Grips


87

GRIPS Deutsch 17 Tipps für den Tagesbericht

Hast du schon ein Betriebspraktikum gemacht? Wenn ja, weißt du sicher, dass auch ein Tagesbericht dazu gehört. Wenn nicht, dann steht dir diese Aufgabe noch bevor. Hier bekommst du Tipps, worauf du beim Verfassen achten solltest.

Stand: 06.09.2011 | Archiv

Illustration GRIPS Deutschlehrerin- Lektion 17 | BR | Bild: BR

Jeder Schüler, der die Hauptschule besucht, macht mindestens ein Betriebspraktikum. Um die neuen Erfahrungen, Tätigkeiten und Eindrücke strukturiert auswerten zu können, ist es wichtig das Praktikum zu dokumentieren. Der Tagesbericht hilft dir bei der Findung deiner Stärken und Schwächen und beim Führen der Praktikumsmappe. Hier bekommst du Anregungen, wie man einen Tagesbericht schreibt.

Warum schreibe ich einen Tagesbericht?

Tätigkeiten

a) Was hat man in einem Beruf zu tun?

Um zu wissen, welche Tätigkeiten man in diesem Beruf ausführt und ob man dafür geeignet ist, ist es gut sie aufzuschreiben.

Das ist natürlich je Beruf sehr unterschiedlich. Ein Koch hat andere Aufgaben als ein Mechaniker oder ein Verkäufer.

Bedingungen

b) Welche Arbeitsbedingungen gibt es?

- Wie ist der Arbeitsplatz gestaltet? (Sind alle benötigten Arbeitsmittel vorhanden, zum Beispiel Küchengeräte)
- Unter welchen Umständen wird gearbeitet? (Steht man viel unter Stress? Ist die Arbeit langweilig? Hat man ausreichend Zeit um seine Tätigkeiten auszuführen? Arbeitet man allein oder im Team?)

Vor- und Nachteile

c) Welche Vor- und Nachteile hat der Beruf?

Zum Beispiel:
- lange Arbeitszeiten
- schwere körperliche Arbeit
- jeden Tag dieselbe Arbeit

+ gute Bezahlung
+ abwechslungsreich
+ gute Aufstiegschancen

Beispiele für Berufe und die Tätigkeiten

Koch / Köchin

In der Küche

- Arbeitsablauf zur Zubereitung eines Gerichts planen
- Küchenmaschinen, Töpfe, Herde etc. und Zubereitungsweisen kennen und nutzen
- an verschiedenen Posten arbeiten (Vorspeise, Gemüse vorbereiten, Patisserie / Dessert herstellen)
- Arbeitsplatz sauber halten
- Übersicht über Waren im Lager, Wareneinsatz
- wirtschaftlich arbeiten
- Speisepläne schreiben

Einzelhandelskaufmann/ -frau

In einer Filiale einer Supermarktkette

- Planen und Abwickeln von Einkäufen
- Waren annehmen und diese auf Transportschäden und Mängel kontrollieren
- Organisieren der Lagerung, Kontrollieren des Warenbestandes, Lagerstatistiken
- Auszeichnen von Waren, Überprüfen der Vollständigkeit des Warenangebotes
- Kundenberatung und -betreuung
- Kalkulieren, Auszeichnen von Verkaufspreisen, Kassieren, Ausstellen von Rechnungen und Quittungen, Erstellen von Kassenberichten
- Verkaufsräume dekorieren

Friseur/ -in

Im Friseursalon

- Kunden betreuen, Kundenwünsche erfüllen, den Kunden ein sicheres Gefühl geben
- Termine planen
- Haare waschen, schneiden, fönen, färben
- sich um den Materialbestand kümmern (Shampoo, Scheren, Handtücher, Festiger, etc.)
- über die neueste Mode informieren
- den Arbeitsplatz immer wieder reinigen
- Abkassieren - Abrechnung machen - Personalplanung

Welche Aufgaben hat ein Tagesbericht?

  • Er hilft dir, dich nach längerer Zeit noch an Einzelheiten des Praktikums zu erinnern.
  • Niemand kann alle Erfahrungen und Eindrücke, die er während des Praktikums gemacht hat, merken.
  • Du kannst dich genauer an Arbeitsinhalte erinnern.
  • Er hilft bei der Nachbereitung.
  • Er ist eine Hilfe bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Wozu braucht man überhaupt eine Mitschrift?

  • Damit man nicht vergisst, was man den ganzen Tag gemacht hat.
  • Damit man nicht vergisst, was man wann gemacht hat.
  • Um mitzuschreiben, was einem besonders gut oder nicht gefallen hat.
  • Damit man ausreichend Informationen hat, um später einen vollständigen Tagesbericht zu verfassen.

Wichtig!

Mach dir während des Praktikums Notizen!

Damit die Mitschrift dir hilft, muss sie strukturiert sein. Dazu legst du am besten eine Tabelle an. Diese sollte folgende Punkte beinhalten:

Tipp 1: Was sollte eine Mitschrifttabelle enthalten?

  • Wochentag, Datum
  • Arbeitsplatz (An welchem Ort des Betriebs arbeite ich gerade?)
  • Tätigkeiten
  • Zeit
Datum: Tagesbericht 
ZeitArbeitsplatzTätigkeiten/
Beobachtungen
Anmerkungen

Was muss man während des Praktikums mitschreiben?

