einer weiß. Es handelt sich um wilde Rinder, sogenannte Wisente. Jedes Tier ist so schwer wie ein Auto, kann aber schneller rennen, als der schnellste Mensch der Welt. Ob Anna die scheuen Wiederkäuer aufspüren kann? [mehr]

Paula und die wilden Tiere Wie böse ist der Wolf?

Wölfe haben einen schlechten Ruf. Sie gelten als böse und gemeingefährlich. Im Märchen verschlingen sie Mensch und Tier mit Haut und Haar. Doch ist der Wolf wirklich so böse? Paula fährt nach Ernstbrunn in Österreich um das herauszufinden. [mehr]

Anna und die wilden Tiere Warum der Wombat Würfel kackt

Im tasmanischen Tierpark Bonorong lernt Tierreporterin Anna zwei knuddelige Wonneproppen kennen: Die Wombat-Mädchen Willow und Judy. [mehr]

Paula und die wilden Tiere Eine Herde für Zebra Benny

Ihre Fellzeichnung ist wie ein Fingerabdruck und jeder ist schon mal über ihre Streifen gegangen: Zebras. Die gestreiften Pferdeverwandten sind heute Ziel von Paulas Erkundungsreise durch Namibia. In der Wildtieraufzuchtstation Naankuse trifft sie Dana und das niedliche Zebrafohlen Benny. [mehr]