ARD-alpha - Schulfernsehen


3

Jugend auf dem Land und in der Stadt Miteinander macht's mehr Spaß

Mir ist so langweilig, was soll ich tun? Freizeit kann Stress sein. Besonders, wenn man alleine rumhockt und nicht weiß, was man anstellen soll. Dann lieber was mit anderen unternehmen. In größeren Städten gibt es dafür Jugendtreffs mit tollen Angeboten. Aber was machen Jugendliche auf dem Land?

Von: Simon Demmelhuber & Volker Eklkofer, ein Film von Elke Hardegger und Raimund Lesk (Kamera)

Stand: 13.04.2012

Eine Jugendliche bemalt eine Wand | Bild: BR

Zusammen mit anderen was erleben oder sich einsam langweilen? Für die meisten Jugendlichen und Heranwachsenden ist es keine Frage, was mehr Spaß bringt: Allein rumhängen macht miese Laune. Freunde haben, coole Leute treffen, was Neues sehen, hören, unternehmen - das fühlt sich viel besser an. Und wichtig ist es außerdem. Zum Erwachsenwerden brauchen Jugendliche den Austausch mit Gleichaltrigen: um voneinander und miteinander zu lernen, auf Augenhöhe, ohne übermächtige Hierarchien. Und vor allem ohne das Kompetenzgehabe der Erwachsenen, die immer alles besser wissen, die stets schon alles durchgemacht und hinter sich gebracht haben, die nicht mehr über die Stränge schlagen müssen, um ihr persönliches Maß zu finden.

Aber wo kann man Leute treffen, wo kann man das Miteinander möglichst unverbindlich ausprobieren? Wo geht man hin, wenn Eltern und/oder Geschwister nerven, wenn einem daheim die Decke auf den Kopf fällt, wenn man nicht gleich jeden in sein eigenes Zimmer einladen möchte oder vielleicht sogar keins hat?

Betreutes Chillen: Freizeittreff mit Stadtanbindung

In der Stadt ist das alles kein Problem. Hier gibt es Kinder- und Jugendtreffs, wo man miteinander Zeit verbringen, ins Internet gehen, Fußball spielen, kickern, klettern oder einfach nur abhängen kann. Ein solcher Treff ist der "frei.raum" im Münchner Stadtteil Trudering. Die zwölfjährige Sarah und der dreizehnjährige Freddy sind regelmäßig hier anzutreffen und kennen den Laden ziemlich gut. Heute sind sie mit Mikro und Kamera als Reporterteam unterwegs. Sie wollen von den anderen Besuchern wissen, was die so im frei.raum suchen und finden. Am Ende ist klar: Alle wollen dasselbe, nämlich Spaß und Gemeinschaft, nur eben jeder auf seine Art.

Die Bauwagen-Bande rockt das Dorf

Und was machen die Leute auf dem Land? Wie verbringen Kinder, Jugendliche oder schon fast Erwachsene, die nicht in der Stadt, sondern auf dem Dorf wohnen, ihre gemeinsame Freizeit? Welche Chance haben sie, Gleichaltrige zu treffen? Ein Jugendzentrum gibt es in der Landgemeinde Eisingersdorf zwar nicht, aber so etwas Ähnliches. Genauer gesagt einen abhängetauglichen Bauwagen, der seit immerhin rund 20 Jahren als Anlaufstelle für Gleichaltrige aus den umliegenden Dörfern dient. Ihren Bauwagentreff erhalten und verwalten die Jugendlichen in Eigenregie, ohne Sozialpädagogen und Kontrolle von außen. Und auch sonst laufen die Dinge ein bisschen anders als in Trudering. Aber egal ob festes Gebäude oder Bauwagen, der Hauptzweck ist auf dem Land und in der Stadt identisch: Gemeinsam macht's einfach mehr Spaß!


3