An einem Arbeitstag passieren natürlich viele Dinge, doch nicht alle sind für den Tagesbericht von Bedeutung. Auch beim Unterscheiden, was du für den Bericht brauchst und was nicht, hilft dir die Tabelle.

Tipp 2: Was muss man mitschreiben?

Was ist während eines Praktikumstages so wichtig, dass es in den Tagesbericht gehört?

  • Beobachtungen
  • Fachbegriffe (für Arbeitsmaterial und Arbeitsabläufe)
  • Anmerkungen (Wie hat mir eine Tätigkeit gefallen? Was war schwierig?)

Tipp 3: Wie schreibt man am besten mit?

  • Stichpunktartige Tätigkeitsbeschreibung.
  • Eine Tätigkeit sollte genauer beschrieben werden (5 Stichpunkte).
  • Unwichtige Informationen, wie "Wann habe ich Toilettenpause gemacht?" weglassen.
  • Bei den Anmerkungen hat man Platz, bestimmte Tätigkeiten sachlich zu bewerten, zum Beispiel: hat mir gut gefallen; ist unangenehm; sehr laut am Arbeitsplatz und so weiter.
Tagesbericht - Datum: Mittwoch, 3.5.20xx
ZeitArbeitsplatzTätigkeit/
Beobachtung
Anmerkungen
8.00 UhrLager- Azubi beim Aufräumen des Lagers geholfen- war sehr anstrengend, mein Rücken tat weh
10.00 UhrKüche- dem Chef beim Zubereiten von Schweinebraten zugeschaut- interessant
11.00 UhrKüche- Herd geputzt- anstrengend!
- Mittagspause
Küche- Kartoffeln geschält- Finger taten weh
12.00 - 13.00 UhrKühlung-abgelaufene Lebensmittel aussortiert. Die Lebensmittel, bei denen das Haltbarkeitsdatum überschritten waren, wurden weggeworfen. Diejenigen, die kurz davor waren, wurden in den Kühlschrank in der Küche gebracht, damit sie möglichst bald noch verwendet werden.

(Eine Tätigkeit sollte genauer beschrieben werden.)
- war sehr kalt

Wie fasst man seine Stichpunktliste zu einem Tagesbericht zusammen?

Du musst die wichtigen Informationen dazu auswählen. Woher weißt du was wichtig ist? Indem du deine Notizen nach folgenden Kriterien überprüfst:

  • Welche Tätigkeiten wiederholen sich? Falls sie öfter vorkommen: in den Notizen ausstreichen. Hast du beispielsweise viermal am Tag die Arbeitsfläche in der Küche gereinigt, musst du das im Tagesbericht nur einmal erwähnen.
  • Welche wichtigen Tätigkeiten hast du beobachten können? Zumindest eine Tätigkeit sollte genauer beschrieben werden (ca. 5 Sätze).
  • Welche berufstypischen Tätigkeiten konntest du schon ausüben? Zum Beispiel Flambieren einer Speise, Gemüsestreifen-Julienne schneiden, einen Speiseplan/Speisekarte mitschreiben.
  • Zusammenfassende Bewertung der Praktikumserfahrung:
  • - Dieser Praktikumstag hat dir gut gefallen, weil ...
  • - Welche Tätigkeiten waren für dich besonders interessant?
  • - Was hat dir überhaupt nicht gefallen

Zusammenfassung

  • Alle notierten Stichpunkte in zeitlichem Ablauf mit Anmerkungen
  • Keine Wiederholung einzelner Tätigkeiten
  • 1 Tätigkeit beschreibe ich in zirka 5 Sätzen genau
  • Berufstypische Tätigkeiten
  • Abschließende, zusammenfassende Bewertung

Wie wird der Bericht abwechslungsreich?

Damit der Bericht auch gut zu lesen ist, solltest du abwechslungsreiche und richtige sprachliche Mittel verwenden.

Sprachliche Mittel

Tipp 1

Wechsle am Satzanfang ab

- Vermeide den Subjekt-Prädikat-Objekt-Stil
- Verwende verschiedene Satzanfänge

- Beispiele für Satzanfänge:
Zuerst ...
Als Erstes ...
Anschließend ...
Danach ...
Nun ...

Tipp 2

Verbinde Haupt- und Nebensätze

- Eine Aneinanderreihung von Hauptsätzen wirkt oft langweilig!
- Formuliere Haupt- und Nebensätze und verbinde sie mit Konjunktionen (Bindewörter).

- Beispiele für Konjunktionen:
und, oder
aber, obwohl
denn, weil
als, während
ob, wie

Tipp 3

Verwende die 1. Vergangenheit

- Berichte stehen immer in der 1. Vergangenheit
- Bei Vorzeitigkeit verwendet man die 3. Vergangenheit

- Beispiel:
Nachdem ich den Teig fertig gerührt hatte (3. Vergangenheit), füllte (1. Vergangenheit) ich ihn in die kleinen Schüsseln.

Leitfaden

1. Beschreibe die berufsspezifische Tätigkeiten und Beobachtungen.
2. Lass Unwichtiges und Wiederholungen weg.
3. Beschreibe eine Tätigkeit genauer.
4. Schreibe eine abschließende Bewertung.
5. Verwende Fachbegriffe, erkläre sie wenn nötig.
6. Schreibe in der 1. Vergangenheit.
7. Achte auf eine sinnvolle Reihenfolge.
8. Denke an abwechslungsreiche Satzanfänge.
9. Verbinde Haupt- und Nebensätze mit Konjunktionen (Bindewörtern).


87