8

klaro-Lupe Entscheidung für ein drittes Geschlecht

Ins Geburtenregister muss künftig zusätzlich zu "männlich" und "weiblich" ein drittes Geschelcht eingetragen werden können. Das haben jetzt die obersten Richter in Deutschland entschieden. Denn es gibt Menschen, die weder Mann noch Frau sind.

Von: Kristina Kotter

Stand: 17.11.2017

Zeichnungen Intersexualität, drittes Geschlecht von der Klasse 4c der Grundschule an der Klosterstraße in Dachau | Bild: BR

Intersexuell, was heißt das?

Wird ein Baby geboren, wird in einem Dokument eingetragen, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist. Doch was tun bei Menschen, deren Körper weder weiblich noch männlich ist? Für sie gibt es die Bezeichnung "intersexuell". Sie haben zum Beispiel gleichzeitig weibliche und männliche Organe oder Hormone in ihrem Körper. Es kann auch sein, dass betroffene Kinder wie Mädchen aussehen, aber im Erbgut ein Y-Chromosom wie ein Junge haben. Wie viele Intersexuelle in Deutschland leben, dazu gibt es keine genauen Zahlen. Vermutet wird, dass bei uns jedes Jahr 150 Kinder geboren werden, die kein eindeutiges Geschlecht haben.

Eine Lücke im Dokument reicht nicht

Seit knapp vier Jahren haben Eltern bei uns die Möglichkeit, bei intersexuellen Babys im Geburtenregister einfach gar nichts eintragen zu lassen. Doch das ist nicht okay, finden die obersten Richter. Eine Lücke sähe nämlich so aus, als hätten die Menschen gar kein Geschlecht und das stimmt ja so nicht.

Daran stört sich auch der intersexuelle Mensch, der vor Gericht geklagt hatte. Bis Ende 2018 soll also ein drittes Geschlecht eingeführt werden, eine wichtige gesetzliche Gleichstellung für alle Betroffenen. Wie das dritte, unbestimmte Geschlecht genannt wird, steht noch nicht fest. Diskutiert wird über die Bezeichnungen "inter" oder "divers".

Nachgefragt: Was sind Chromosomen?

Jedes Lebewesen trägt in jeder einzelnen Zelle sein gesamtes Erbgut – ob Mensch, Tier oder Pflanze. Ob man jetzt blondes oder braunes Haar hat, groß oder klein ist, das bestimmen die Gene. Und sie sind auch für viele Funktionen im Körper zuständig.

So sehen Chromosomen stark vergrößert aus.

Sie sind wie ein Baumeister und schauen, dass unsere Erbanlagen richtig umgesetzt werden. Die Gene liegen aber in der Zelle nicht so einfach rum, sie sind zu Chromosomen zusammengewickelt. 23 Chromosomenpaare hat jeder Mensch: die eine Hälfte von der Mutter, die andere vom Papa.


8