1

radioMikro-Kinderfilm-Tipp Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

"Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“ heißt der Film – wie das gleichnamige, sehr schöne Buch von Anna Woltz. Anders als in dem lockeren Buch, macht sich Sam im Film öfter Gedanken über den Tod, trotzdem ist das auch ein fröhlicher Sommerferienfilm.

Von: Olga-Louise Dommel

Stand: 03.09.2020

Kinofilm: meine wunderbar seltsame Woche mit Tess | Bild: farbfilm verleih

Eigentlich hat der zehnjährige Sam einen etwas ungewöhnlichen Plan für die Ferien, die er gerade mit seiner Familie auf einer Insel verbringt: Er will das Allein-Sein üben.

Infos zum Film:

Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
farbfilm verleih
Filmstart: 03.09.2020
Ab neun Jahren

Alleinheitstraining nennt Sam das. Weil er der Jüngste in seiner Familie ist und als letzter übrigbleiben wird, wenn seine Eltern und sein großer Bruder irgendwann tot sind. Aber dann trifft der nachdenkliche Sam Tess. Und plötzlich ist er mittendrin in einem großen Sommerferienabenteuer.

Die quirlige Tess lebt mit ihrer Mutter auf der Ferieninsel und sie hat auch einen Plan: Sie will endlich ihren Vater Hugo kennenlernen. Mit einem Trick hat sie ihn auf die Insel gelockt, ohne dass ihre Mutter davon weiß. Und Hugo weiß nicht mal, dass dass er eine Tochter hat!

So gefällt uns der Film:

„Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“ ist, obwohl es auch um das Thema Tod geht, ein fröhlicher Sommerferienfilm, in dem Platz ist für zwei Hauptfiguren und ihre ganz eigenen Geschichten. Ein schönes Freundschafts-Familien-Abenteuer mit tollen Schauspielern – vor allem die Kinder spielen richtig gut – für alle Filmfans ab 9, die auch, ernstere Geschichten mögen. Wer es lieber etwas leichter und lustiger mag, kann ja das Buch lesen. Und wer es ganz genau wissen will – macht einfach beides.


1