7

Pippi Langstrumpf Ein starkes Mädchen erobert die Welt

Die Geschichte von "Pippi Langstrumpf" ist eine Erfolgsgeschichte. Kinder lieben das freche kleine Mädchen von Anfang an. Doch viele Erwachsene denken zunächst, Pippi sei ein schlechtes Vorbild. Hier erfährst du mehr über die Entstehungsgeschichte des Buches.

Von: Ursel Böhm, Veronika Baum und Miriam Uhrich

Stand: 21.05.2020

Pippi Langstrumpf ist nicht nur das stärkste Mädchen der Welt. Sie ist erfinderisch, hilfsbereit und hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Am Ende macht sie sich die Welt, "... widdewidde wie sie ihr gefällt". Die Geschichte von Pippi ist eine große Erfolgsgeschichte: Das Buch wurde in 77 Sprachen übersetzt. Viele Kinder liebten Pippi von Anfang an. Doch viele Erwachsene dachten zunächst, das freche kleine Mädchen sei ein schlechtes Vorbild.

Wie hat alles angefangen?

Die Geschichte von Pippi Langstrumpf hat sich Astrid Lindgren ausgedacht. Das war im Jahr 1941, während des Zweiten Weltkriegs. Ihre Tochter Karin war damals krank und wollte unbedingt eine Geschichte erzählt bekommen. "Erzähl mir von Pippi Langstrumpf", sagte Karin. Den Namen hatte sich das Mädchen in diesem Moment ausgedacht. Und Astrid Lindgren legte los: Sie erfand das Mädchen mit den roten Zöpfen und erzählte ihrer Tochter von ihren Abenteuern. Im März 1944 verstauchte sich Astrid Lindgren den Fuß – und musste nun selbst das Bett hüten. Sie nutzte die Zeit und schrieb die Geschichten auf. Eigentlich sollte das Manuskript nur ein Geschenk für ihre Tochter werden. Zusätzlich schickte sie es an einen Verlag, doch der lehnte die Geschichte ab. Zum Glück glaubte Astrid Lindgren weiterhin an Pippi Langstrumpf und schickte ihre Geschichte bei einem Schreibwettbewerb ein – und gewann.

"Am Rand der kleinen, kleinen Stadt lag ein alter verwahrloster Garten. In dem Garten stand ein altes Haus, und in dem Haus wohnte Pippi Langstrumpf. Sie war neun Jahre alt, und sie wohnte ganz allein da. Sie hatte keine Mutter und keinen Vater, und eigentlich war das sehr schön, denn so war niemand da, der ihr sagen konnte, dass sie zu Bett gehen sollte, gerade wenn sie mitten im schönsten Spiel war, und niemand, der sie zwingen konnte, Lebertran zu nehmen, wenn sie lieber Bonbons essen wollte."

Astrid Lindgren, Pippi Langstrumpf (1. Kapitel)

Heute wird Pippi Langstrumpf überall auf der Welt geliebt und verehrt - von Japan bis Amerika. Die meisten Eltern haben die Bücher selbst schon in ihrer Kindheit gelesen oder vorgelesen bekommen und verbinden viele positive Eigenschaften wie Mut, Fantasie und Zusammenhalt mit dem stärksten Mädchen der Welt.


7