Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz

Betthupferl in mittelfränkischer Mundart Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz

Stand: 08.09.2020

Betthupferlserie "Eine Kindheit an der Pegnitz" | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Die Geschichten von Matthias sind lang her. Damals konnte er sich zu Hause im Badezimmerspiegel nur bis knapp über der Nase selbst sehen. Und viele Dinge, die die Erwachsenen machten, waren für Matthias komplett rätselhaft. Das Einkaufen oder die Frage nach dem Zauberwort, wenn man in der Metzgerei eine Scheibe Gelbwurst bekommen hatte. Gerade das Allernormalste konnte damals sehr seltsam sein. Auf jeden Fall an der Pegnitz!

Eine Geschichte aus Mittelfranken!

"Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz" anhören

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Märchen

Matthias muss seine Mutter immer begleiten wenn sie einkaufen geht. Das ist immer ganz schön langweilig. Aber einmal findet Matthias eine Kiste und erlebt plötzlich ein schönes Abenteuer. (Von und mit Matthias Egersdörfer) [mehr]

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Fahrradfahren

In der Geschichte geht es darum, wie Matthias mit seinem Fahrrad immer um das Haus herumfährt. Dann kommt der Tag, als sein Vater erst eine Tasse Kaffee trinkt und ihm dann die Stützräder abschrauben will. (Von und mit Matthias Egersdörfer) [mehr]

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Unterzucker

Matthias wohnte in seiner Kindheit mit Mutter, Vater, zwei Schwestern und Oma in einem Haus. Bei der Oma scheint die Welt still zu stehen. Bei dem Rest der Familie herrscht immer ein Tohuwabohu. Besonders arg wird es, wenn der Hunger auf Schokolade ausbricht. (Von und mit Matthias Egersdörfer) [mehr]

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Sportunterricht

Im Sportunterricht soll Matthias an einem langen Seil bis zum Dach der Turnhalle hinaufklettern. Matthias schafft es auch bis ganz nach oben. Dann macht er aber einen Fehler und schaut von dort nach unten ... (Von und mit Matthias Egersdörfer) [mehr]