ARD-alpha - Phase 3


1

Phase 3 Kosai Sekine

Der japanische Regisseur Kosai Sekine lebt und arbeitet in Tokio, einer Stadt, die er am liebsten durch fremde Augen betrachtet.

Stand: 30.08.2011 | Archiv

Kosai Sekine | Bild: Kosai Sekine

Sekine studierte Philosophie an der Sophia Universität in Tokio. Weil er sich für Film interessierte, ging er in die Vereinigten Staaten, um die Grundlagen von Fotografie und Filmproduktion zu lernen.

Kosai Sekine lebt in Tokio

Sekine reist gerne. Am Spannendsten sind für ihn die unterschiedlichen Sichtweisen auf der Welt. Die meisten seiner Filme werden durch kulturelle Unterschiede inspiriert - aber bei genauerem Hinsehen findet man in seinen Werken die Botschaft, Brücken zu schlagen, etwa in seinem ersten Kurzfilm "RIGHT PLACE".

Auf internationalem Parkett bewegt sich Sekine, seit er 2006 einen YDA-Preis für seinen Werbefilm für das Raindance Film Festival erhielt. Er arbeitete für Marken wie Nike oder UNIQLO - immer mit seiner ungewöhnlichen, schiefen Perspektive und der Geschichte von Liebe und Hass in der Stadt. Für "Adidas Break UP Service" erhielt er 2009 einen Silbernen Löwen auf dem Cannes Advertising Award.


1