ARD-alpha - Schulfernsehen


0

Schau in meine Welt Die Dschungelkinder

Für die 13-jährige Mackline ist der Dschungel etwas ganz Besonderes: Sie gehört zu den Batwa, einem Waldvolk, das im Grenzgebiet zwischen Uganda und dem Kongo lebt. Weniger als 3.000 Menschen zählt ihr Volksstamm nur noch.

Von: Ein Film von Frank Feustle

Stand: 21.11.2018

Mackline und ihr Bruder im Dschungel | Bild: RBB

Früher lebten die Batwa-Pygmäen traditionell als Jäger und Sammler in friedlicher Koexistenz mit den Tieren des Waldes. Aber sie wurden vertrieben, als dort ein riesiges Naturschutzgebiet für die letzten Berggorillas entstand. Seit kurzem gibt es jedoch wieder Hoffnung: In einen Teil des Waldes dürfen die Batwa nun zurückkehren, Heilpflanzen suchen, Honig in den Urwaldwipfeln aufspüren und ihre heiligen Zeremonienplätze besuchen.

Mackline und ihr Bruder Wilber gehen gerne an diesen Ort, um gemeinsam mit den anderen Familien die uralten Traditionen zu leben. Es ist ihnen sehr wichtig, dass ihr einzigartiges Wissen - im Regenwald zu überleben - nicht verloren geht.

Doch auch in der modernen Welt möchte Mackline bestehen können: Drei Stunden fahren die Geschwister mit einem Motorradtaxi über holprige Pisten, um ihr Internat zu erreichen. Hier werden sie die nächsten drei Monate verbringen, denn in ihrem abgelegenen Heimatdorf gibt es keine Schule. Mackline nimmt den Unterricht sehr ernst, denn später möchte sie einmal Ärztin werden. Nach zwölf Wochen Mathe und Englisch, Stillsitzen auf der Bank und Schuluniformzwang haben Mackline und Wilber endlich Ferien. Schuhe in die Ecke und endlich wieder zu Hause bei der Familie und der geliebten Natur!


0