Franken - Kultur


55

Christkindlesmarkt Nürnberg hat ein neues Christkind

Barbara Otto ist das neue Nürnberger Christkind. Mit Herzlichkeit, Spontaneität und Natürlichkeit überzeugte die 18–Jährige in der Endrunde der Wahl die Jury und hat nun zwei Jahre lang das Amt inne.

Stand: 05.11.2015

Einstimmig fiel die Wahl der Jury am Mittwoch (04.11.15) auf Barbara Otto als neues Nürnberger Christkind. Christkind zu sein, sei ein Kindheitstraum von ihr gewesen, sagte die 18-Jährige nach der Wahl. Sie freue sich darauf, Menschen Freude zu vermitteln und viel unterwegs zu sein.

"Ich kann es nicht glauben. Ich bin wahnsinnig froh."

Barbara Otto, neues Nürnberger Christkind

Barbara Otto ist nach ihrem dem Abitur im Juni 2015 am Staatstheater als Praktikantin im Bereich Musikpädagogik tätig. Zu ihren Hobbies zählen Singen, Tanzen und Musik machen. Außerdem hat sie schon viel ehrenamtlich gearbeitet, unter anderem als Tutorin in der Hausaufgabenbetreuung und als Ersthelferin in der Jugend des Roten Kreuzes.

Barbara Otto setzte sich in der Endrunde gegen fünf  Mitbewerberinnen vor einer Jury durch. Die jungen Frauen mussten ein selbstgewähltes Gedicht vortragen und außerdem den Prolog, mit dem das Christkind traditionell den Nürnberger Christkindlesmarkt eröffnet. Daneben wurde den Christkind-Anwärterinnen in einer Fragerunde von den Jurymitgliedern auf den Zahn gefühlt.

"Die Herzlichkeit, Spontaneität und Natürlichkeit von Barbara Otto hat die Jury rundum überzeugt."

Siegfried Zelnhefer, Pressesprecher der Stadt Nürnberg und Jury-Mitglied

Die Jury bestand aus dem ehemaligen Christkind Teresa Treuheit, Vertretern von Stadt und Tourismuszentrale, dem Schauspieldirektor des Nürnberger Staatstheaters Klaus Kusenberg und mehreren Medienvertretern. 25 junge Frauen hatten sich dieses Jahr als Nürnberger Christkind beworben. Eine Jury traf dann eine Vorauswahl von zwölf Kandidatinnen. Aus diesen wählten dann die Nürnberger per Brief und Online-Abstimmung die sechs Kandidatinnen für die Endrunde aus.

Rund 170 Termine vor Weihnachten

Die wichtigste Aufgabe des Christkinds ist am Freitag vor dem ersten Adventssonntag die Eröffnung des Nürnberger Christkindlesmarktes. Auf der Empore der Frauenkirche spricht das Christkind heuer am 27. November um Punkt 17.30 Uhr den traditionellen Prolog. Darüber hinaus hat das Christkind in der Vorweihnachtszeit rund 170 offizielle Termine, unter anderem in Kindergärten, Krankenhäusern und Altenheimen.

Voraussetzungen fürs Christkind

Das Christkind soll schon länger in Nürnberg leben, zwischen 16 und 19 Jahre alt und nicht kleiner als 1,60 Meter sein. Außerdem sollen die Bewerberinnen schwindelfrei und wetterfest sein - so die ausdrücklichen Wunscheigenschaften der Stadt Nürnberg. Schließlich hält es ja auf der Empore an der Frauenkirche den Prolog - und ab und an regnet oder stürmt es dabei auch. Blonde lockige Haare braucht das Christkind übrigens nicht haben: Dafür sorgt eine üppige Perücke.

Alle Nürnberger Christkinder (heute bis 1989)

2017

Christkind 2017/2018: Rebecca Ammon

Rebecca Ammon hat sich im Finale um die Christkindleswahl gegen fünf Mitbewerberinnen durchgesetzt. Für die Schülerin des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums ist es schon lange ein Traum, Christkind zu sein. Seitdem sie sieben ist, will sie den Prolog auf der Empore der Frauenkirche sprechen.

