ARD-alpha - Schulfernsehen


6

Was wo wie wächst Was wird aus Kartoffeln?

Pellkartoffeln, Bratkartoffeln, Reibekuchen, Pommes frites oder Chips: Kartoffeln lassen wir uns in zahllosen Variationen schmecken. Auch die Industrie verwendet die vielseitige Knolle gern etwa als Rohstoff für Bio-Plastik.

Von: Ein Film von Susanne Decker

Stand: 21.06.2013

Kartoffelnknollen mit Wurzeln bei der Ernte | Bild: SWR

Kartoffeln können also weit mehr, als nur unseren Gaumen zu erfreuen: Aus Kartoffeln wird Stärkemehl gewonnen, das in der Lebensmittel- oder Papierindustrie Verwendung findet oder bei der Produktion von biologisch abbaubarem Kunststoff eingesetzt wird. Aber wie erhält man den Rohstoff für all diese vielen Kartoffelprodukte?

Aus eins mach zehn

Auf dem Kartoffelacker: Unter der aufgehäuften Linen verbergen sich die Saatknollen.

Auf einem Acker verfolgen wir die Arbeit des Bauern und das Wachstum der Kartoffelpflanzen vom Setzen der Saatkartoffeln über den Kampf gegen Kartoffelkäfer bis zur Ernte. Aus einer einzigen Saatknolle, die der Bauer im Frühjahr in die Erde setzt, gehen, je nach Sorte, bis zu zehn oder sogar noch mehr sogenannte "Tochterknollen" hervor. Zeitraffer, Zeitlupe und 3D-Animationen machen dabei auch Vorgänge sichtbar, die dem Zuschauer normalerweise verborgen bleiben.

Knolle am Fließband

Weiter begleiten wir Kartoffeln auf ihrem Weg durch die Fabriken, die Chips, Stärkemehl oder Bio-Plastik aus ihnen machen.

Informationen zur Sendereihe

Wo kommen unsere Lebensmittel eigentlich her? Wir verfolgen die Produktionskette zurück zum Ausgangspunkt, dorthin wo Weizen, Kartoffeln und Zuckerrüben wachsen. Wie sie angebaut, geerntet und verarbeitet werden zeigt diese Reihe.


6