Franken - Nachrichten


3

BR-Franken-Staffel 2018 "Drei Engel für Charly" rocken den Challenge Roth

Es war ihr Tag: Unsere BR-Franken-Staffel 2018, bestehend aus Pauline, Emma und Michaela, hat sich mit dem Start beim Challenge Roth einen Traum erfüllt – und ist dabei über sich hinausgewachsen.

Stand: 02.07.2018

Gegen 5.30 Uhr treffen sich Schwimmerin Pauline und Radfahrerin Emma mit ihrem Teamcoach Charly Hilpert am Schwimmstart am Main-Donau-Kanal bei Hilpoltstein. Alle noch ein bisschen müde – und auch ein bisschen stiller als üblich. Die letzten Fragen vor dem Rennen müssen noch geklärt werden: Wo ist der Einstieg ins Wasser? Wo ist der Ausgang auf die Radstrecke? Alle bereiten sich konzentriert auf ihren Einsatz vor.

Top-Ergebnis für Pauline

Pauline schwimmt mit den besten Frauen - und hält mit.

Pauline macht als Schwimmerin den Anfang für die BR-Franken-Staffel. Sie schwimmt die 3,8 Kilometer durch den Kanal – und darf mit den schnellsten Frauen starten. Neben Lucy Charles, Daniela Sämmler, Yvonne van Vlerken und vielen anderen Profi-Triathletinnen schwimmt sie los. Die 18-Jährige hält mit. Nach unglaublichen 57:15 steigt sie aus dem Wasser – und schwimmt als Neuling in die Top Ten. "Aber es wäre noch mehr gegangen", sagt Pauline.

"Es war schade. Ich war vorne. Ich hatte eine Gruppe gefunden und dann musste ich meine Badekappe so oft richten. Und dann hab ich die Gruppe verloren. Aber ansonsten hat es gepasst."

Pauline, Schwimmern BR-Franken-Staffel

Emmas Ziel: Sechs Stunden

Gänsehaut am Solarer Berg.

Pauline übergibt den Staffelstab an Emma. Ihr Puls ist schon beim Losfahren bei 150. Aber sie stabilisiert sich. Unsere Radfahrerin hat sich auch einiges vorgenommen: In sechs Stunden will sie die 180 Kilometer durch den Rother Landkreis schaffen – und es läuft gut bei Emma. Der Solarer Berg in Hilpoltstein verleiht ihr Flügel.

"So viele Leute! Das hätte ich nicht gedacht. Man sieht es immer auf Bildern aber wenn man selber durchfährt … Hammer!"

Emma, Radfahrerin BR-Franken-Staffel

Auch wenn auf der zweiten Radrunde die Beine schwer werden – Emma kämpft sich durch den Landkreis.

Läuferin Michaela wartet schon in der Wechselzone und bespricht mit Teamcoach Charly noch einmal die neue Laufstrecke – und da kommt auch schon Emma. Zehn Minuten früher als geplant. Nach 5:50:00 übergibt sie den Chip an Michaela.

Hält Michaelas Knie?

Michaela kämpft sich durch den Marathon.

Nun liegt es an Michaela. Sie läuft den Marathon. 42 Kilometer – und es wird immer wärmer. Sie war in den vergangenen Wochen das "Sorgkind" der Staffel beziehungsweise ihr rechtes Knie. Das hat ihr immer wieder Schmerzen bereitet. Beim letzten Belastungstest beim Rothsee Triathlon ging alles gut. Das aber waren nur zehn Kilometer – ein Viertel der Challenge-Strecke. Aber Michaela beißt sich durch. Das Knie hält.

"Es ist geil, im Ziel zu sein. Ich freu mich!"

Michaela, Läuferin BR-Franken-Staffel

Überglücklich im Ziel

Freudentanz beim Zieleinlauf beim Challenge Roth

Nach viereinhalb Stunden läuft unsere BR-Franken-Staffel gemeinsam ins Stadion ein. Der längste rote Teppich der Welt ist die Belohnung nach dem harten Wettkampf und für das monatelange Training. Nach 11:18:00 ist unsere BR-Franken-Staffel überglücklich im Ziel. "Es ist ein tolles Gefühl, hier über den Teppich zu laufen. Die ganzen Leute! Die Atomsphäre", schwärmt Schwimmerin Pauline. Und am Ende sind alle im Team ein bisschen wehmütig, dass die aufregende Challenge-Zeit vorbei ist. Vorerst. Denn vielleicht sehen wir eine der drei beim Challenge wieder – als Einzelstarterin.


3