ARD-alpha - Schulfernsehen


1

Kinder Europas Wir kommen aus der Türkei

Zwischen Türken und Griechen herrschte lange Zeit "Erbfeindschaft" und noch immer ist das Verhältnis nicht konfliktfrei. Der Schüler Ali hat eine Idee: Er schickt eine Brieftaube über die Ägäis - um einen griechischen Freund zu finden.

Von: Volker Eklkofer & Simon Demmelhuber, ein Film von Tahsin Yildiz

Stand: 17.05.2013

Ali und seine Mitschüler im Unterricht | Bild: SWR

Türkisch-griechischer Dauerkonflikt

Die Beziehungen zwischen der Türkei und Griechenland sind seit Langem belastet. 1453 eroberten die Osmanen die byzantinische Kaiserstadt Konstantinopel und funktionierten die Kirche Hagia Sophia zur Moschee um. Mehr als vier Jahrhunderte lang beherrschten sie die Ägäis und hielten auch das griechische Festland besetzt. In einem blutigen Aufstand von 1821 bis 1830 vertrieben die Griechen die Besatzer. Die Inseln Kreta und Zypern blieben noch länger in türkischer Hand.

Nach dem Ersten Weltkrieg - die Türkei zählte zu den Verlierern und war geschwächt - drehte Griechenland den Spieß um. Doch der Versuch, mit militärischer Gewalt ein Großreich unter Einbeziehung Kleinasiens zu bilden, scheiterte kläglich. Der spätere Staatspräsident der Türkei, Mustafa Kemal Atatürk, organisierte den Widerstand und schlug die griechische Armee in die Flucht. 1923 einigten sich beide Konfliktparteien darauf, ethnische Säuberungen durchzuführen. Hunderttausende Türken, die noch auf griechischem Territorium lebten, mussten ihre Heimat verlassen - und umgekehrt. Was verharmlosend "Bevölkerungsaustausch" genannt wurde, war für die Betroffenen eine grausame Tragödie. Bis ins späte 20. Jahrhundert blieb das türkisch-griechische Verhältnis gespannt. Wenngleich beide Staaten der NATO angehörten, stritten sie erbittert um Seegrenzen in der östlichen Ägäis.

Entspannung - Erdbebendiplomatie macht's möglich

Verheerende Naturereignisse im Sommer und Herbst 1999 in beiden Ländern brachten Türken und Griechen einander näher. Katastrophenhelfer arbeiteten grenzübergreifend, Freundschaften entstanden. Führende Politiker nahmen Verhandlungen auf, schließlich wurde als Gesprächsforum ein Hoher Kooperationsrat gegründet. Auch auf unterer Ebene tat sich in den letzten Jahren einiges. Bürgermeister setzten sich über alte Feindbilder hinweg und brachten Städtepartnerschaften in Gang. Der Tourismus wurde belebt, die wirtschaftliche Kooperation forciert und mittlerweile zählen türkische Soaps zu den beliebtesten Sendungen im griechischen Fernsehen.

Ali und seine Taube

Dass sich das Griechenlandbild in der Türkei allmählich wandelte, blieb auch dem Schüler Ali nicht verborgen. So reifte die Idee, auf ungewöhnlichem Wege einen griechischen Freund zu suchen. Als sein Vater Ali eines Morgens mit zum Fischen nahm, hatte er seine Brieftaube dabei und ließ sie in Richtung Griechenland fliegen. Nach Tagen bangen Wartens kam der Vogel tatsächlich zurück - mit dem Brief eines Jungen aus Griechenland.


1