Grips


8

GRIPS Mathe 40 Daten erfassen und Datenverarbeitung

Stand: 13.06.2012 | Archiv

Illustration GRIPS Mathelehrer- Lektion 40 | BR | Bild: BR

Datenverarbeitung

Meistens werden Daten mit Hilfe von Computerprogrammen bearbeitet, daher der Name elektronische Datenverarbeitung (EDV).

Eine Tabelle eignet sich für kleinere Datenmengen. Im Computer benutzt man dafür ein Tabellenkalkulations-Programm, in das du die Werte eingibst und mit dem du Daten schnell sortieren und berechnen kannst. Beispiele für solche Programme sind Excel, OpenOffice Calc, Numbers.

Häufig geht es aber um sehr viele Daten, zum Beispiel bei deiner Bank oder in Firmen. Dann werden die Daten in Datenbanken gespeichert. Das was du auf dem Bildschirm siehst, ist dann nur noch ein kleiner Ausschnitt der Daten. Die Eingabe und Darstellung der Daten erfolgt in Formularen. Ein einfaches Beispiel dafür ist die Anzeige des Kontostands am Geldautomaten. Große Datenbank-Programme sind zum Beispiel SAP oder Oracle.

Einfache Tabellen

Wie erfasse ich die Daten?

  • Eingeben: Viele Daten musst du selbst sammeln und eintippen.
  • Kopieren: Es gibt bereits eine Liste als E-Mail oder Textdokument? Glück gehabt! Du kannst den Text in die Tabellenkalkulation kopieren.
  • Datenbank-Import: Manche Datensätze kommen aus anderen Programmen, zum Beispiel deine Handy-Adressliste. Solche Datenbanken kannst du leicht "importieren". Dabei rechnet die Tabellenkalkulation die Daten in eine Tabelle um ("Konvertierung"). Manchmal kannst du eine solche Datei direkt in der Tabellenkalkulation öffnen, manchmal musst du über das Menü "Einfügen" gehen.
  • Internet: Einige Tabellen kann man auch von Internet-Seiten kopieren, dabei hilft der Klick auf die rechte Maustaste. Der Befehl "Exportieren" bringt die Datei auf deinen Computer.

Achtung: Beachte immer ob du die Daten verwenden darfst!

TIPP: Internet-Hilfen

Zu praktisch allen Fragen und Problem mit deinem Programm gibt es schnelle Lösungsvorschläge. Oft hilft schon die Hilfe-Funktion des Programms (im Menü rechts oben). Für weit verbreitete Programme wie Excel bieten die Hersteller (hier Microsoft) kostenlos zahlreiche Erklärungen und sogar komplette Videokurse an. Bei speziellen Fragen helfen oft auch Suchmaschinen weiter; gib bei der Suche immer auch den Programmnamen und die Version an.


8