Grips


53

GRIPS Deutsch 30 Wie du einen Text besser verstehst

Du liest gern spannende Bücher? Das ist gut. Aber nicht immer sind die Texte spannend und einfach zu lesen. Es gibt aber Übungen und Tipps, wie man auch einen schwierigen Text besser verstehen kannst. Hier findest du einige davon.

Stand: 06.10.2011 | Archiv

Illustration GRIPS Deutschlehrerin- Lektion 30 | BR | Bild: BR

Manchmal begegnen dir sicher auch sehr komplizierte Texte, zum Beispiel Sachtexte in Prüfungsaufgaben, die nur schwer verständlich sind. Um aber beispielsweise die  Fragen der Textarbeit im Quali richtig beantworten zu können, ist es wichtig, den literarischen Text oder Sachtext gut verstanden zu haben.

Steffi, Janine und Benny waren auf der Trabrennbahn in Daglfing und haben sich einen Sachtext über den Beruf des Pferdewirts vorgenommen und so ihr Textverständnis verbessert. Hier kannst du die Übungen und Tricks nachlesen.

Texte flüssig lesen

Wenn man immer wieder über Wörter stolpert oder am Ende des Satzes den Anfang schon wieder vergessen hat, macht Lesen keinen Spaß. Damit das nicht passiert, kann man bestimmte Übungen machen, mit denen du auch längere Wörter oder Sätze gut erfassen kannst. Probier's doch gleich mal aus.

2. Übung: Schriftarten lesen

Bücher, Internettexte, Zeitschriften oder E-Mails. Jeder Text wird in einer Schriftart wie Verdana, Arial oder Times New Roman gedruckt oder geschrieben. Nicht jede Schrift liegt jedem Leser und manche Schrift fällt einem schwer. Aber auch das kannst du üben.

3. Übung: Wortgrenzen finden

Mit dieser Übung kannst du das Lesevermögen sehr gut verbessern: Wenn du einen Text hast, der ohne Leerzeichen geschrieben ist und du versuchst die Wortgrenzen zu finden. Solche Texte gibt es in Übungsbüchern. Du kannst dir aber auch einen Text aussuchen, ihn von jemandem ohne Leerzeichen schreiben lassen oder es selbst versuchen.

Einen Text verstehen - Lesen in 5 Schritten

Hast du dich mit den Übungen zum flüssigen Lesen aufgewärmt? Dann kannst du jetzt lernen, wie man einen Text richtig gut verstehen kann. Dazu musst du nur fünf Schritte einhalten. Deshalb heißt diese Vorgehensweise auch 5-Schritt-Lesetechnik. Merke dir die einzelnen Schritte und du wirst im Handumdrehen auch lange schwierige Texte meistern.

Die 5-Schritt-Lesetechnik - Auf einen Blick

  • Schritt 1: Text überfliegen, Thema erfassen und Vorwissen klären
  • Schritt 2: Fragen an den Text stellen
  • Schritt 3: Schlüsselbegriffe finden
  • Schritt 4: Teilüberschriften finden
  • Schritt 5: Übersicht anlegen

Der erste Schritt: Überfliegen, Thema, Wissen

Illustration GRIPS Deutschlehrerin- Lektion 30 | BR | Bild: BR zum Artikel GRIPS Deutsch 30 Textbeispiel Pferdewirt

Im Film haben sich Benny und Janine auf der Rennbahn und in den Stallungen über den Beruf des Pferdewirts informiert. Hier kannst du den Text über das Berufsbild nochmals nachlesen. [mehr]

Wir haben die 5 Schritte am Beispiel "Berufsfeld Pferdewirt geübt, den Text findest du hier. Beim ersten Schritt geht es darum, den Text einmal zu überfliegen, das Thema des Textes zu erfassen und dein Wissen zum Text zu überprüfen.

Gehe beim ersten Schritt so vor

  • Lies den Text einmal ganz durch.
  • Worum geht es? (zum Beispiel: Es geht um das Berufsbild des Pferdewirts)
  • Was weiß ich schon zum Thema (zum Beispiel: Es gibt Pferdewirte mit dem Schwerpunkt Trabrennbahn und dem Schwerpunkt Reiten).
  • Was möchte ich noch wissen?

Tipp: Mach eine Mindmap "Was weiß ich schon zum Thema?"

Notiere dir beim ersten Schritt dein Vorwissen und deine Fragen zum Thema in einer Mindmap. Die könnte dann so aussehen. Es hilft, wenn man dabei auch mit Farben arbeitet und Über- und Unterpunkte anlegt. Dann hat man seine Gedanken schon ein wenig geordnet.

Der zweite Schritt: Fragen an den Text stellen

Fragen an den Text stellen hilft dir doppelt. Erstens kannst du überprüfen, ob du den Text bisher richtig verstanden hast. Zweitens gewinnst du weitere Informationen, die der Text preisgibt.

Gehe beim zweiten Schritt so vor:

Stelle die W-Fragen (Wer?, Wo?, Wie?, Was?, Wann?, Warum?) an genau diesen Text!

