ARD-alpha - Schulfernsehen


7

Ich mach's! Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Gesundheits- und Krankenpfleger sind das wichtigste Bindeglied zwischen Arzt und Patient. Sie betreuen und versorgen kranke oder pflegebedürftige Menschen, verabreichen Medikamente und assistieren bei Untersuchungen.

Von: Simon Demmelhuber & Volker Eklkofer; ein Film von Dagmar Fuchs (Buch), Ulrich Graf, Michael Mirwald & Claus Weisensee (Kamera)

Stand: 13.01.2012

Der Arm eines Patienten wird gehalten | Bild: colourbox.com

Egal, ob sie in der ambulanten Pflege oder stationär in Krankenhäusern, in Facharztpraxen, Gesundheitszentren oder Pflegeeinrichtungen arbeiten: Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sind unverzichtbare medizinische Helfer. Ihre Arbeitsgebiete sind ebenso verantwortungsvoll wie vielfältig: Sie betreuen und versorgen Kranke, führen ärztlich verordnete Maßnahmen durch, kümmern sich um die Wundversorgung, legen Verbände oder Schienen an, verabreichen Medikamente, setzen Infusionen und Spritzen oder bereiten den Kranken auf anstehende Untersuchungen vor. Zusätzlich assistieren sie bei vielen Behandlungsmaßnahmen, wie etwa operativen Eingriffen.

Zu den zentralen Aufgaben des stationären Einsatzes zählt darüber hinaus die laufende Überwachung der Körperfunktionen des Patienten. Die Pflegekräfte beurteilen sein Aussehen, beobachten seine Bewusstseinslage, überwachen den Genesungsverlauf. Dazu messen sie unter anderem die Körpertemperatur, den Blutdruck, den Puls und das Körpergewicht. Um die Ärzte auf dem Laufenden zu halten, werden alle Messwerte und Eindrücke akribisch dokumentiert. Dass die Gesundheits- und Krankenpfleger daher an Visiten und Besprechungen teilnehmen und in der Lage sein müssen, mit sämtlichen medizinischen und therapeutischen Fachkräften zusammenzuarbeiten, versteht sich von selbst. Neben diese Tätigkeiten treten zahlreiche Verwaltungs- und Organisationsaufgaben. Pflegekräfte sind für die Essens-, Medikamenten- und Materialbestellung verantwortlich, sie führen Patientenakten und bereiten die Leistungsabrechnung mit den zuständigen Aufwandsträgern vor.

Ein wichtiges Arbeitsfeld ist zudem die ambulante Betreuung pflegebedürftiger Menschen. Dazu erstellen die Gesundheits- und Krankenpfleger individuelle Pflegepläne, überwachen deren Umsetzung, sorgen dafür, dass die Patienten fachgerecht gebettet werden, helfen beim Waschen und Anziehen, beim Kämmen, beim Essen und der Einnahme von Medikamenten. Da eine gelingende Pflege neben der Mitarbeit des Patienten auch die Einbindung der Angehörigen voraussetzt, nehmen sie außerdem Beratungsaufgaben wahr. Ohne Schreibarbeiten geht es auch im ambulanten Einsatz nicht ab. Wie im Krankenhaus sind regelmäßig Pflegeberichte zu erstellen sowie pflegedienstbezogene Abrechnungs-, Organisations- und Verwaltungsarbeiten zu erledigen.

Dieses breite Aufgabengebiet erfordert neben dem nötigen Fachwissen und körperlicher Fitness auch Einfühlungsvermögen, Liebe zum Menschen sowie psychische Stabilität. Vor allem die Betreuung von Schwerstkranken oder Sterbenden ist ohne professionelle Distanz kaum zu leisten. Wie sie mit ihrer Verantwortung und den emotionalen Belastungen umgehen, lernen die künftigen Gesundheits- und Krankenpfleger im Lauf ihrer dreijährigen Ausbildung. Hier erwerben sie auch das medizinische Grundwissen, das sie zur Zusammenarbeit mit den Ärzten und zur fachgerechten Patientenbetreuung benötigen.


7