2015

Christkind 2015/2016: Barbara Otto

Mit Herzlichkeit, Spontaneität und Natürlichkeit hat die 18–Jährige im Finale die Jury überzeugt. Einstimmig fiel die Wahl auf Barbara Otto, die frisch gebackene Abiturientin des Peter-Vischer Gymnasiums. Sie setzte sich gegen ursprünglich 22 Bewerberinnen durch.

2013

Christkind 2013/2014: Teresa Treuheit

Beim zweiten Anlauf hat's geklappt: Bereits 2011 hatte sich die 18-Jährige für das himmlische Amt beworben und kam schon damals in die Runde der letzten Sechs. 2013 schließlich holte sich die Schülerin der Freien Waldorfschule Erlangen die Krone und setzte sich gegen 37 Mitbewerberinnen durch.

2011

Christkind 2011/2012: Franziska Handke

Mit einem großen Luftsprung quittiert die freudestrahlende Franziska Handke die Wahl zum Christkind 2011/2012. Die 16-Jährige ist Schülerin am Nürnberger Maria-Ward-Gymnasium und konnte sich gegen 41 Mitbewerberinnen durchsetzen.

2009

Christkind 2009/2010: Johanna Heller

Überglücklich liegt Johanna Heller 2009 in den Armen ihrer Mutter: Die 17-Jährige ist 2009/2010 Nürnbergs Christkind. In einem Casting hat sich die 1,61 Meter große Schülerin der Montessori-Fachoberschule gegen 43 Mitbewerberinnen durchgesetzt.

'07

Christkind 2007/2008: Rebekka Volland

16 Jahre, 173 Zentimeter und Schülerin des Peter-Vischer-Gymnasiums. Zur Ernennung zum neuen Christkind flossen Freudentränen. Sie setzte sich gegen 61 Bewerberinnen durch.

'05

Christkind 2005/2006: Eva Sattler

17 Jahre, 166 Zentimeter, blonde Rauschgoldengel-Locken: Eva Sattler hat sich gegen 58 Bewerberinnen um das himmlische Amt durchgesetzt.

'03

Christkind 2003/2004: Christin Strauber

Christin wurde mit 17 Jahren zum Nürnberger Christkind gewählt. Sie setzte sich gegen 57 Bewerberinnen durch.

'01

Christkind 2001/2002: Marisa Sanchez

Marisa Sanchez war beim Vorsprechen vor der Jury als letztes an der Reihe und gewann: Mit ihrer "lebhaften, erfrischenden und ehrlichen Art" eroberte sie die Jury.

1999

Christkind 1999/2000: Stephanie Jank

Bis zu 140 Termine galt es auch für Christkind Stephanie Jank zu bewältigen. Sie war das Christkind des Jahrtausendwechsels.

'97

Christkind 1997/1998: Kathrin Urschel

Mit 16 Jahren war Kathrin Urschel seinerzeit die jüngste Bewerberin - wurde aber von der Jury trotzdem einstimmig gewählt.

'95

Christkind 1995/1996: Sandra Schöttner

1995 wurde die 17-jährige Nürnbergerin Sandra Schöttner zum Christkind gewählt. Rund 2,4 Millionen Besucher strömten damals durch die Budenstadt.

'93

Christkind 1993/1994: Barbara Zillgens

Das Christkind für die Jahre 1993 und 1994 heißt Barbara Zillgens. Sie konnte die Juroren bei ihrer Bewerbung von sich überzeugen.

1991

Christkind 1991/1992: Andrea Bieg

Der Terminkalender der offiziellen Vertreterin der Stadt Nürnberg zu Weihnachten wird immer voller. Außer beim Prolog spricht Christkind Andrea Bieg auf vielen Terminen.

Alle Nürnberger Christkinder (1989 bis 1948)

1989

Christkind 1989/1990: Sandra Niederberger

Dem Mauerfall sei Dank: Der Christkindlesmarkt begrüßt die ersten Gäste aus der DDR. Christkind der Wendejahre war Sandra Niederberger.

