Franken - Buchtipps


0

Habib Bektas Das Gedächtnis der Spiegel

Habib Bektas ist ein Autor, der zwischen der türkischen und der deutschen Literatur Brücken baut. Er tut das nicht mit Manifesten und Pamphleten, sondern allein mit literarischen Mitteln. Und am schönsten gelingt ihm das vielleicht mit seiner Poesie.

Von: Dirk Kruse

Stand: 05.03.2009 | Archiv

Buchcover "Das Gedächtnis der Spiegel" | Bild: Sardes Verlag

"Die Sonne
fiel auf das Gesicht
meiner Geliebten.

Jetzt habe ich alles,
was ich brauche zum Leben,
sagte ich, wollte,
dass jeder es weiß.

Da lachte sie nur,
spürte, dass ich sie ansah."

Habib Bektas

Info und Bewertung:

Wertung: 4 Frankenrechen von 5 | Bild: BR

Habib Bektas: Das Gedächtnis der Spiegel, Gedichte, Erlangen 2008, Sardes Verlag, 142 Seiten + Hör-CD m. Autorenlesung und Musik, 14,80 Euro, ISBN 978-3-941025-07-3

Das Gedicht ist ein kleines Schatzkästlein voller moderner Liebesgedichte, die auch ein wenig orientalisch geprägt sind. Und das Schönste an diesem Band: Er trägt eine Hör-CD in seinem Schoß. Da kann man Habib Bektas, den Poeten mit der sanften, schönen Stimme, auch hören.

Er liest seine Gedichte auf Türkisch, Johannes Blum trägt die deutsche Übersetzung vor und der Musiker Metin Demirel improvisiert dazu auf traditionellen Instrumenten wie der Flöte Ney oder der Laute Ud.

"Jaspis

Das, was wir im Spiegel sehen,
um Mitternacht,
wenn wir verliebt sind.

Das Gedächtnis der Spiegel
Gehört uns,
auch das, was wir vergessen haben.

Yesim

Aynalarda gördügümüz,
tam geceyarisi,
asiksak.

Ayna bellegi,
bizimdir
unuttuklarimiz da."

Habib Bektas

Habib Bektas:

Der 1951 in der Türkei geborene Habib Bektas ist eine Institution in Erlangen. Seit vielen Jahren betreibt er dort das Theatercafé, der Treffpunkt für Künstler, Literaten, Musiker und Schauspieler in der Stadt. Doch ist der bescheidene Habib Bektas nicht nur erfolgreicher Gastwirt, sondern auch ein hervorragender Schriftsteller und Poet an der Schnittstelle zwischen Abend- und Morgenland.

In der Türkei gilt er als einer der führenden Autoren, dessen Romane verfilmt werden und der mit Literaturpreisen ausgezeichnet wird. In Deutschland ist Habib Bektas lange nicht so bekannt. Dabei hat er alle seine Bücher in Franken geschrieben. Bereits als junger Mann mit 22 Jahren kam Bektas nach Mittelfranken, jobbte in der Fabrik und war jahrelang in Nürnberg als Streetworker tätig, bis er Gastwirt wurde. Lauter Brotberufe, die ihm das Schreiben ermöglichten. In den vergangenen Jahren sind im Erlanger Sardes-Verlag nach und nach seine Bücher auch auf Deutsch erschienen. Zuletzt der Gedichtband "Das Gedächtnis der Spiegel" und der Roman "Hinterhof des Paradieses".


0