4

radioMikro-Kinderbuch-Tipp Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften (Martin Muser)

Buchautor Martin Muser hat bisher Drehbücher für Filme geschrieben. In seinem ersten Kinderbuch wird ein Junge auf dem Weg nach Berlin beklaut und eine Gruppe von Kindern hilft ihm, den Räuber zu überführen – ähnlich wie in Erich Kästners "Emil und die Detektive".

Von: Susanne Vellmer und Simone Wichert

Stand: 01.10.2018

Cover von Kannawoniwasein! – Manchmal muss man einfach verduften (Kinderbuch von Martin Muser) | Bild: Carlsen Verlag

Finn sitzt zum ersten Mal allein im Zug. Er ist sehr aufgeregt, obwohl die Fahrtzeit nur etwas über eine Stunde beträgt. Unwohl wird Finn so richtig, als sich beim nächsten Halt eine echt komische Type zu ihm setzt. Aber der steigt bald schon wieder aus. Und mit ihm verschwindet Finns Rucksack samt der Bahnfahrkarte.

Infos zum Buch:

Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften
Von Martin Muser
Carlsen Verlag
Ab sechs Jahren
Dieses Buch gibt es auch als Hörbuch – erschienen bei Silberfisch.

Die kann er dem Schaffner nun nicht mehr vorzeigen. Und so steht die Polizei am Bahnhof und übernimmt Finn. Die Polizisten denken, er sei von zu Hause abgehauen. Als sie in einen Unfall verwickelt werden, lernt Finn das Mädchen Jola kennen und schafft es, mit ihr zu entkommen und sich auf eigene Faust nach Berlin durchzuschlagen. In die "Tzittie", wie Jola es nennt.

Was nun folgt, ist eine wilde Reise durch Brandenburg mit den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln. Weil die beiden immer wieder durch unglückliche Umstände und durch Erwachsene, die überhaupt nichts kapieren, in ihrer Reise behindert werden, müssen Jola und Finn sehr einfallsreich sein. Sogar Finns Rucksack holen sie sich mit viel Mut wieder. Und schließlich wird ihnen von Menschen geholfen, von denen die beiden das am wenigsten erwartet hätten. Wie? Das wird hier nicht verraten.

So gefällt uns das Buch:

Das Buch ist eine Abenteuergeschichte mit vielen komischen Momenten. Besonders der Berliner Dialekt ist lustig geschrieben und hört sich im Hörbuch richtig witzig an. Beim Lesen allerdings braucht man dafür ein bisschen Zeit. Irgendwie macht dieses Buch süchtig. Denn auf der Straße reihen sich die Erlebnisse von Jola und Finn atemlos aneinander. Und man will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Wir empfehlen das Buch für alle Leseratten ab sechs Jahren.


4