7

radioMikro-Kinderfilm-Tipp Die kleine Hexe

Die kleine Hexe ist 127 Jahre alt, wohnt in einem windschiefen Haus und hat einen Raben zum Freund, der Abraxas heißt. Das gleichnamige Buch von Otfried Preußler wurde jetzt verfilmt und der Film ist genauso toll wie das Buch.

Von: Olga-Louise Dommel

Stand: 01.02.2018

Die kleine Hexe - Szene aus dem Film | Bild: Studiocanal

Vintulus, ventulus, vuntulus. Oder vuntufix? Varifex? Tja, das mit dem Hexen ist gar nicht so einfach. Schließlich muss die kleine Hexe gerade 7.892 Zaubersprüche auswendig lernen. Da kann man schon mal durcheinander kommen.

Die kleine Hexe ist 127 Jahre alt, wohnt in einem windschiefen Haus und hat einen Raben zum Freund, der Abraxas heißt. Sie ist die Heldin aus dem gleichnamigen Buch von Ofried Preußler. Das wurde jetzt als Spielfilm verfilmt und dieser Film ist genauso toll wie das Buch.

Zum einen ist die Ausstattung sehr gut gelungen: Das Hexenhaus, die Kostüme und auch der Rabe – eine ferngesteuerte Vogelpuppe – sehen absolut echt aus. Das Haus ist so gemütlich, dass man am liebsten einziehen würde. Und wenn die kleine Hexe hext, denkt man, es regnet wirklich gerade Suppenlöffel. Außerdem sind die Schauspieler mit so viel Spaß bei der Sache, dass es richtig ansteckend ist.

Infos zum Film:

Die kleine Hexe
Studiocanal
Filmstart: 01.02.2018
Ab sechs Jahren

Spannend ist der Film, wenn die böse Hexe Rumpumpel hinter der kleinen Hexe her spioniert und später, als sie zur Prüfung vor dem großen Hexenrat antreten muss. Und lustig ist der Film natürlich auch. Wenn sich die kleine Hexe verhext und Abraxas plötzlich lange Hasenohren am Kopf wachsen oder wenn einer von den großen Hexen vor Schreck ein Monsterpups entfährt … Das steht übrigens nicht im Buch. Das haben sich die Filmemacher ausgedacht. Kam bei den Zuschauern aber extrem gut an.

Und darum geht's: Die kleine Hexe ist schrecklich neugierig. Und lebenslustig! Deshalb fliegt sie in der Walpurgisnacht einfach auf den Blocksberg zum großen Hexentreffen. Dabei ist sie noch viel zu jung! Und nicht mal eingeladen! Natürlich wird sie entdeckt und bekommt mächtig Ärger. Aber immerhin kann sie die Oberhexe davon überzeugen, dass sie im nächsten Jahr mittanzen darf – wenn sie bis dahin eine gute Hexe geworden ist und alle 7.892 Zaubersprüche aus dem dicken Hexenbuch auswendig kann. Nur, dass die großen Hexen unter einer guten Hexe etwas ganz anders verstehen als die kleine Hexe … Was, das erfahrt ihr im Kino – oder wenn ihr das Buch lest.

So gefällt uns der Film:

"Die kleine Hexe" ist ein schönes, spannendes und lustiges Kinoabenteuer für alle Hexen und Zauberer von 6 bis 600 Jahren. Ein Film, der mal wieder zeigt, dass sich die Kleinen von den Großen nicht einfach alles gefallen müssen.


7