9

radioMikro-Kinderfilm-Tipp Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes

Was haben Murmeltiere aus Schokolade, ein Dackel im Superheldenkostüm und eine illegale Mikadospielhölle miteinander zu tun? Sie alle kommen in dem turbulenten Kinoabenteuer "Papa Moll und die Entführung des fliegendes Hundes" vor.

Von: Olga-Louise Dommel

Stand: 11.04.2018

Filmplakat: "Papa Moll und die Entführung des fliegendes Hundes" | Bild: Zodiac Pictures/Polyband

"Hier im schönen Murmlikon
lebt Papa Moll seit Jahren schon.
Noch ist hier alles ruhig und still,
ob das wohl heut so bleiben will?"

aus: Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes

Ganz bestimmt nicht. Papa Moll hat nämlich drei Kinder: Evi, Fritz und Willi. Und die sorgen für ein riesengroßes Durcheinander in Murmlikon. Währenddessen amüsiert sich Mama Moll auf einem Wohlfühlwochenende mit der Frauengruppe. Und weil der Chef von Papa Moll an diesem Wochenende angeblich eine Besprechung hat, soll Papa Moll mit seinen eigenen und den Kindern vom Chef in den Zirkus gehen.

Infos zum Film

Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes
Zodiac Pictures/Polyband
Kinostart: 12.04.2018
ab fünf Jahren

Im Zirkus gibt es Katovl Hundini, den fliegenden Hund. "Eine Weltsensation!", schwärmt Evi. Ihr Bruder Fritz ist dagegen: Jackie und Johnny, die Kinder vom Chef, sind nämlich total hinterhältig und gemein. Sie haben Evi, Fritz und Willi überfallen und in die Mülltonne gesteckt. Der Ärger ist also vorprogrammiert.

Nicht nur, dass Jackie von einer Kanone durchs Zirkuszelt geschossen wird, Evi den Dackel Hundini aus seinem winzigen Käfig befreit und Papa Molls Schokoladenfabrik kurz vor der Explosion steht – am Ende landet Familie Moll sogar im Gefängnis!

So gefällt uns der Film:

"Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes" ist ein turbulentes Kinoabenteuer für die ganze Familie und besonders gut für Kinoanfänger geeignet. Der Film ist sehr lustig, bei aller Spannung nie unheimlich und obwohl sehr viel passiert, ist er nie hektisch. Neben dem quirligen Durcheinander geht es in "Papa Moll" aber auch darum, dass Eltern ihren Kindern besser zuhören sollten und dass die Gier nach Gewinn nicht unbedingt der beste Weg zum Erfolg ist.

Außerdem ist "Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes" auch ein prima Film für Omas, Opas und ihre Enkel. Er spielt nämlich in den 50er-Jahren, als eure Omas und Opas selber noch Kinder waren. Also, schnappt euch eure Großeltern und ab ins Kino!


9