'87

Christkind 1987/1988: Doris Kormann

Tradition wird auf dem Christkindlesmarkt groß geschrieben: So hat auch das Christkind Doris Kormann traditionell eine goldene Krone und blond gelockte Haare.

'85

Christkind 1985/1986: Tanja Zimmermann

1985 wurde die 16-jährige Tanja Zimmermann zum Christkind gewählt. In einer knappen Entscheidung setzte sich damals das "nette, junge Mädchen" gegen ihre älteren Konkurrentinnen durch.

'83

Christkind 1983/1984: Claudia Stühler

Als Christkind stellte Claudia Stühler vor allem Kinder, alte oder kranke Menschen in den Mittelpunkt ihrer "Amtstätigkeiten".

'81

Christkind 1981/1982: Heike Steinbauer

1981 und 1982 trug Heike Steinbauer als Christkind den Prolog auf der Empore der Frauenkirche vor. Weil es ihr so gut gefallen hat, wurde sie Souffleuse für die nachfolgenden Christkinder.

1979

Christkind 1979/1980: Ruth Klinger

1979 hat sich Ruth Klinger gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt. Seit zehn Jahren wählen die Nürnberger ihr Christkind selbst.

'77

Christkind 1977/1978: Birgit Schirlitz

Kurzfristig entschloss sich Birgit Schirlitz 1977 auf Vorschlag ihrer Patentante zur Bewerbung – und wurde prompt von der Bevölkerung gewählt.

'75

Christkind 1975/1976: Michaela Kraus

Güldene Krone und himmlisches Gewand: Als Christkind für die Jahre 1975 und 1976 wurde Michaela Kraus gewählt.

'73

Christkind 1973/1974: Inge Eichenseer | Bild: Stadt Nürnberg

Christkind 1973/1974: Inge Eichenseer

1973 wählte die Nürnberger Bevölkerung als "Mädchen aus ihrer Mitte" Inge Eichensehr.

'71

Christkind 1971/1972: Gudrun Bauer | Bild: Stadt Nürnberg

Christkind 1971/1972: Gudrun Bauer

Das zweite gewählte Christkind in Nürnberg heißt Gudrun Bauer.

1969

Christkind 1969/1970: Gabriele Bergmann

Mit Gabriele Bergmann wurde 1969 erstmals ein Christkind gewählt. Sie erfüllte alle nötigen Voraussetzungen: Nürnbergerin, über 1,60 Meter groß und schwindelfrei.

1961-1968

Christkind 1961/1968: Irene Brunner | Bild: Stadt Nürnberg

Christkind 1961-1968: Irene Brunner

Irene Brunner war von 1961 bis 1968 die zweite und letzte professionelle Schauspielerin in der Rolle des Nürnberger Christkinds.

1948-1960

Christkind 1948-1960: Sofie Keeser

Die Nürnberger Schauspielerin Sofie Keeser war das erste Christkind - und blieb es zwölf Jahre lang. Sofie Keeser starb 1999.


55

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

DER"KLEiNE"TORSTEN., Freitag, 06.November 2015, 08:06 Uhr

1. GLÜCKWUNSCH AUS THÜRiNGENS ÄLTESTEM ORT !

liebes christkind,

es wird zeit,
dass du endlich auch mal den weg zu uns nach ARNSTADT iN THÜRiNGEN findest, GÄ?!
hier gibt es Prinzen, Prinzessinnen, Burgen, Schlösser, Rathäuser, Kirchen und viele Bäche.
unser bürgermeister übt auch schon fleißig an seiner willkommensrede für dich
und nach dem martinstag beginnt wieder die ökumenische aktion GASTFREUNDSCHAFT,
die mir sehr am herzen liegt.

einen film zur GRAFENHOCHZEiT (auf schloss neideck) haben wir auch geschaffen.
er hat am 16.11., 19:00 uhr, im gasthaus GOLDENE HENNE am riedplatz premiere.

komm doch zu uns!
is wirklich schön hier! :))

alles liebe,
DER"KLEiNE"TORSTEN.