Report München


2

report nachgehakt Der Fall Rainer Wendt

Unsere Recherche zu Rainer Wendt hat letztes Jahr für Furore gesorgt. Der Polizeigewerkschafter hatte Beamtensold kassiert, ohne dafür zu arbeiten. report München deckte auf: Wendt ist nicht der einzige.

Stand: 27.03.2018

Rainer Wendt hat letztes Jahr vor laufender Kamera im report-Interview gelogen.

Interview mit report München 2017

report München: „Sie bekommen dort von ihrer Dienststelle, für die sie Teilzeit beschäftigt sind, kein Geld?“
Rainer Wendt: „Nein“
report München: „Sicher nicht?“
Rainer Wendt: „Nein“

Aber Rainer Wendt hat 11 Jahre kassiert ohne beim Polizeidienst zu erscheinen. Wegen der gleichen Sache bringen die report Recherchen auch andere Polizeigewerkschafter in Bedrängnis.

Gegen André Schulz, Chef des Bundes deutscher Kriminalbeamter, ermittelt die Hamburger Justiz sogar wegen Betrugsverdachts. Jetzt wurden die Wohnung und die Büros von Schulz durchsucht. Sein Stellvertreter ist fassungslos.

"Das ist natürlich ein hoher Reputationsschaden für einen wirklich sehr seriös arbeitenden Berufsverband und das beunruhigt uns und ärgert uns selbstverständlich."

Sebastian Fiedler

Doch auch der Fall Wendt ist noch nicht erledigt. Sonderermittler der Landesregierung legen jetzt ihren Prüfbericht vor. Demnach soll es für die Bezahlung Wendts ohne Arbeit keine Rechtsgrundlage gegeben haben.

Welche Konsequenzen das hat, ist noch unklar. Wendt kassiert mittlerweile eine Pension – auch für nichtgeleistete Polizeiarbeit. 

Manuskript zum Druck

Manuskript als PDF:


2