0

Flüchtlingskinder EU will Kindern in Flüchtlingslagern helfen

Mitte März 2020 haben Deutschland und sechs weitere Länder der EU beschlossen, 1.600 Flüchtlingskindern zu helfen, die in Zeltlagern auf der griechischen Insel Lesbos festsitzen. Das Leben in den überfüllten Lagern ist vor allem für die Kinder unerträglich. Viele sind ohne ihre Eltern dort.

Von: Veronika Baum

Stand: 13.03.2020

Zeichnung von Johanna der Klasse 4a der Grundschule Neufahrn am Fürholzer Weg | Bild: BR

Die Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos sind total überfüllt. Ursprünglich sollten dort 3.000 Menschen untergebracht werden. Derzeit leben in und um das Lager herum 20.000 Geflüchtete. Ärzte und Hilfsorganisationen haben Alarm geschlagen. Viele Kinder sind krank. Sie können nicht zur Schule gehen und finden in den vermüllten Lagern keinen Platz zum Spielen. Im März 2020 haben Deutschland und sechs weitere Länder der EU zugesagt, 1.600 Kinder und besonders hilfsbedürftige Menschen aufzunehmen.

Die Kinder der Klasse 4a der Grundschule am Fürholzer Weg in Neufahrn bei Freising haben sich mit der schwierigen Lage der Flüchtlingskinder beschäftigt.


0