5

radioMikro-Kinderfilm-Tipp Die Schule der magischen Tiere

Achtung, Achtung, aufgepasst: Jetzt wird's magisch! Eine Breakdance tanzende Schildkröte, ein frecher Fuchs und ein dubioser Schuldieb treiben ihr Unwesen in dem Film "Die Schule der magischen Tiere". Das ist die erste Verfilmung von Margit Auers gleichnamiger Buchreihe. Ida, Benni und Jo wollen dem Dieb natürlich auf die Schliche kommen.

Von: Olga-Louise Dommel

Stand: 13.10.2021

Filmszene aus dem Kinofilm "Die Schule der magischen Tiere" nach der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Margit Auer | Bild: Leonine Studios

In eine andere Stadt ziehen, auf eine neue Schule gehen, in eine Klasse, in der sich schon alle kennen - das ist gar nicht so einfach. Nicht mal für die selbstbewusste Ida. An ihrer neuen Schule fühlt sie sich nicht besonders wohl. Aber dann wird die geheimnisvolle Miss Cornfield ihre Klassenlehrerin. Deren Bruder gehört die magische Zoohandlung. Die Kinder aus Idas Klasse sollen alle ein magisches Tier bekommen!

Magische Tiere können sprechen, sie helfen einem, wenn man ein Problem hat, sie sind überhaupt die besten Freunde der Welt. Und wenn ein Erwachsener vorbeikommt, verwandeln sie sich einfach – ratzfatz – in ein Stofftier.

Und wer könnte ein magisches Tier gerade dringender brauchen als Ida? Vielleicht Benni, der Außenseiter, den keiner mag, weil er so langsam ist. Ida bekommt tatsächlich als erste ein magisches Tier: den frechen Fuchs Rabbat. Und Benni die gemütliche Schildkröte Henrietta. Die ist zwar uralt, aber sie kann Breakdance tanzen. Und falls du jetzt denkst, alles prima, Film zu Ende – von wegen: Jetzt geht’s erst richtig los! In der Schule treibt nämlich ein Dieb sein Unwesen. Außerdem hat sich Ida ein bisschen in den coolen Jo verliebt und sich mit Benni gestritten.

Infos zum Film:

Die Schule der magischen Tiere
Verleih: Leonine
Filmstart: 14.10.2021
Ab 7 Jahren

So hat uns der Film gefallen:

"Die Schule der magischen Tiere" ist ein schöner, spannender und kunterbunter Spielfilm und: ein Musical. Das heißt, in vielen Szenen - zum Beispiel, wenn Ida traurig in ihrem Zimmer sitzt - singen die Schauspieler: Balladen, Popsogs, HipHop. Elf tolle Songs wurden extra für den Film komponiert und sie machen Lust aufs Mitsingen und Tanzen. Die Tiere sind übrigens am Computer entstanden und wurden dann in den Film eingebaut. Und zwar richtig gut. Eine Mischung aus Zeichentrick und Computeranimation. "Die Schule der magischen Tiere" ist ein rundum gelungener Kinospaß für alle Tierfreunde ab sieben Jahren. Egal, ob du die Bücher kennst oder nicht.

Für alle Fans, die es nicht mehr erwarten können: 2022 kommt schon der zweite Film ins Kino!


5