Report München


2

report München während der Corona-Krise Home-Office und Handy-Dreh

Unsere report-Sendung am 31. März war eine besondere Herausforderung – denn die Corona-Krise verändert auch unsere Arbeitsbedingungen.

Stand: 31.03.2020

report-Autor Till Rüger (li.) mit Münchner Oberarzt Christoph Spinner | Bild: Till Rüger

Abstand halten – das zählt natürlich momentan auch für unsere Reporterinnen und Reporter. Wir möchten den Menschen in diesen schwierigen Zeiten nicht zu nahekommen und trotzdem mit einer emotionalen Nähe die wichtigen Geschichten zur Corona-Krise erzählen.

Unsere Autoren Irini Bafas und Benedikt Nabben sind für ihre Geschichte „Die Helden des Alltags“ als 2er-Team losgezogen.

"Wir haben darauf geachtet, dass wir zum Beispiel nicht einfach ins Altenheim hineingehen, wir wollten ja niemanden gefährden."

Irini Bafas, Autorin report München

Auch bildlich mussten sich die Autoren etwas überlegen – denn die Kamera durfte den Protagonisten nie zu nahekommen.

Kommunikation übers Handy

Einen anderen Weg beschritt unser Kollege Ahmet Senyurt. Mobil nahm er Kontakt zu dem Ehepaar aus München auf, das auf den Philippinen gestrandet war.

"Für mich war das total ungewöhnlich, weil ich nicht sicher war, ob die beiden mitmachen und ob das technisch klappt."

Ahmet Senyurt, Autor report München

Über Tage hat sich das Ehepaar immer wieder selbst gefilmt auf ihrer Odyssee, nach Deutschland zurückzukommen. Da habe ich als Journalist auch mitgefiebert, so Ahmet Senyurt. Am Montag war es dann soweit – die beiden Münchner waren wieder daheim.

Home-Office und Schnitt mit Videokonferenz

Einige unserer Kollegen befinden sich momentan auch im Home-Office. Sie müssen nebenbei ihre Kinder versorgen oder erwarten in Kürze selbst Nachwuchs. Da wird dann kurzerhand der Autor via Videokonferenz in den Schnitt geschalten, damit der Beitrag noch fertiggestellt werden kann.

Und natürlich arbeiten wir in Zeiten der Corona-Krise noch enger als sowieso üblich im Bayerischen Rundfunk zusammen. Unser Kollege Till Rüger ist hauptsächlich als Autor für das BR-Politikmagazin "Kontrovers" im Einsatz. Schon frühzeitig hatte er den Kontakt zu dem Münchner Oberarzt Christoph Spinner hergestellt. Der junge Infektiologe bereitet sich mit seinen Kollegen seit Januar auf die Corona-Welle vor.

"Mich beeindruckt, wie gut organisiert die Ärzte und Pflegekräfte in der Corona-Krise funktionieren. Obwohl das alles medizinisches Neuland ist, funktionieren die Teams im Klinikum Rechts der Isar präzise und arbeiten die Herausforderungen eine nach der anderen ab."

Till Rüger, Autor report München

Ausnahmezustand bleibt erst einmal

Auch bei report München wissen wir natürlich nicht, unter welchen Bedingungen wir die kommenden Wochen arbeiten werden. Eines ist klar: Wir wollen und werden weiter berichten über die Corona-Krise und ihre Auswirkungen. Denn wir wollen auch weiter unsere Zuschauerinnen und Zuschauer informieren.


2