ARD-alpha - Schulfernsehen


9

Fortsetzung folgt! Marwin will deutlich sprechen

Der zehnjährige Marwin hat ein Problem. Er spricht schneller als sein Gehirn denken kann, die Wörter sprudeln nur so aus ihm heraus. Sätze überschlagen sich, keiner versteht ihn. Ein Logopäde soll den Jungen von seiner Sprachstörung, dem Poltern, befreien.

Von: Volker Eklkofer & Simon Demmelhuber, ein Film von Andrea Gentsch

Stand: 09.03.2012

Marwin übt beim Logopäden | Bild: BR

Wenn Marwin nur deutliche, klare Sätze sprechen könnte! Oft möchte der Zehnjährige möglichst viel auf einmal erzählen, er will sich mitteilen, aber keiner versteht ihn. Die Kommunikation mit der Umwelt kommt nur schwer zustande.

PDF-Download

Seit diesem Schuljahr besucht Marwin eine Mittelschule, doch er fremdelt in seiner Klasse. Er fühlt sich von den Mitschülern missverstanden, wird oft gehänselt, manchmal beleidigt und zuweilen sogar geschubst. Marwin droht ein Mobbing-Fall zu werden - und das nur, weil er undeutlich spricht! Auch seine Lehrer scheinen verunsichert, sie raten ihm, doch langsamer zu sprechen. Doch damit ist es nicht getan! Marvin hat ernste Sprachstörungen - und die sind keine Schönheitsfehler! Wenn er später ins Erwerbsleben einsteigen möchte, braucht er seine Stimme, auf Marwin warten Vorstellungsgespräche, er muss für sich werben. Damit er zunächst einmal die Schule schafft und danach in die Erfolgsspur kommt, braucht er Hilfe. Auf Anraten des Vaters beginnt eine Therapie bei einem Logopäden.

Mit verschiedenen Rhythmusübungen will der Logopäde Marwin von seiner Sprachstörung, dem Poltern, befreien. Auch die Mundmuskulatur, die nach Meinung des Experten zu schlaff ist, wird trainiert. Durch Trommelübungen soll Marwin lernen, langsamer zu reden. Er muss Denken und Sprechen in Einklang bringen. Marwin kämpft und setzt sich ein Ziel: Er möchte vor seiner Klasse einen Vortrag über sein Hobby, das Modellschifffahren, halten. Doch bis dahin liegen noch Monate harter Arbeit vor ihm ...


9