5

Berchtesgaden Unfall im Salzbergwerk

Fünf Arbeiter wurden Ende September 2019 im Salzbergwerk von Berchtesgaden bei einem Unfall verletzt. Bei Schweißarbeiten im Salzbergwerk kam es zu einer Explosion. Der Unfall geschah in dem Teil des Bergwerks, in dem Salz abgebaut wird. Der für Besucher geöffnete Teil war nicht betroffen.

Von: Bernhard Schulz

Stand: 26.09.2019

Unfall im Morgengrauen

800 Meter tief im Bergwerk fanden die Schweißarbeiten statt.

Es war der 25. September 2019 um acht Uhr morgens, als Arbeiter einer Spezialfirma im Bergwerk an einer Maschine schweißten. Eigentlich waren es nur ganz normale Arbeiten, die 800 Meter tief im Berg gemacht werden sollten. Dort wird das Salz mit sogenannten Bohrspülwerken abgebaut. Dabei wird Wasser in einen Stollen gepumpt. Das Salz löst sich dort auf und das salzhaltige Wasser, die sogenannte Sole, wird wieder abgepumpt. An den Rohren eines solchen Bohrspülwerks wurde geschweißt, als es plötzlich einen lauten Knall gab. Eine Verpuffung, also eine Gasexplosion. Die zwei Schweißer und ein Bergwerkskumpel erlitten Verbrennungen, zwei weitere Kumpel kamen mit leichten Verletzungen davon.

Die Retter waren schnell am Unfallort

Die Grubenfeuerwehr des Salzbergwerks war sofort zur Stelle. Außerdem halfen Mitarbeiter des Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks (THW). Mit drei Hubschrauber wurden die schwer Verletzten in Spezialkliniken geflogen. Keiner von ihnen schwebt in Lebensgefahr.

Das Bergwerk kann von Besuchern besichtigt werden

Die Besucher dürfen sogar am Salz schlecken - wenn sie wollen!

Das Salzberwerk Berchtesgaden ist weltberühmt. Ein großer Teil des Bergwerks ist für Besucher geöffnet, etwa 400.000 Touristen sehen sich jedes Jahr die alten Stollen an.

Seit über 500 Jahren wird in Berchtesgaden Salz abgebaut

Hinunter geht es über eine Rutsche.

Seit vielen Hundert Jahren wird in Berchtesgaden Salz, das "weiße Gold", abgebaut. Aus dem Jahr 1193 stammt die erste Erwähnung der Salzgewinnung. 1517 wurde dann der erste Stollen des heutigen Salzbergwerks Berchtesgaden angeschlagen, also mit dem Abbau dort begonnen. Es ist eines der ältesten Salzbergwerke Deutschlands.

Wieder an das Tageslicht geht es mit der elektrischen Bahn.


5