Franken - Nachrichten


60

Challenge Roth 2018 Kienle gewinnt den Rother Triathlon – Oberfranke Dreitz wird Zweiter

Sebastian Kienle hat zum ersten Mal den Triathlon in Roth gewonnen. Platz Zwei holte sich nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen der Lichtenfelser Andreas Dreitz. Die schnellste Frau war Daniela Sämmler.

Stand: 02.07.2018

Challenge Roth | Bild: BR/Henry Lai

Sebastian "Sebi" Kienle lag nach Schwimmen und Radfahren noch hinter dem Australier Cameron Wurf. Einige Minuten nach Wurf wechselte er zum Laufen. Auf der Marathonstrecke zog der Ironman-Sieger von 2014 dann an seinem Konkurrenten vorbei und holte sich den Sieg in 7:46,23 Stunden. Von der Weltbestzeit über die Langdistanz, die Jan Frodeno 2016 in Roth aufgestellt hatte, war Kienle aber knapp elf Minuten entfernt. "Ich habe das Gefühl, ich muss weinen, aber gleichzeitig bin ich glücklich", sagte Kienle nach dem Zieleinlauf. Der Sieg beim Traditionsrennen in Roth hatte dem 33-Jährigen in seiner Karriere noch gefehlt.

"Es war so wahnsinnig hart und einfach so geil, hier ins Ziel reinzulaufen! Ich hoff, ihr könnt irgendwie alle in eurem Leben einmal was annähernd Ähnliches erleben, wie ich heute!"

Sebastian Kienle, Sieger Challenge Roth 2018

Challenge-Chef Felix Walchshöfer gratuliert dem Zweiten Andi Dreitz.

Der 29-jährige Andreas Dreitz (7:53:06) konnte sich auf Position Zwei vorarbeiten. Für den Oberfranken war es erst die zweite Langdistanz seiner Karriere. Dritter wurde der US-Amerikaner Jesse Thomas.

"Ich hab mir die Ziele schon hoch gesteckt auch, aber die Ziele dann zu erreichen und jetzt hier mit der Zeit als Zweiter hier rein zu laufen, wenn mir das vorher jemand gesagt hätte, hätte ich sofort unterschrieben."

Andreas Dreitz, Zweiter Challenge Roth 2018

Deutscher Langstreckenrekord fällt

Daniela Sämmler (rechts) und Lucy Charles völlig erschöpft nach einem packendem Finalspurt.

Auch bei den Frauen gewann eine deutsche Triathletin: Die 29-jährige Daniela Sämmler aus Darmstadt lief mit nur neun Sekunden Vorsprung vor Lucy Charles aus Großbritannien ins Ziel. Die Darmstädterin und die Britin lieferten sich bis zum Schluss ein spannedes Rennen. Lucy Charles schwamm schneller als viele Top-Männer und auch auf dem Rad zeigte sie eine souveräne Leistung. Doch schon auf den letzten Radkilometern konnte Sämmler aufholen - bis sie die Britin beim Marathon schließlich überholte. Daniela Sämmler hat dabei den deutschen Langstrecken-Rekord verbessert. Die bisherige nationale Bestmarke unterbot die 29-Jährige, die inoffiziell 8:43:42 Stunden unterwegs war, um fast vier Minuten. Dritte wurde die Finnin Kaisa Sali.

"Ohne das Publikum hätte ich es gar nicht geschafft. […] Ich hab davon geträumt, aber niemals ernsthaft dran geglaubt, dass es so deutlich klappt."

Daniela Sämmler, Siegerin Challenge Roth

Impressionen vom Challenge Roth 2018

35 Jahre Triathlon-Wahnsinn in Roth

Das Stadion im Rother Stadtpark tobt, wenn die Triathleten ins Ziel kommen.

Seit 35 Jahren schlägt in Roth das Triathlon Herz Europas. Was 1984 als "Franken-Triathlon" mit 83 Teilnehmern (davon eine Frau) begann, ist heute das beliebteste Langdistanzrennen unter den Athleten. 7.000 Helfer versorgten die 3.400 Einzelstarter und 650 Staffeln aus 76 Nationen während der Triathlon-Festspiele.

Laufstrecke nochmals verändert

Erst im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter die Laufstrecke verändert - für den diesjährigen Triathlon haben sie noch einmal nachgebessert. Die Strecke bestand nun wieder aus einem Ein-Runden-Kurs. Die Höhenmeter wurden halbiert. Es ging am Kanal entlang nach Haimpfarrich, dann zurück nach Schwand, um dann durch Roth nach Büchenbach und zurück zu führen. Außerdem wurde das Preisgeld verdoppelt, auf 200.000 Dollar.


60