2

Mit dem Hausboot Zu Besuch bei den Orang-Utans von Borneo

Orang-Utan ist indonesisch und heißt übersetzt "Waldmensch". Wie Schimpansen und Gorillas sind sie den Menschen sehr ähnlich. Früher gab es Hundertausende von ihnen, jetzt findet man sie nur noch auf den Inseln Sumatra und Borneo. Diese Inseln gehören zu Indonesien und Malaysia.

Von: Florian Schairer und Simone Wichert

Stand: 17.10.2018

Orang-Utans sind vom Aussterben bedrohte Tiere. Der indonesische Nationalpark Tanjung Puting im Süden der Insel Borneo ist einer der wenigen Orte. wo Orang-Utans geschützt sind. Bereits 1971 begann man hier in Gefangenschaft aufgewachsene Orang-Utans auszuwildern. Heute sind so viele Orang-Utans in diesem Nationalpark, dass die Auswilderung woanders stattfindet. Der Nationalpark ist sozusagen voll. Aber wilde und halbwilde Menschenaffen besuchen immer noch jeden Tag die Futterplattformen der Stationen, die man nur per Boot über einen Fluss erreichen kann. Anton ist mit seinen Eltern und seiner Schwester Josephine zwei Tage auf einem Hausboot gefahren. Hier siehst du, was sie auf dieser Reise erlebt haben.


2