Franken - Kultur


7

radioMitschnitt Highlights vom Bardentreffen 2018 Teil II

In der zweiten Folge unseres Rückblicks auf das 43. Nürnberger Bardentreffen präsentieren wir Ausschnitte aus Konzerten und Interviews. 2018 liegt der Fokus auf dem Rap und seinen weitreichenden musikkulturellen Auswirkungen.

Stand: 21.07.2018

Zwei der sechs Bands dieser radioMitschnitt-Sendung arbeiten mit "rhythmisierter Poesie", also mit Rap: Die marokkanisch-französische Formation N3rdistan und die schweizerischen Mundart-Rapper Lo & Leduc, die mit einfachen Worten spannende Geschichten erzählen. Die Jungs, die ihre Texte gerne "spontan und unterwegs" schreiben, haben Spaß an Wortspielereien und originellen Sprachbildern in Mundart, die sie mit starken Beats verbinden.

N3rdistan liegt an der Grenze zwischen elektronischer Musik, Rap und arabischer Poesie. Es ist ein musikalisches Land voller mystischer Lieder, aufwühlender Texte auf Worte renommierter arabischer Dichter und mitreißenden Grooves.

Auch das polnisch-ukrainische Quartett Dagadana wurde ausgezeichnet für seine visionären Grenzgänge zwischen phantasievoller moderner Elektronik, Jazz, zeitgenössischer Musik, Weltmusik, Pop und Folklore.

Bei dem Duo Armaos Rastani treffen zwei unterschiedliche Kulturkreise und Instrumente aufeinander: das persische Schlaginstrument Tombak und die klassische Gitarre. Der Grieche Ptolemaios Armaos und der Iraner Syavash Rastani lernten sich vor zwei Jahren an ihrem Wohnort Köln kennen und beschlossen, mit virtuosen Eigenkompositionen und traditioneller Musik an die Öffentlichkeit zu gehen; seither haben die beiden Ausnahmemusiker schon einige Preise erhalten.

Aus Tunesien stammt Emel Mathlouthi. Sie gilt als "Stimme der Jasmin-Revolution"; als ihre Lieder im tunesischen Radio und Fernsehen verboten wurden, wanderte sie zunächst nach Frankreich aus, kehrte während des Arabischen Frühlings in ihre Heimat zurück und lebt jetzt in New York. Von dort schickt sie ihre in tunesischen Folk und Trip-Hop verpackten politischen Botschaften in die Welt.

In der Riesenformation Amsterdam Klezmer Band & Söndörgő begegnet das Publikum einer Fusion aus modernem, mitreißenden Klezmer und ebenso brodelnder Balkan-Musik der ungarischen Band Söndörgő. Eine gemeinsame Session der beiden Bands kam dermaßen gut an, dass die zwölf Musiker seither zu einer Superband verschmolzen und große Bühnen wie den Hauptmarkt in Nürnberg unsicher machen.

Moderation: Roland Kunz


7