Franken - Kultur


8

radioMitschnitt Highlights vom Bardentreffen 2018 Teil I

Beim 43. Bardentreffen in Nürnberg liegt der Fokus auf dem Rap und seinen weitreichenden musikkulturellen Auswirkungen. Am letzten Tag des Festivals melden wir uns am 29. Juli LIVE aus Nürnberg – unter anderem mit Konzerten vom Hauptmarkt und aus der Katharinen-Ruine.

Stand: 29.07.2018

Unsere erste von drei Sendungen vom Bardentreffen 2018 beginnt mit Peter Fessler, einem der renommiertesten Jazz-Sänger und Scat-Poeten Deutschlands. Immer wieder wurde seine markante Stimme mit Al Jarreau verglichen, aber Peter Fessler ist keine Kopie: Er ist ein Ausdruckssänger und Gitarrist par excellence, und beim Bardentreffen steht er in Duo-Formation mit dem Schlagzeuger Klaus Mages auf der Bühne.

Liniker e os Caramelows – dahinter verbirgt sich eine absolute Neuentdeckung aus Brasilien: Lippenstift und Bart, weibliches Auftreten und männliche Stimme, Soul und tropische Rhythmen. Die genderquere Sängerin Liniker und ihre Band sind musikalische Kämpfer gegen Rassismus und Homophobie und liefern dabei eine energiegeladene Show ab.

Nichts anderes ist auch von FIVA X JRBB (Fiva und der Jazzrausch Bigband) zu erwarten: Mit 20 (!) MusikerInnen steht da ein ganzes Orchester auf der Festival-Hauptbühne und garantiert mit Bigband, Streichquartett und DJ ein klanggewaltiges Hörerlebnis.

Mit Aeham Ahmad und Edgar Knecht Trio kommen die Gewinner des deutschen Weltmusikpreises 2017 zum Bardentreffen. Syrischer Gesang trifft auf deutsches Volkslied, Jazz und Latin verbinden sich mit arabischen Rhythmen zu mitreißenden Kompositionen.

Live bei zwei Konzerten dabei

Da diese erste von drei Sendungen zum Bardentreffen 2018 live ist, wird es zwei Live-Schaltungen geben: Zunächst geht es auf die Nürnberger Hauptmarkt-Bühne zu Käptn Peng & die Tentakel von Delphi. Neben dem musikalischen Kuriositätenkabinett aus Bürsten, Töpfen, Fahrradklingeln, Betonkübeln, brummelnden Kontrabässen und präparierten Gitarren bietet die Hip-Hop-Formation surrealen Rap vom Feinsten.

Das zweite Live-Fenster öffnet sich zur Bühne der Katharinenruine, wo Anna Depenbusch mit Charme, Esprit und einer musikalischen Bandbreite von tieftraurig bis urkomisch den Schlusspunkt setzt.

Das 43. Bardentreffen wird abwechslungsreich wie immer! Roland Kunz spiegelt diese Vielfalt musikalisch und im Interview mit vielen Künstlern im "Radiomitschnitt" auf Bayern 2.

Moderation: Roland Kunz


8