ARD-alpha - Kunstraum


15

Kunstraum Dieter Breitschwerdt: Zeichnungen

Die Arbeiten von Dieter Breitschwerdt verwischen die Grenze zwischen Zeichnung und Malerei. Er verwendet schnell trocknende Farben, auf die er nach dem ersten Auftragen sofort mit Gegenständen, wie etwa einem Korken, zeichnet. So entstehen monochrome Linien von bezaubernder Schönheit.

Stand: 30.01.2018

Atelierbesuch beim Maler und Grafiker Dieter Breitschwerdt. | Bild: Honorarfrei lediglich für Ankündigungen und Veröffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: "Bild: BR". Andere Verwendungen nur nach entsprechender vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 10580, Fax: 089 / 5900 10585, Mail: Pressestelle.Foto@br.de

Dieter Breitschwerdts Arbeiten kombinieren Zeichnung und Malerei und besitzen musikalischen Charakter: Farbflächen und Strukturen wechseln sich rhythmisch ab.

"Meine Zeichnungen sind rhythmische Flächen. Der Rhythmus ist in mir, er muss in der Zeichnung zum Tragen kommen. Ich nehme Strukturen, die ich wahrnehme, im Kopf auf und setze diese um. Meine Technik ist uralt, eine Schabtechnik, die wahrscheinlich schon die Steinzeitmenschen gekannt haben. Ich zelebriere Strukturen, die ich als Schriftsetzer kennen gelernt habe. Farbflächen und Strukturen wechseln sich ab, es gibt auch architektonische Momente... Vor dem Experiment habe ich manchmal Angst, aber warum eigentlich? Es kann ja nichts schief gehen. Aber wenn ich mich dann getraut habe, bin ich froh, es gemacht zu haben."

Dieter Breitschwerdt

Lebenslauf des Künstlers

Dieter Breitschwerdt wurde 1945 in Geislingen an der Steige geboren. Nach einer Ausbildung zum Schriftsetzer studierte er von 1970 bis 1976 Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Professor Karl Fred Dahmen (u. a. mit Günther Förg, Wolfgang Flatz, Georg Herold, Hans Schnell, Alfred Kaiser und Eva-Maria Rapp) - Diplom und Meisterschüler (Akademiepreis). Von 1977 bis 1978 folgten Malereistudien im Ausland.


15