ARD-alpha - Schulfernsehen


24

Natur und Technik Stoffe mischen und trennen

Zucker ist nur Zucker und sonst nichts. Darum gehört er zu den Reinstoffen. Gießt man Wasser dazu, kommt ein Gemenge heraus. Mischen ist also gar nicht so kompliziert. Nicht ganz so einfach ist das Trennen: Denn wie kriegt man den Zucker wieder raus?

Von: Petra Reinold & Hermann Deger, ein Film von Georg Antretter

Stand: 28.03.2013

Stoffe mischen und trennen | Bild: BR

Reinstoffe, wie man sie in chemischen Labors sieht, kommen im Alltag eher selten vor. Die meisten Stoffe, die uns begegnen, sind Gemische. Sie vermengen verschiedene Arten von Teilchen und lassen sich in zwei Arten unterscheiden.

Vermengte Vielfalt

Manchen Gemischen ist schon mit bloßem Auge anzusehen, dass sie aus verschiedenen Bestandteilen bestehen. Ein Beispiel für solche heterogenen Gemische ist der aus Feldspat, Quarz und Glimmer zusammen gebackene Granit.

Andere Gemische wirken auf den ersten Blick wie aus einem Guss. Bronze oder Lösungen wie Zuckerwasser sehen aus, als bestünden sie aus einem einzigen Stoff, sind aber homogene Gemische.

Unvermischtes Einerlei

Reinstoffe weisen nur eine Sorte von Teilchen auf und sind nicht aus verschiedenen Elementen zusammengesetzt. Daher haben Reinstoffe bei gleichen äußeren Bedingungen stets gleiche Eigenschaften. Zucker beispielsweise schmeckt immer gleich süß.

Die Mischung macht's

Im Unterschied dazu ändern sich die Eigenschaften von Gemischen mit dem Mischungsverhältnis. Wie süß uns Zuckerwasser vorkommt, hängt davon ab, ob wir nur eine Prise oder gleich mehrere Esslöffel Zucker ins Wasser geben. Ein anderes Beispiel dafür, wie sich die Eigenschaften von Gemischen ändern, ist das Salzstreuen im Winter. Der Reinstoff Wasser gefriert bei 0° Celsius. Das Gemisch aus Salz und Wasser gefriert erst bei Temperaturen unter Null Grad. So können Gehwege und Straßen bis etwa minus 20 °C eisfrei gehalten werden oder Eisplatten aufgetaut werden.

Filtern, sieben, trennen

Gemische herzustellen, ist meist nicht allzu schwierig. Sie wieder zu trennen, ist schon nicht mehr so einfach. Aber es geht, zum Beispiel durch das Filtrieren. Dabei werden feste Stoffe von Flüssigkeiten oder Gasen getrennt. Das Filter ist wie ein Sieb mit sehr kleinen Löchern. Die Flüssigkeiten und Gase gelangen durch das Filter. Sind die Körner des Feststoffes größer als die Poren im Filter, werden sie zurückgehalten.

Der Schmutz bleibt im Beutel

Dieses Prinzip kommt uns technisch sehr zustatten. Etwa beim Staubsauger, der Luft einzieht und ein Gemisch aus Staub und Schmutz mitreißt. Damit der Apparat seinen Zweck erfüllt, muss das im Luftstrom angesaugte Gemisch wieder getrennt werden. Das geschieht im Staubsaugerbeutel, der wie ein Filter wirkt und die groben Partikel zurückhält.


24