Gesundheitstag


20

Kohlenhydrate Drei Fakten über Kohlenhydrate

Eine Low-Carb-Ernährung - also der Verzicht auf Kohlenhydrate - verspricht einen schnellen Gewichtsverlust. Warum Sie den Teller Nudeln aber dennoch essen sollten.

Stand: 23.10.2017

Kohlehydrat -haltige Lebensmittel wie Brot und Nudeln auf einem Holzbrett | Bild: mauritius-images

1. Sind Kohlenhydrate ungesund?

Nein, Kohlenhydrate sind ein wichtiger Energielieferant. "Ein Teil der Kohlenhydrate - vom  Körper aufgespalten in Zucker = Glukose - wird in der Leber und den Muskeln als sog. Glycogen gespeichert. Der andere Teil gelangt in den Blutkreislauf und versorgt die Organe mit der nötigen Energie", sagt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin bei der Verbraucherzentrale Bayern. Während einfache Kohlenhydrate wie Haushaltszucker den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, während es bei komplexen Kohlenhydraten, die außerdem Ballaststoffe enthalten, deutlich langsamer geht.

Wer zu viel von diesen einfach Kohlenhydraten ohne Ballaststoffe zu sich nimmt, sorgt tatsächlich für einen konstant hohen Blutzuckerspiegel und ernährt sich ungesund.

2. Hilft der Verzicht auf Kohlenhydrate beim Abnehmen?

zerbrochene dunkle Schokolade | Bild: mauritius-images zum Artikel Schokoladen-Studien Schokolade macht schlau

Schokolade ist viel besser als ihr Ruf: Kakao macht nicht nur schlau, sondern hat noch viele weitere Vorteile für unsere Gesundheit. Wir haben drei wunderbare Studienergebnisse für Schokoladen-Liebhaber zusammengestellt. [mehr]

Grundsätzlich schon. Allerdings sollte so eine Diät immer auf die jeweilige Person abgestimmt sein, um gesundheitliche Folgen zu vermeiden. Wer Kohlenhydrate in der Ernährung durch Eiweiß ersetzt, nimmt vielleicht schnell ab, tut sich aber nicht unbedingt etwas Gutes. Laut einer Studie schwedischer Forscher haben Frauen ein deutlich erhöhtes Risiko einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden, je mehr Eiweiß und je weniger Kohlenhydrate sie zu sich nehmen.

"Bei einer Diät mit sehr wenig Kohlenhydraten kann ein daraus resultierender höherer Eiweiß-Konsum zu einer stärkeren Belastung der Nieren und einem negativen Effekt auf die Calcium-Bilanz, die Knochengesundheit und den Säure-Basen-Haushalt führen. Weil vermehrt Harnsäure gebildet wird, kann es bei empfindlichen Personen zu Nierensteinen oder Gichtanfällen kommen", sagt Ernährungsexpertin Schubert.

3. Braucht das Gehirn Kohlenhydrate zum Arbeiten?

Auf leicht aufschließbare Kohlenhydrate aus Zucker oder weißem Mehl kann der menschliche Körper tatsächlich verzichten. Nicht aber auf die "guten" Kohlenhydrate wie sie beispielsweise in Vollkornprodukten oder Kartoffeln vorkommen. Der Körper braucht die Kohlenhydrate, um die Organe mit Energie zu versorgen. Wer also langfristig auf Kohlenhydrate verzichtet, riskiert eine Unterversorgung - und damit gesundheitliche Probleme.

Informationen: Jörg Schelling und Marcus van Dyck, Institut für Allgemeinmedizin am
Klinikum der Universität München.


20