ARD-alpha - Schulfernsehen


0

Ich mach's! Gärtner/-in

Landschaftsgärtner pflanzen Bäume, Sträucher und Blumen. Sie verwandeln triste Hinterhöfe in blühende Gärten, begrünen Sportplätze und Terrassen. Und wenn sie Mauern hochziehen, Teiche anlegen oder Wege gestalten, lassen die Kreativen unter ihnen so manche Traumlandschaft entstehen.

Von: Ein Film von Thomas Rex u. a.

Stand: 13.07.2012

Gärtner/-in | Bild: BR

Wer sich für den Beruf des Landschaftsgärtners entscheidet, wählt einen Job mit mehreren Aufgabenbereichen. Und nicht alles hat mit Pflanzen zu tun. Die wichtigsten Ausbildungsinhalte: Einsatz von Stein und Pflaster, Pflanzen und ihre Verwendung, umweltbewusste Baumaßnahmen und Organisation auf Baustellen. Landschaftsgärtner müssen präzise arbeiten. Räumliches Vorstellungsvermögen und ein Interesse für Mathematik erleichtern ihnen die Arbeit erheblich.

Hightech und Handarbeit - der grüne Beruf ist vielseitig

Einst hießen die Landschaftsgärtner landläufig auch Kunstgärtner. Kreativität und ein Gespür für Ästhetik brauchen Gärtner im Garten- und Landschaftsbau auch heute noch. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Arbeit stetig gewandelt. Früher war der Beruf kraftraubender. Doch trotz großem Maschinenpark, bei Maßnahmen auf ungepflegt-verwachsenem Terrain müssen die Gärtner oft auf große Bagger und Radlader verzichten. Die schweren Maschinen hinterlassen zu starke Spuren. Minibagger gehören deshalb häufiger zum Fuhrpark der Landschaftsgärtner. Ölstand messen, mal eine Zündkerze austauschen - das alles müssen Landschaftsgärtner "drauf haben". Neben dem Faible für Pflanzen brauchen sie auch Geschick beim Umgang mit Maschinen. Einen PKW-Führerschein erwarten ohnehin die meisten Unternehmen. Wer dann auch einen LKW fahren darf, der wird bei Firmenchefs und Meistern noch lieber gesehen.

Wetterfest muss man als Gärtner sein

Sengende Sonne, kalter Regen, eisiger Wind - Gärtner können sich das Wetter nicht aussuchen. Dafür entschädigt ein abwechselungsreicher Beruf. Die grüne Branche boomt und die Auftragsbücher sind zumeist gut gefüllt. Schwimmteiche zum Beispiel liegen seit Jahren im Trend. Und das obwohl die Bauherren etliche tausend Euro dafür ausgeben müssen.


0