  • Wer? Um wen geht es in dem Text?
  • Was macht ein Pferdewirt?
  • Wo arbeitet ein Pferdewirt?
  • Wann arbeitet ein Pferdewirt?
  • Wie ist die Ausbildung aufgebaut?
  • Warum sollte man Pferdewirt werden?

Tipp: Überlege dir, um welche Textsorte (Sachtext, Zeitungsbericht, Erzählung ...) es sich handelt. Dann verstehst du, was der Text eigentlich bewirken will, beispielsweise informieren oder unterhalten.

Der dritte Schritt: Schlüsselwörter finden

Beim Beantworten der W-Fragen gelangst du automatisch zu den "Schlüsselwörtern" im Text. Schlüsselwörter geben dir die wichtigsten Informationen eines Textes wieder. Hier findest du zwei W-Fragen und die passenden Schlüsselwörter aus dem Text.

Schlüsselwörter aus dem Text "Pferdewirt"

Was macht ein Pferdewirt?

Schlüsselwörter:

  • bilden in verschiedenen Disziplinen aus
  • erteilen Reit- und Fahrunterricht
  • Tiere füttern, tränken, pflegen
  • Ausrüstung sauber halten
  • Transport der Tiere

Wo arbeitet ein Pferdewirt?

Schlüsselwörter:

  • auf Gestüten
  • auf Reithöfen
  • in Rennställen
  • in Reitsportvereinen, Reitschulen

Der vierte Schritt: Teilüberschriften finden

Wenn du passende Teilüberschriften zu den einzelnen Textabschnitten finden kannst, hast du einen Absatz auch wirklich verstanden. Oft wird für das Wort Teilüberschrift auch das Wort Kernaussage verwendet. Achte bei den Prüfungsaufgaben darauf.

Dies sind die Teilüberschriften zu unserem Text:
1. Grundaufgaben von Pferdewirten
2. Fachrichtungen Pferdewirte
3. Einsatzorte von Pferdewirten

Achtung: Solltest du keine Teilüberschrift finden können, wiederhole Schritt 2 und 3.

Der fünfte Schritt: Eine Übersicht anlegen

Eine Mindmap oder geordnete Stichwortliste spiegelt alle Informationen wider, die du einem Text entnommen hast. Sie hilft dir dabei, dein Wissen über den Text zu vertiefen. Denke gut nach, um deine Mindmap vollständig zu ergänzen. Du wirst erstaunt sein, wie viel du schon weißt.

Gehe beim fünften Schritt so vor:

Schreibe alle Informationen und Gedanken auf, die dir ein Text zu einem Thema gibt, in unserem Fall ist das zum Text "Berufsbild Pferdewirt".
Ordne deine Gedanken, zum Beispiel indem du alles zu den Aufgaben des Pferdewirts auf einen Bereich deines Notizzettels schreibst. Du kannst deine Gedanken aber auch nach dem Aufschreiben ordnen, indem du sie verschiedenfarbig markierst.

Probiere die Lesetechnik an anderen Texten aus. Du kannst sie an literarischen Texten (zum Beispiel Erzählungen) und an Sachtexten üben. So wirst du zum Text-Champion und kannst bestimmt alle Prüfungsfragen zu Texten spielend beantworten.

Extratipps um Texte besser zu verstehen

Unbekannte Wörter

Kenn ich nicht!
Um einen Text ganz zu verstehen, solltest du die Bedeutung möglichst vieler Wörter und Begriffe verstehen. Oft liest du Begriffe, die du noch nicht kennst. Das können Fachbegriffe, Fremdwörter oder Abkürzungen sein.
Es gibt Tricks, wie man die Bedeutung von unbekannten Wörtern und Abkürzungen findet.

Textzusammenhang

Unbekannte Wörter aus dem Textzusammenhang erschließen
Lies die Wörter und Sätze vor und nach dem unbekannten Wort. Sie geben oft viele Informationen, die mit dem unbekannten Wort in Verbindung gebracht werden können. Das ist der sogenannte "Textzusammenhang".

Beispiel: Berufsbild
Was bedeutet das Wort Berufsbild?
Im Text geht es darum, welche Aufgaben ein Pferdewirt hat, welche Arbeitsbedingungen (Arbeitszeit, Gehalt) er vorfindet und wie die Ausbildung aufgebaut ist.
Berufsbild = beschreibt Aufgaben, Arbeitsbedingungen und die Ausbildung eines Berufes

Nachschlagen

Wörter nachschlagen
Verwende immer ein Wörterbuch, wenn du versuchst einen Text zu verstehen. Unbekannte Wörter kannst du nachschlagen.
Übringens: Das Nachschlagen geht umso besser, je besser du das Alphabeth kannst.
Beispiel:
Was bedeutet Disziplin?

Farben

Markiere in verschiedenen Farben
Verwende beim Unterstreichen oder Markieren mit dem Textmarker verschiedene Farben, damit du immer den Überblick behältst.
Zum Beispiel:
Unbekannte Wörter = orange
Schlüsselwörter = grün
Weitere wichtige Informationen (zum Beispiel Autor, Quelle) = gelb


53