6

Coronakrise Was wir von Astronauten lernen können

Drinnen bleiben, keine Freunde treffen, kein Besuch – Die Ausgangsbeschränkungen, die verhindern sollen, dass sich das Coronavirus ausbreitet, stellen uns vor neue Herausforderungen. Für die Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS ist es ganz normal, viel Zeit auf engstem Raum zu verbringen. Damit der "All"-Tag ohne große Reibereien klappt, haben die Astronauten ein paar Regeln und Tricks.

Von: Valentin Nowak

Stand: 31.03.2020

Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation ISS | Bild: picture-alliance/dpa

Tipp 1: Ein fester Zeitplan für jeden Tag

Mit einem Zeitplan behältst du Überblick über deinen Tag.

Locker in den Tag leben? Fehlanzeige im All! Auf der Raumstation ISS hat jeder Tag einen fest geplanten Ablauf. Aufstehen, gemeinsam essen, Arbeiten und auch Freizeit:
Alles ist festgelegt und jeder Astronaut hält sich daran. Auch wenn das manchmal schwerfällt. Gerade wenn der gewohnte Alltag mit Schule, Vereinen und Hobbies fehlt, kann euch so ein Plan dabei helfen, nicht dem Corona-Koller zu verfallen. Damit das funktioniert, müsst ihr euch daran halten.

Tipp 2: Videoanrufe und Glücksbringer

Mit regelmäßigen Videoanrufen haltet ihr leichter Kontakt.

Um ihre Kinder, Verwandten und Freunde zu sehen, verabreden sich die Astronauten mit ihnen jedes Wochenende zu Videoanrufen. Und auch unter der Woche bleiben immer mal wieder ein paar Minuten für ein schnelles Telefonat "nach unten". So könnt auch ihr mit euren Freundinnen und Freunden in Kontakt bleiben. Außerdem hat jeder auf der ISS einen kleinen Glücksbringer dabei – Familienfotos und andere besondere Gegenstände, die sie an Menschen auf der Erde erinnern, die ihnen wichtig sind. Damit lässt sich die Wartezeit bis zum nächsten Wiedersehen leichter aushalten. Diesen Trick könnt ihr euch abschauen, um die Ausgangsbeschränkung leichter zu bewältigen: Sucht nach Dingen, die euch an eure besten Freunde erinnern – bei eurer neuen Telefonverabredung könnt ihr euch gleich darüber austauschen.

Tipp 3: Kleine Dinge zum Freuen

Wie wärs mit einem wöchentlichen Familien-Basteltag?

Vorfreude ist die schönste Freude: Die Astronauten auf der ISS heben deshalb unter der Woche ihr Lieblingsessen für Freitag und Samstag auf. Dann haben sie etwas, worauf sie sich besonders freuen können. Probiert es einmal aus: Wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen Familien-Schokokuchen-Back-Tag an jedem Samstag? Oder ein wöchentlicher Spieleabend? Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Tipp 4: Rückzugsmöglichkeit

Ein ruhiger Rückzugsort hilft, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Wenn man ständig aufeinander hängt, kann das schnell anstrengend werden. Die Astronauten auf der ISS können sich deshalb zurückziehen, wenn sie mal Zeit für sich brauchen. Auch ihr braucht einen Rückzugsort, an dem ihr eure Ruhe habt – zum Beispiel euer eigenes Zimmer oder auch ein Geheimversteck in der Natur.

Tipp 5: Gemeinsam anpacken

Wenn alle gemeinsam helfen, gibt es weniger Streit.

Lange Arbeitstage, anstrengende Forschungen, feste Regeln: Astronaut sein ist nicht immer ein Zuckerschlecken! Die Arbeit auf der Raumstation muss reibungslos funktionieren – alle Astronauten sind verpflichtet, ihren Teil dazu beizutragen. Das kennt ihr bestimmt von zu Hause: Sauber machen, aufräumen, Kochen helfen. Wenn ihr einander helft und eure Aufgaben erledigt, könnt ihr Streit vermeiden – wie die Astronauten auf der ISS.

Tipp 6: Miteinander sprechen

Streit verhindern: Sage anderen, was dich stört und höre ihnen zu.

Streit im All? Das wäre ein großes Problem – schließlich müssen die Astronauten miteinander arbeiten und können sich nur schwer aus dem Weg gehen. Deshalb haben sie eine Methode, die eigentlich ganz einfach ist: Sie sprechen sofort miteinander, wenn sie etwas aneinander stört oder wenn sie ein Problem haben. Auch wenn es sich nur um Kleinigkeiten handelt – denn die können irgendwann zu einem großen Streit führen. Dabei bleiben sie immer höflich – schließlich weiß der andere oft nicht, dass sein Verhalten gestört hat. Wenn ihr aufmerksam zueinander seid, eure Probleme ansprecht und euch gegenseitig ernst nehmt, könnt ihr zu Hause ebenfalls viele Streitereien vermeiden.


6