ARD-alpha - Schulfernsehen


20

40 Wochen Von der Keimzelle zum Kind

Wie finden sich Spermium und Eizelle? Wann werden im Embryo welche Organe angelegt? Wie verändert sich der Fötus im Verlauf der neunmonatigen Schwangerschaft? Dieser Film porträtiert die Entstehung menschlichen Lebens von der Befruchtung bis zur Geburt.

Stand: 09.10.2013

Die Animation zeigt, wie ein Fötus im Mutterleib heranwächst | Bild: SWR/Planet Schule

Die kleine Ronja bekommt ein Geschwisterchen. Ihre Mutter Sabrina ist zum zweiten Mal schwanger. Die Keimzellen von Mutter und Vater verschmelzen und nach vielen Zellteilungen werden im Embryo die ersten Organe angelegt. Herz und Rückenmark sind schon in der vierten Woche zu erkennen.

Entwicklung der Geschlechtsorgane und der Hände

Wir begleiten die schwangere Sabrina und ihre kleine Tochter Ronja auf ihrem Weg zu Ultraschalluntersuchungen und Schwangerschaftsgymnastik. Mit Sabrina gehen wir dann in den Kreißsaal. Aufwendige Computer-Animationen zeigen die Anatomie der Geschlechtsorgane, illustrieren die Arbeitsweise von Nabelschnur und Plazenta und veranschaulichen ausgewählte Entwicklungsschritte des Kindes im Mutterleib.

Zwar ist das Geschlecht des Kindes von Anfang an genetisch festgelegt, doch zu Beginn der Embryonalentwicklung gleichen sich Jungen und Mädchen. Aus denselben Anlagen werden dann aber durch hormonelle Einflüsse unterschiedliche Geschlechtsorgane. Etwa zeitgleich nehmen auch die Hände Form an.

Geburtsvorbereitung

Mit Schwangerschaftsgymnastik bereitet sich Sabrina auf die Geburt vor. Bei einer Vorbesichtigung des Kreißsaals erklärt ihr die Hebamme welche Möglichkeiten es hier gibt das Kind zur Welt zu bringen.

Die Wehen setzen ein. Die Gebärmutter zieht sich zusammen und presst das Kind tief ins Becken. Der gesamte Geburtsvorgang dauert oft 12 Stunden und mehr. Am Ende hält die glückliche Mutter ihr neues Kind im Arm. Es ist ein Junge.

Text: Planet Schule


20