1

klaro-Thema: Wildtiere Mutige Pinselohren im Nürnberger Zoo

Wilde Luchse gehörten früher in deutschen Wäldern dazu. Jetzt gibt es sie fast nur noch im Zoo. Im Nürnberger Tiergarten hat sich ein junges Luchspärchen seit September 2018 gut eingelebt.

Von: Katrin Stadler

Stand: 24.10.2018

Die größten Katzen Europas mit ihrem gefleckten Fell und den lustigen Pinseln an den Ohren sind in der Wildnis selten geworden. Im Nürnberger Tiergarten kann man die zwei jungen Luchse inzwischen ganz gut beobachten. Sie kommen ursprünglich aus Tschechien, sind fünf Monate alt und heißen Dayon und Desari. Sie haben sich gut eingelebt und trauen sich immer mehr, draußen herumzutollen.

Sie sind zwar ein Männchen und ein Weibchen, aber da sie Geschwister sind, werden sie gemeinsam keine Jungen bekommen. Deshalb wird früher oder später einer von beiden in einen anderen Park umziehen und ein anderes Weibchen oder Männchen wird nach Nürnberg kommen.

Wer den Luchsen was erzählen will, muss ihnen dafür nicht einmal ganz nahe kommen im Nürnberger Tiergarten. Sie hören bestimmt auch Besucher am Zaun. Schließlich sind Luchse für ihr feines Gehör bekannt: Sogar eine trippelnde Maus können sie aus 50 Metern Entfernung wahrnehmen.


1