ARD-alpha - Phase 3


0

Phase 3 Baris Aladag

Der gebürtige Stuttgarter Baris Aladag studierte zwei Jahre lang Philosophie und Anglistik an der Universität Stuttgart und wohnt heute in Köln.

Stand: 17.08.2011 | Archiv

Tauchende Frau | Bild: Baris Aladag

Baris Aladag

2008 schloss er sein Studium an der Kunsthochschule für Medien in Köln mit einem Diplom ab. Schon während des Studiums begann er, als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur bei diversen Kurz- und Dokumentarfilmen, Werbungen und Musikvideos zu arbeiten.

Künstlerische Laufbahn

  • Bereits mit 13 Jahren beginnt Baris Aladags musikalische Laufbahn als Techno-DJ.
  • Im Alter von 14 Jahren kann er seine Fähigkeiten als Musikproduzent unter Beweis stellen und nimmt seine ersten Technotracks in einem Münchner Studio auf.
  • Nach dem Abitur arbeitet Baris Aladag bei verschiedenen Kinofilmen mit. Er sammelt Erfahrung als Aufnahmeleiter, Regie- und Cutter-Assistent.
  • 2002 stellt er seinen ersten eigenen Werbefilm her und gewinnt mit diesem Regie-Versuch den Uten Preis beim Kurzfilmfestival Kurz und Schön in Köln.
  • 2002 produziert er seinen ersten Kurzfilm mit hochkarätiger Besetzung und führt zum ersten Mal Regie bei einem Spielfilmprojekt.
  • 2003 beginnt er ein Regie-Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln, das er 2008 erfolgreich mit dem Kurzfilm "Unter Wasser", der auf zahlreichen Festivals läuft und für den Studio Hamburg Nachwuchspreis nominiert war, abschließt.
  • 2004 geht Aladag einen Schritt in eine neue künstlerische Richtung und schreibt seither auch Songtexte mit Clueso, Pohlmann, Max Heere u.a.

Festivals

  • 2001 Internationales Kurzfilmfestival "Kurz und Schön", 2. Preis in der Kategorie Werbung
  • 2005 Türkisch-Deutsches Filmfestival Nürnberg
  • 2008 Internationales Kurzfilmfestival Hamburg
  • 2008 Short Cuts Köln
  • 2008 Kassel Documentary Film und Video Festival
  • 2008 Festival on Wheels Ankara
  • 2008 Filmfestival Düsseldorf
  • 2008 Internationales Kurzfilmfestival Detmold
  • 2009 Independant Days Karlsruhe
  • 2009 Max Ophüls Filmfestival Saarbrücken 2009
  • 2009 Backup Festival Weimar
  • 2009 Internationales Kurzfilmfestival Dresden
  • 2009 Nominierung für den "Studio Hamburg Nachwuchspreis" in der Kategorie bester Kurzfilm
  • 2009 Gewinner Spezialkategorie "courage" beim Filmfestival Münster

0