2

klaro-Thema: Datenschutz Die Daten von Bürgern werden besser geschützt

Seit dem 25. Mai 2018 muss sie in der gesamten Europäischen Union umgesetzt werden, die Europäische Datenschutzgrundverordnung. Hinter diesem Wortungetüm verbergen sich neue Regeln, wie private Unternehmen und Behörden mit unseren persönlichen Daten umgehen müssen. Das sind zum Beispiel Adressen (auch E-Mail) oder Geburtsdaten. Die Verordnung wurde schon vor zwei Jahren in Kraft gesetzt, aber seitdem gab es eine Übergangsfrist, damit sich alle besser darauf vorbereiten konnten.

Von: Linda Sundmäker

Stand: 08.06.2018

Zeichnung von Franziska aus der Klasse 4b der Grundschule Landau a. d. Isar | Bild: BR

Gleiche Regeln für alle EU-Staaten

Ein Ziel der Datenschutzverordnung ist es, dass jetzt überall die gleichen Regeln angewendet werden. Für Deutschland gilt das Gleiche wie für Frankreich, Spanien, Italien … Bislang hatte jedes Land seine eigenen Spielregeln. Diese Vereinheitlichung ist wichtig, weil sie den freien Austausch von Daten innerhalb der Europäischen Union erleichtert.

Was bedeutet die neue Verordnung für uns?

Magdalena denkt an Snapchat, eine App, über die man Bilder und kleine Filmchen teilen kann und die bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt ist.

Alle Daten, die mit uns als Person zu tun haben, werden jetzt besser geschützt. So müssen uns zum Beispiel Unternehmen oder Behörden erst mal darüber informieren, wie sie mit unseren Daten umgehen und unter welchen Umständen sie sie weitergeben. Dazu müssen wir dann unsere Zustimmung geben. Wer diese Regeln nicht einhält, dem drohen hohe Geldstrafen.


2