6

radioMikro-Kinderfilm-Tipp Ailos Reise

Endlose Schneefelder, eisiger Wind, verschneite Geweihe und zwei große, dunkle Knopfaugen – es sind die Augen einer Rentiermutter, die sich bei Wind und Wetter von ihrer Herde getrennt hat, um ihr Kind an einem geschützten Ort unter hohen Baumwipfeln auf die Welt zu bringen. Damit beginnt der Film "Ailos Reise", in dem wir Ailo ein Jahr lang auf seinem Weg in die Welt begleiten.

Von: Ursel Böhm und Simone Wichert

Stand: 15.02.2019

Ailos Reise - Szene aus dem Film | Bild: Ascot Elite

Leider wird gleich am Anfang der spannendste Moment nicht gezeigt: Ailos Geburt. Aber als kurz darauf das kleine, wackelige Rentierkälbchen versucht, auf seinen staksigen Beinen zum Stehen zu kommen, fängt das Abenteuer an.

"In dieser Gegend von Lappland erzählt man den Kindern, dass ein neugeborenes Rentier, um zu überleben fünf Minuten Zeit hat, um sich auf die Beine zu stellen, fünf Minuten, um gehen zu lernen, und fünf Minuten, um zu lernen, wie man rennt und schwimmt!"

aus: Ailos Reise

Infos zum Film:

Ailos Reise
Verleih: Ascot Elite
Filmstart: 14.02.2019
Ab fünf Jahren

In der menschenleeren Wildnis Lapplands gibt es so viele Herausforderungen und Gefahren, die der kleine Ailo meistern muss. Zusammen mit seiner Herde begibt er sich schon ein paar Tage nach der Geburt auf eine Reise durch die gefrorene Taiga, die ein ganzes Jahr dauern wird: durch eisige Gebirgsbäche, tiefe Wälder und unberührte Landschaften. Er trifft neugierige Eichhörnchen, wuselige Hermeline, verliebte Polarfüchse, aber auch gefährliche Adler, wilde Wölfe und einen hungrigen Vielfraß.

So gefällt uns der Film:

Als Zuschauer darf man dem liebenswerten, tapferen Rentierjungen auf Schritt und Tritt folgen. Weil "Ailos Reise" eine Naturdokumentation mit vielen überwältigenden Tieraufnahmen ist, fühlt man sich fast selbst wie ein Teil der Rentierherde. Auf die Erzählerin könnte man zwar manches Mal verzichten, aber alles in allem ist "Ailos Reise" perfekt für einen gemütlichen Familienausflug ins schöne, warme Kino, während in der Wildnis Lapplands der eisige Wind weht.


6