Gesundheitstag


6

Zumba, Fitness, Sport Tanz Dich fit mit Zumba!

Trend-Sport Zumba: Mehr als 14 Millionen Menschen in über 180 Ländern tanzen begeistert mit. Auch Reporter Fero Andresen macht einen Crashkurs. Denn auf ihn wartet eine echte Herausforderung: ein XXL-Zumba-Tanzevent!

Von: Agnieszka Schneider

Stand: 19.03.2018

"Gesundheit!"-Reporter Fero Andersen bekommt einen Zumba-Crashkurs vom Brasilianer Sergio Barbosa. Der ist leidenschaftlicher Zumba-Trainer und will ihm die Grundschritte beibringen.

Was bedeutet Zumba?

"Fitness, Bewegung und Gesundheit ... und einfach die Hüfte noch bewegen. Mach mit, dann wirst Du es schon sehen."

Sergio Barbosa, Zumbatrainer

Zumba: Ganzkörpertraining fördert Beweglichkeit, Muskeln und Geschick

Die Grundfigur im Zumba kommt von dem lateinamerikanischen Merengue-Tanz. Beim Salsa-Sidestep verlagert sich das Gewicht von einem Bein auf das andere. Und für welche Körperregionen und welche Muskelgruppen ist das gut?

"Wir arbeiten hier an Po und Beinen, an den Oberschenkeln und für den Rücken ist es auch gut."

Sergio Barbosa, Zumba-Trainer

Hält Geist und Körper fit: Zumba

Beim Salsa-Backstep wird vor allem die Beinmuskulatur trainiert. Nach der Trockenübung macht es dann mit Musik erst richtig Spaß. Und für die Gehirnzellen ist der Sport auch etwas: Man muss sich die Schritte merken und dazu die Arme koordinieren.

Fitness, Sport und Tanz: Zumba

Der Crashkurs nimmt Fahrt auf. Es kommen immer mehr Elemente hinzu – und die Hüfte darf Fero Andersen schließlich nicht vergessen. Beim Zumba werden schnelle und langsame Bewegungen kombiniert. Besonders wichtig ist die locker kreisende Hüfte.  Männer sind bei dieser Sportart hierzulande selten. Die trauen sich nicht so recht.

Fero Andersen bekommt viel Lob. Die ersten Schritte hat unser "Gesundheit!"-Reporter so einigermaßen drauf. Aber das Herzstück von Zumba ist die gesamte Choreographie. Ob er die geschmeidig tanzen kann? In Würzburg erwartet ihn eine ganz besondere Zumba-Stunde.

Zumba: Bewegt auch Sportwissenschaftler

Unterfranken! Die XXL-Zumba-Stunde steht bevor. Zuerst besucht Fero Andersen den Initiator und Trainer des Mega-Events. Am Sportzentrum der Uni Würzburg trifft er Sportwissenschaftler Andreas Petko, der Zumba nicht nur selbst tanzt, sondern auch darüber forscht. Was lässt sich denn zum Thema Zumba forschen?

"Es ist ein Training, es ist anstrengend, man hat Koordination, Ausdauer und Krafttraining ist auch in gewissem Maße dabei. Man merkt es nur nicht, weil man so viel Spaß bei der Sache hat. Alle sind die ganze Zeit voll dabei."

Andreas Petko, Sportwissenschaftler, Uni Würzburg

Wenn alles so locker und geschmeidig aussieht, dann könnte man meinen, es besteht keine Verletzungsgefahr. Worauf muss man trotzdem achten?

"Es ist auch Fitness, eine Sportart. Es sieht geschmeidig und locker aus, aber die Ganzkörperspannung sollte immer da sein. Die Leute müssen etwas mitbringen und diese Körperspannung muss gehalten werden, um die Gelenke zu schonen."

Andreas Petko, Sportwissenschaftler, Uni Würzburg

Update im Hüfteschütteln: Zumba bringt vieles in Bewegung.

Andreas Petko zeigt "Gesundheit!"-Reporter und Zumba-Tänzer Fero noch ein paar coole Moves für die Mega-Zumba-Trainingsstunde. Mindestens 300 junge Leute werden mitmachen. Auch für das Bauch-, Po- und Hüfteschütteln gibt es noch ein Update.

Zumba XXL: Megatraining in Würzburg

Bewegung, Musik, viele Tänzer: Zumba-Spaß lässt alle Anstrengungen vergessen!

Volle Hütte am Sportzentrum der Uni Würzburg. Coach Andreas Petko bekommt jede Woche bei seiner Stunde die Sporthalle voll. Zumba begeistert Massen, weil der gemeinsame Spaßfaktor so hoch ist. Und auch Fero Andersen bekommt seinen großen Auftritt: Er darf, oder besser gesagt muss vor der ganzen Menge vortanzen.

Zumba: sexy Beweglichkeit

Ein Tipp für Anfänger: Wenn man einmal den Dreh raushat und die Schritte kennt, kann man auch bei neuen Choreographien ganz leicht mitmachen. Nach einer kurzen Trinkpause und einmal Luft holen, kommt das große Finale. Es wird sexy …
Auch Fero Andersen hat das Zumba-Fieber gepackt.

Zumba: Natürlich auch etwas für Männer!

Zumba ist doch etwas für Männer, nicht nur für Frauen. Es ist Muskel- und Ausdauertraining und stärkt damit das Herz-Kreislauf-System. Außerdem hilft es hervorragend, Gewicht zu reduzieren. Und es macht riesigen Spaß – vor allem gemeinsam mit so vielen begeisterten Zumba-Tänzern. Ausprobieren lohnt sich! Viel Spaß dabei wünscht "Gesundheit!".


6