3

klaro-Thema: Jahreswechsel Chinesen feiern Neujahr: Das Jahr des Schweins hat begonnen

Am 5. Februar 2019 haben es viele Chinesen richtig krachen lassen. Sie haben das neue Jahr mit einem Feuerwerk und Böllern begrüßt. In vielen Ländern in Asien wird der Jahreswechsel später gefeiert als bei uns. Und auch sonst sind die Bräuche etwas anders.

Von: Constanze Kieser

Stand: 06.02.2019

In China gibt es auch so etwas wie Sternzeichen: Nur gelten sie dort für ein ganzes Jahr. Jetzt hat das Schwein den Hund abgelöst. Für die Leute in China bringt das Schwein nur Gutes: Das Tier ist wie bei uns in Deutschland ein Symbol für Glück, Reichtum und Zufriedenheit. Damit das auch klappt mit dem Glück, strengen sich die Chinesen mächtig an, denn viele sind abergläubisch. Wer in einem "Jahr des Schweins" geboren ist, sollte in diesem Jahr häufig rote Socken und Unterwäsche tragen. Die Menschen schenken sich gegenseitig Geld und stecken es in rote Umschläge. In der Neujahrsnacht feiert vor allem die Familie zusammen. Es gibt oft gefüllte Teigtaschen, die an Geldstücke erinnern sollen. Noch einen Brauch gibt es: Rund um das Neujahrfest sollte man seine Wohnung nicht putzen, um das Glück nicht "hinauszufegen". 

Zeit für die Familie

Mit Neujahr hat für die Chinesen das Frühjahrsfest begonnen. Wie bei uns an Weihnachten versuchen die Leute dort, die Tage mit der Familie zu verbringen und nehmen dafür weite Reisen auf sich. 

Chinesische Sternzeichen

2008 war in China das Jahr der Ratte... und wann bist Du geboren?

In China gibt es insgesamt 12 Tierkreiszeichen: Neben dem Schwein und Hund auch noch Ratte, Büffel, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Affe, Schaf und Hahn. Jedes Jahr wird von so einem Tier beeinflusst. Wer zum Beispiel 2008 geboren wurde, ist eine Ratte. Die Leute sagen, das Tier ist sehr intelligent, aber auch ein bisschen geizig. Jedes Tier hat also wie jeder Mensch positive und negative Eigenschaften. Auch in anderen asiatischen Ländern wurde übrigens am 5. Februar Neujahr gefeiert: in Vietnam, Singapur, Taiwan und Malaysia.    


3