Grips


13

GRIPS Englisch 36 Mediation: Silence is golden

Träumst du auch manchmal davon, einen Schatz zu finden? Genau das ist Johann Sutter 1848 passiert. Lies dir seine Lebensgeschichte durch und erfahre, was genau passiert ist. Danach kannst du dich in Fragen zum Text testen.

Stand: 04.01.2012 | Archiv

Illustration GRIPS Englischlehrer- Lektion 36 | BR | Bild: BR

Die Mediation

Seit einigen Jahren findest du in Prüfungen den Begriff "Mediation". In solchen Aufgaben geht es darum, den englischen Text sinngemäß auf Deutsch wiederzugeben. Du musst also nicht wortwörtlich übersetzen, aber verstanden haben, worum es im Text geht - und das auch in kurzen Antworten mitteilen können.

So gehst du vor:

  • Lies dir den Text zunächst einmal ganz durch. Hast du den Sinn grob verstanden?
  • Schau dir den Text ein zweites Mal an und schlage die unbekannten Wörter in einem Wörterbuch nach. Schreib dir die deutschen Bedeutungen in der Prüfung am besten direkt dazu. Bei unseren Online-Übungen kannst du sie auf einem Blatt Papier notieren.
  • Jetzt kannst du die erste Frage lesen und die entsprechende Textstelle dazu suchen.
  • Beantworte die Frage in kurzen einfachen Sätzen. Denk dran: Du musst nicht wörtlich übersetzen!

Text: Silence is golden

Deine Aufgabe

  • Lies dir den Text über Johann Sutter aufmerksam durch. Unbekannte Wörter kannst du in einem Wörterbuch nachschlagen.
  • Klick dich dann durch die unten stehenden Fragen und versuche, sie zu beantworten. Du kannst dir gerne Stichpunkte machen.
  • Im zweiten Klicktool kannst du dann kontrollieren, ob deine Antworten richtig waren.

Johann Sutter

In 1839 a young man named Johann Sutter, aged 23, left his home country Switzerland and emigrated to California. His debts were so high that he feared he would be put in prison. "I had a store but I was more interested in spending money than making it", he said some years later.
In California, which belonged to Mexico at that time, he became a Mexican citizen to be entitled to get (to have the right of getting) land. A short time later he got 50,000 acres (about 198 km²) of land in Sacramento Valley and began to build a fort. He started to do a lot of farming and other businesses. Soon the fort became a rest station for travellers and immigrants.

In 1847 John Sutter hired a young man named James Marshall to build a saw mill. On January 4th, 1848, James picked up a shining piece of metal from the river. He thought to himself, "Have I found a piece of gold?" and took it to Sutter. They tested it and found out that it was real gold. Sutter, however, soon began to worry that the discovery would bring too many people onto his land. So he asked Marshall and the other men working at the mill to keep the discovery secret.

Yet it didn't take long until Sutter's news of gold in California was known everywhere. When Samuel Brannan, a newspaper publisher, returned from Sutter's Mill to San Francisco with gold he had bought there, he began to make the discovery public. Overnight masses of people overran Sutter's land and destroyed nearly everything he had worked for.

His son John August, who had come from Switzerland to join his father in September 1848, received the rest of the land. He soon started to build a new city and named it Sacramento, after the Sacramento River.

But what happened to John Sutter? Did he profit from the discovery of gold on his land? No, John Sutter had lost everything and died in great poverty in 1880.

Was erfährst du im Text?

Frage 1

Warum verließ Johann Sutter im Jahre 1848 seine Heimat?

2

Wofür interessierte er sich in seiner Jugend mehr: Geld verdienen oder ausgeben?

3

Warum wurde er mexikanischer Staatsbürger?

4

Welche Zwecke hatte das von ihm errichtete Fort?

5

Was passierte am 4. Januar 1848?

6

Wovor hatte Sutter Angst?

7

Worum bat er Marshall und die anderen Arbeiter?

8

Wodurch wurde der Goldfund dennoch bekannt?

9

Was war die Folge?

10

Welche Rolle spielte Sutters Sohn John August?

11

Wie verlief John Sutters weiteres Leben?

Hast du's gewusst?

Lösungen

Überprüf dich selbst

Klick dich hier durch die richtigen Antworten und vergleich sie mit deinen Überlegungen: Wie viele Fragen konntest du richtig beantworten?

Frage 1

Warum verließ Johann Sutter im Jahre 1848 seine Heimat?

Weil seine Schulden so hoch waren, dass er fürchtete, ins Gefängnis zu kommen.

2

Wofür interessierte er sich in seiner Jugend mehr: Geld verdienen oder ausgeben?

Er interessierte sich mehr dafür, Geld auszugeben als es zu verdienen.

3

Warum wurde er mexikanischer Staatsbürger?

Er wurde mexikanischer Staatsbürger, um berechtigt zu sein, Land zu bekommen.

4

Welche Zwecke hatte das von ihm errichtete Fort?

Es war eine Farm; Sutter betrieb dort noch andere Geschäfte; bald wurde es eine Raststation für Reisende und Einwanderer nach Kalifornien.

5

Was passierte am 4. Januar 1848?

James Marshall hob aus dem Fluss bei der Sägemühle ein Stück Metall auf, das wie Gold aussah. Er brachte es Sutter. Die beiden untersuchten es und fanden heraus, dass es echtes Gold war.

6

Wovor hatte Sutter Angst?

Er hatte Angst, dass der Fund bekannt würde und dann vielen Menschen kämen.

7

Worum bat er Marshall und die anderen Arbeiter?

Sie sollten den Goldfund als Geheimnis für sich behalten.

8

Wodurch wurde der Goldfund dennoch bekannt?

Der Zeitungsverleger Samuel Brannan kam von Sutters Mühle nach San Francisco mit Gold zurück, das er dort erworben hatte und veröffentlichte den Fund.

9

Was war die Folge?

Ganze Menschenmassen überrannten Sutters Land und zerstörten nahezu alles, für das er gearbeitet hatte.

10

Welche Rolle spielte Sutters Sohn John August?

Er kam 1848 aus der Schweiz und erhielt das restliche Land. Kurze Zeit später baute er eine neue Stadt und nannte sie Sacramento.

11

Wie verlief John Sutters weiteres Leben?

Er hatte alles verloren und starb 1880 in großer Armut.


13