ARD-alpha - Schulfernsehen


0

Welt in Bewegung Migration als Ausweg

In den Medien tauchen Migranten häufig nur im Zusammenhang mit Problemen auf. Ihre Leistung für diese Gesellschaft wird gerne übersehen. Dabei sind Branchen wie die Gastronomie oder das Gesundheitswesen auf Einwanderer angewiesen.

Stand: 15.07.2013

Prof. Dr. Milomir Ninkovic und sein Ärzteteam. | Bild: BR/INTER/AKTION

Deutschland leidet unter einem gravierenden Ärztemangel, Tendenz steigend. Ohne Ärzte aus dem Ausland wäre die Versorgung bereits jetzt nicht mehr gewährleistet. Der Migrationsforscher und Politikberater Professor Klaus J. Bade erklärt, warum dies vorauszusehen war und weshalb das Land eine konzeptorientierte Migrations- und Integrationspolitik braucht.

Das Statistische Bundesamt hat 2006 erstmals die Zahl der "Menschen mit Migrationshintergrund" ermittelt: Von den über 82 Millionen in Deutschland lebenden Menschen haben etwa fünfzehn Millionen einen Migrationshintergrund. Das sind gut achtzehn Prozent der Gesamtbevölkerung. Unter ihnen sind neun Prozent Ausländer und knapp zehn Prozent deutsche Staatsangehörige.

Der Film porträtiert drei Menschen mit Migrationshintergrund, exemplarisch für viele andere in unserer Gesellschaft.


0