ARD-alpha - Schulfernsehen


4

Das Römer-Experiment Wie erobern die Römer die Welt?

Haben sie mit Sandalen die Alpen überquert? Und wie haben sie ihr Alltagsleben auf den langen Eroberungsmärschen bewältigt? Unter wissenschaftlicher Aufsicht testet eine Truppe von Hobby-Römern, was die römischen Legionäre so überlegen machte.

Stand: 21.02.2013

Römer-Experiment | Bild: SWR

Kann man in Sandalen ein Weltreich erobern? Eine eigentlich plausible Frage, wenn man sich die leichten Riemchenschuhe der römischen Legionäre ansieht. Damit sollen sie über die Alpen gezogen sein, durch Wüsten, Wälder und Sümpfe, über hunderte, ja tausende Kilometer? Grund genug für ein ausführliches Experiment:

Zum Video

Eine Truppe "Hobby-Römer" testet unter wissenschaftlicher Aufsicht die Ausrüstung der Legionäre – und nicht nur das Schuhwerk. Auch die Waffen – von Pilum und Schild bis zum Katapult – werden unter die Lupe genommen. Der Film geht der Frage nach, was die Römer so überlegen machte, dass sie über Jahrhunderte ein Weltreich beherrschen konnten. Und dabei spielte nicht nur die Waffen- und Kampftechnik eine Rolle: Organisation und Disziplin innerhalb der Legionen waren ebenso bedeutsam wie das Alltagsleben der Soldaten. Unterwegs waren sie Selbstversorger - das belegen die mitgeführten Handmühlen, mit denen sie sich selbst das Mehl für ihr tägliches Brot mahlen mussten.

Text: Planet Schule


4