2

klaro-Thema: Fußball Deutschland startet mit Sieg in die EM-Quali gegen die Niederlande

Viele Fußballfans fiebern schon jetzt der Europameisterschaft 2020 entgegen. Sie wird in zwölf europäischen Ländern ausgetragen, darunter auch in Deutschland. Die Qualifikationen für die EM haben schon begonnen – auch die Jungs von Jogi Löw haben ihr erstes Spiel mit Bravour absolviert.

Von: Friederike Breyer

Stand: 29.03.2019

Die Nationalmannschaft hatte gegen die Niederlande ein bisschen was gut zu machen: In der Nations-League haben die Deutschen im Oktober letzten Jahres mit einem 0:3 in Amsterdam verloren. Jetzt haben Jogis Jungs den Spieß umgedreht und mit 3:2 gegen die Niederlande gewonnen. Die Tore schossen Leroy Sané, Serge Gnabry und Nico Schulz. Die drei gehören zu den "jungen Wilden" in der Deutschen Fußballnationalmannschaft, also zu denjenigen, die erst seit kurzem fest gesetzt sind von Jogi Löw.  

Steckbriefe von Sané, Gnabry und Schulz

Leroy Sané

Jahrgang 1996, kommt aus Essen und steht beim englischen Erstligisten Manchester City unter Vertrag. Dort wird er im offensiven Mittelfeld oder auf den Außenpositionen eingesetzt. Für die WM im vergangenen Jahr hatte ihn der Bundestrainer zwar ins vorläufige Aufgebot genommen, dann gehörte Sané aber doch nicht zum endgültigen Kader.

Serge Gnabry

ist 1995 in Stuttgart geboren und spielt seit drei Jahren in der Bundesliga. Seine ersten Einsätze in der Nationalmannschaft hatte er 2016, letztes Jahr hat er von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern gewechselt.  

Nico Schulz

Jahrgang 1993, kommt aus Berlin und steht derzeit bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag. Er spielt in der Außenverteidigung und im Mittelfeld. Auch er ist noch ganz frisch in der Nationalmannschaft: Sein erstes Spiel bestritt er 2018 im September gegen Peru. Dort erzielte er den 2:1-Siegtreffer für Deutschland.

Bundestrainer Löw hat also in den vergangenen Wochen einiges umgebaut in der DFB-Elf und vor allem junge Spieler mit reingenommen. Ein Grund für die Umstellung war wohl das schlechte Abschneiden der Deutschen bei der WM 2018. Da ist die Mannschaft ja schon in der Vorrunde rausgeflogen. Deshalb hat Löw einige Spieler ausgetauscht: So mussten Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels gehen. Und Löws Konzept mit einer jüngeren Mannschaft scheint aufzugehen. Im Juni müssen Jogis Jungs zum nächsten Qualifikationsspiel in Weißrussland antreten.


2