5

klaro-Thema: Archäologie Ägypten enthüllt antikes Grab

Ein Sarkophag mit einer über 3.500 Jahre alten Mumie ist in Luxor geöffnet worden. Wer die Frau in dem Sarg war, wissen die Forscher noch nicht.

Von: Claudia Schaffer

Stand: 07.12.2018

Der Sarkophag war im November 2018 von französischen Forschern entdeckt worden. Der bunt bemalte und schön gestaltete Sarg ist Teil einer größeren Grabanlage, die vermutlich dem damaligen Chef-Mumifizierer in der berühmten Tempelanlage in Luxor gehörte.

Mumifizieren war eine Kunst

Archäologen öffnen den Sarkophag einer Mumie in der Tempelstadt Luxor. Ganze 3.500 Jahre hat es gedauert, bis das Grab entdeckt wurde.

Das Einbalsamieren beziehungsweise Mumifizieren von Verstorbenen war im Alten Ägypten eine wichtige Aufgabe. Es sollte die Toten vor dem Zerfall schützen und ihnen so den Weg ins Jenseits ermöglichen. Für das Mumifizieren gab es strenge Vorschriften. Die alten Ägypter waren davon überzeugt, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

Viele Grabbeigaben für die Toten

Es war üblich, die Gräber besonders reich auszustatten. Das war auch beim Sarkophag mit der unbekannten Frauenmumie so. Neben allerlei Statuen waren in dem Grab auch etwa 1.000 sogenannte Begräbnisfigürchen aus Holz, Lehm und Stein, alle bunt und sehr farbenfroh.


5